Ansicht des Altonaer Rathauses
Leichte Sprache
Gebärden­sprache
Ich wünsche eine Übersetzung in:

Globaler Fahrradgipfel Velo-City Bezirksamt Altona präsentiert Projekte auf Fachkonferenz

Leichte Sprache
Gebärden­sprache
Ich wünsche eine Übersetzung in:

Altona setzt auf die Mobilitätswende – und will das der ganzen Welt zeigen! Aus diesem Grund ist das Bezirksamt kommende Woche auf dem wohl weltweit wichtigsten jährlichen Fahrradgipfel vertreten: auf der Fachkonferenz Velo-City. Dabei werden u.a. zwei Projekte aus Hamburgs Westen präsentiert.

Aufnahme eines bunt bemalten Tunnels.

Mobilitätswende

Die Velo-city wird seit 1980 jährlich von der European Cyclists‘ Federation und einer städtischen Verwaltung beziehungsweise einer Stadt durchgeführt. In diesem Jahr (6. bis 9. September) ist die Konferenz in Lissabon zu Gast. Bei der globalen Plattform treffen sich bis zu 1500 Teilnehmer*innen und Fachvertreter*innen, um sich auszutauschen und voneinander zu lernen.

Auch das Bezirksamt Altona nutzt diese Gelegenheit und will dabei zwei EU-Projekte vorstellen, die im Bezirk verortet sind. Eines davon ist das Beleuchtungs-Projekt LUCIA, das gemeinsam mit Projektpartner*innen aus dem Baltikum vorangetrieben wird. Dabei geht es darum, die Bedürfnisse von Fußgänger*innen und Radfahrenden beim Thema Straßenbeleuchtung in den Fokus zu rücken.

LUCIA hat in allen Partnerstädten neue innovative Beleuchtungssysteme ausschließlich für den Rad- & Fußverkehr geschaffen. Dabei lag ein besonderes Augenmerk darauf, das Sicherheitsempfinden und die Akzeptanz an ausgewählten Orten zu erhöhen – und gleichzeitig dafür zu sorgen, dass sogenannte Lichtverschmutzung vermieden wird, um die Umwelt, insbesondere Tiere, die nachtaktiv sind, zu schonen.

In Altona wurde auf diese Weise im vergangenen Sommer Schröders Elbschlosstunnel umgestaltet. Die Unterführung zum Elbufer kann seit 1984 von Passant*innen als schnelle und barrierefreie Verbindung genutzt werden, ohne die stark befahrene Elbchaussee queren zu müssen. Mit der Umgestaltung wurde auch den Mobilitätsansprüchen Rechnung getragen - auch nachts gibt es einen Bedarf an sicheren, beleuchteten und umweltfreundlichen Wegeverbindungen. Unter dem Titel "How night time cycling  delivers on Diversity" wird das Bezirksamt im Rahmen der Velo-city beleuchten, wie Alltagsmobilität, energieeffiziente Beleuchtung und die Ausgestaltung öffentlicher Räume erfolgreich für die Stadt von morgen passieren muss.

Neben LUCIA wird auch das EU-Projekt HUPMOBILE präsentiert. Es fokussiert sich unter anderem auf die Entwicklung von Bike- & Car-Sharing-Konzepten. Der Ansatz beschränkt sich dabei nicht nur auf den Transport von Menschen, sondern auch auf den von Gütern. Gerade im Kurier-Express-Paket-Dienst der Logistikbranche liegen noch ungenutzte Potenziale, wie beispielsweise anbieterübergreifende Konzepte und neue Lösungen für die letzte Meile.

Erste Schritte wurden in Altona bereits gemacht, etwas mit dem Mikro-Hup im Altonaer Bahnhof oder Sharing-Angeboten in der Mitte Altona. In einem Fachvortrag auf der Velo-City wird außerdem auf Radverkehrs-Potenziale für Hafen-Logistik geschaut.

Themenübersicht auf hamburg.de

Anzeige
Branchenbuch