Ansicht des Altonaer Rathauses
Leichte Sprache
Gebärden­sprache
Ich wünsche eine Übersetzung in:

Stadtteil Altona-Altstadt Endo-Klinik

Leichte Sprache
Gebärden­sprache
Ich wünsche eine Übersetzung in:

Endo-Klinik

Luftbild Endoklinik Luftbild Endoklinik

Die Endo-Klinik wurde auf dem Grundstück Holstenstraße / Nobistor unter Einbeziehung der zwischenzeitlich entwidmeten Kleinen Marienstraße auf einer Nutzfläche von 7.500 m² erweitert. Der Entwurf stammt von dem international renommierten Architektenbüro Engel und Zimmermann. Die Ausführungsplanung bearbeiteten die auf Krankenhausbauten spezialisierten Architekten Henke + Partner. Befreiungen von den älteren Bebauungsplänen Altona-Altstadt 2 und 25, die Kerngebiet ausweisen, sind bezüglich des Maßes der baulichen Nutzung genehmigt worden.

Insgesamt wurden in den Neubau 60 Millionen € investiert, anschließend werden ca. 28 Millionen € für die Sanierung des benachbarten Altbaus aufgewendet. Die Stadt Hamburg beteiligte sich mit rund 38 Millionen € aus dem Sonderinvestitionsprogramm „Hamburg 2010“ an den Gesamtkosten. Die Endo-Klinik, eine Tochter der „Damp Holding AG“, hat seine Konzernzentrale nach Hamburg verlegt und in Altona 300 neue Arbeitsplätze geschaffen.

Im Neubau entstand ein Praxis- und Aufnahmezentrum. Acht Operationssäle wurden mit modernster Technik und Visiotechnik ausgerüstet. Mit rund 5.500 Operationen pro Jahr ist die Endo-Klinik seit längerer Zeit Marktführer im Bereich Gelenkersatz in Deutschland, allein 2500 entfallen auf den Ersatz von Hüftgelenken.

Lageplan Endoklinik
Grundstücksgröße:ca. 7.500 m²
Nutzungen:Krankenhaus
Zahl der WE:keine
Baujahr:2007 - 2009
Bauherr:ENDO-Klinik Hamburg GmbH
Architekten:

Engel und Zimmermann Architekten
Dipl.-Ing. Architekten Henke + Partner 


Themenübersicht auf hamburg.de