Symbol
Ansicht des Altonaer Rathauses

Kunst im Altonaer Rathaus Malerei zu zweit

Vom 3. bis zum 27. Januar 2017 stellen zwei Künstlerinnen ihre Bilder im Altonaer Rathaus aus, die sie gemeinsam geschaffen haben.

Malerei zu zweit

Annegret Fahr aus Hamburg und die gebürtige Katalanin Imma Perello Farré haben vor drei Jahren mit diesem Projekt begonnen und zu ihrer jeweils eigenen künstlerischen Tätigkeit das gemeinsame Schaffen von Bildern hinzugefügt.

Bei diesen Bildern ist im Nachhinein nicht mehr zu sagen, wer was gemacht hat. Anders als im Dialog hätten sie jedoch nicht entstehen können. Das Entscheidende ist für die beiden Künstlerinnen der Prozess – Malerei als Gespräch auf der Leinwand. Es gehört Übermalung, Auskratzung und Zerstörung von bisher Gemaltem dazu, wie eine stetige Abwechslung von Aktion und Schauen, Reaktion und Überlegen. So entstehen in kürzerer oder längerer Zeit Arbeiten, die erahnen lassen, wie kompliziert der Entstehungsprozess ist, die aber jetzt, im Stadium der Vollendung, als überzeugendes Werk für sich stehen.

Die Ausstellung ist während der Öffnungszeiten des Altonaer Rathauses zu besichtigen.

Die Künstlerinnen

Annegret Fahr, geb. 1960 Hamburg
Studium der Theologie
Studium der Architektur, Dipl. Ing. Hochbau
Seit 1988 Bildende Künstlerin in Hamburg, diverse Einzel- und Gruppenausstellungen in
Deutschland und Schweden


Imma Perelló Farré, geb. 1962 Reus (Spanien)
Ausbildung Kunst und Design
Studium Bildende Kunst, Dipl. Video, Fotografie und Film
Seit 1987 Mediengestalterin Bild und Ton.
Seit 2000 bis heute Bildende Künstlerin in Hamburg, diverse Einzel und Gruppenausstellungen in Deutschland.
2001 Kuratorin der Dauerausstellung im Foyer „König der Löwen“ Hamburg.

Fahr & Perelló Farré
Ein Begegnungsautomat im Rahmen einer Kunstaktion auf dem Großneumarkt in Hamburg, war 2006 unsere erste gemeinsame künstlerische Arbeit.

Die jetzige künstlerische Zusammenarbeit ist das Malen zu Zweit.