Ansicht des Altonaer Rathauses
Leichte Sprache
Gebärden­sprache
Ich wünsche eine Übersetzung in:

Mit historischem Klinkerpflaster Bezirksamt Altona saniert Wege rund um die Viktoria-Kaserne

Leichte Sprache
Gebärden­sprache
Ich wünsche eine Übersetzung in:

Schiefe Gehwegplatten, herausragende Baumwurzeln und Löcher im Boden – diese Stolperfallen sind an der Bodenstedtstraße und am Zeiseweg nun Vergangenheit. Das Bezirksamt Altona hat in den vergangenen Wochen die Wege entlang der Viktoria-Kaserne saniert und dabei insbesondere auch auf die passende Optik geachtet.

Neu gepflasterter Weg aus Klingerpflaster.

Sanierung Wege rund um die Viktoria-Kaserne

So wurde in der Bodenstedtstraße das alte und historische Klinkerpflaster bei der Kaserne gestalterisch wiederverwendet, damit ein harmonischer Eindruck im Zusammenspiel mit dem Gebäudeensemble entsteht.

In Absprache mit der Kasernen-Verwaltung konnte die Wegeverbindung darüber hinaus erheblich über die Baumwurzeln angehoben werden, so dass die Wege auch langfristig für Fußgänger*innen problemlos passierbar bleiben.

Dr. Stefanie von Berg, Bezirksamtsleiterin Altona: „Im Bezirksamt Altona wissen wir, dass den Menschen in unserem Bezirk gute und sichere Wegeverbindungen wichtig sind. Das gilt insbesondere auch für den Fußverkehr – schließlich sind die meisten Verkehrsteilnehmer*innen zunächst einmal zu Fuß unterwegs, bevor sie aufs Rad, in den ÖPNV oder ins Auto wechseln. Entsprechend ist es uns ein wichtiges Anliegen, nach und nach ramponierte Gehwege zu sanieren, damit die Bürger*innen – ob nun Senior*innen, Eltern mit Kinderwagen oder Rollstuhlfahrer*innen – gut und sicher von A nach B kommen. Rund um die Viktoria-Kaserne ist uns das gut und darüber hinaus noch ansprechend gelungen.“ 

Von der Walther-Kunze-Straße bis zum Diri-Deden-Platz sind nun insgesamt 120 Quadratmeter Klinkerpflaster sowie 50 Quadratmeter Betonpflaster verbaut worden. Außerdem sind weitere Stolpersteine hinzugekommen und drei Fahrradbügel platziert worden.

Im Zeiseweg – von der Bodenstedtstraße bis zur Eggerstedtstraße – konnten die öffentlichen Wegeflächen mit rund 1200 Quadratmetern Betonpflaster instandgesetzt werden. Auch hier wurden zusätzliche Fahrradbügel eingebaut.

Themenübersicht auf hamburg.de

Anzeige
Branchenbuch