Symbol
Ansicht des Altonaer Rathauses

Entwicklung des Holstenareals Bürgerwerkstatt Holstenareal

Sonnabend, 02. Dezember 2017, ab 10:00 bis ca. 15:45 Uhr, Theodor-Haubach-Schule, Haubachstraße 55

Bürgerwerkstatt Holstenareal

Das Bezirksamt Altona lädt alle interessierten Bürgerinnen und Bürger ein, ihre Ideen und Anregungen zur zukünftigen Entwicklung des Holstenareals einzubringen.

Anfang 2017, nachdem die zur Carlsberg-Gruppe gehörende Holsten-Brauerei entschieden hatte, ihren Produktionsstandort auf die Südseite der Elbe zu verlagern, wurde ein städtebaulich-freiraumplanerischer Wettbewerb ausgelobt, um die künftige Bebauungsstruktur auf dem Gelände zu ermitteln. Dieser Wettbewerb wurde im Sommer 2017 entschieden. Damit steht das städtebauliche Grundgerüst für die zukünftige Entwicklung fest.

Aber wie soll aus dem Quartier ein lebendiger und attraktiver Stadtteil werden?

Die für die weitere Entwicklung wichtigen Themen sollen mit allen Bürgerinnen und Bürgern auf Basis des entschiedenen städtebaulichen Entwurfs diskutiert werden. Dies umfasst Themen wie die Planung der öffentlichen Parkanlage, Wohnen und Wohnformen, Arbeiten und Gewerbe, Inklusion, Kultur, soziale Infrastruktur, Schule, Sport, Verkehr und Mobilität etc.

Das Bezirksamt Altona lädt dazu alle interessieren Bürgerinnen und Bürger herzlich zu dieser öffentlichen Bürgerwerkstatt ein.

 

Zwischen 10:00 und 11:30 Uhr  --  Offener Start

In diesem Zeitraum werden Ideen und Anregungen zu den verschiedenen für die Entwicklung des Holstenareals wichtigen Themen gesammelt. Jeder kann vorbeikommen, wann es passt und je nachdem, wie lange man sich in die Diskussion einbringen möchte. Als Ansprechpartner stehen Ihnen Vertreter unterschiedlicher Institutionen, Initiativen und Einrichtungen aus dem Stadtteil sowie Mitarbeiter aus dem Bezirksamt Altona und aus einzelnen Hamburger Fachbehörden zur Verfügung.

 

Ab 11:30 Uhr  --  vertiefte Diskussion

 

Gegen 15:45 Uhr  --  Ende der Bürgerwerkstatt.

 

Aus organisatorischen Gründen wird um eine Anmeldung gebeten unter holstenareal@steg-hamburg.de

Genaue Informationen zum Ablauf erhalten die Teilnehmer nach der Anmeldung