Ansicht des Altonaer Rathauses
Leichte Sprache
Gebärden­sprache
Ich wünsche eine Übersetzung in:

Stadtteil Bahrenfeld Büroneubau Friedensallee 290

Leichte Sprache
Gebärden­sprache
Ich wünsche eine Übersetzung in:

Büroneubau Friedensallee 290

Luftbild Friedensallee 290 Luftbild Friedensallee 290

Das Baugrundstück liegt in einer städtebaulich äußerst verkehrsgünstigen Lage direkt am westlichen Eingang des Bahnhofes Bahrenfeld. Gleichzeitig war die bauliche Situation extrem schwierig. Ein in das Grundstück hineinragender Bahndamm mit Böschungen musste bei laufendem Bahnverkehr abgefangen werden Außerdem befand sich die an das Grundstück angrenzende, erschließende öffentliche Straße aufgrund der vorhandenen Bahnunterführung im Eingangsbereich des Bahnhofes in abgesengter Lage. Darüber hinaus musste unmittelbar angrenzende Bebauung in das Gesamtkonzept eingebunden werden. 

Entstanden ist ein Büroneubau, der sich in seiner Höhe bzw. seiner er Dimensionierung an den vorhandenen Gebäuden an der Friedensallee orientiert und diese städtebauliche weiterentwickelt. Das S-Bahnhofsumfeld wird durch den Neubau sinnvoll ergänzt. Architektonisch besonders interessant erscheint der von den oberen Geschossen abgesetzte Sockel als Erdgeschossbereich sowie die abgerundeten Gebäudeecken und der spielerische Wechsel aus Loch- und aus Bandfassade. Insgesamt konnten 4.600 m² Brutto-Grundfläche (BGF) realisiert werden.

Das Bürogebäude LOC 290 wurden durch den Architekten- und Ingenieurverein Hamburg e.V. zum „Bauwerk des Jahres 2010“ ausgezeichnet.

Lageplan Friedensallee 290
Grundstücksgröße:ca. 900 m²
Nutzungen:

Büro, Einzelhandelsgeschäft

Zahl der WE:keine
Baujahr:2010
Bauherr:Grundstücksgesellschaft Friedensallee 290
Architekten:SEHW Architekten, Hamburg, Berlin, Wien

Themenübersicht auf hamburg.de

Anzeige
Branchenbuch