Bezirk Altona

Stadtteil Bahrenfeld Otto von Bahrenpark

Otto von Bahrenpark

vergrößern Luftbild Otto von Bahrenpark Luftbild Otto von Bahrenpark (Bild: Bezirksamt Altona) Auf einem ehemaligen Gaswerksgelände im Hamburger Stadtteil Bahrenfeld wurde nach mehrjähriger Bauzeit 2003 ein Wohn- und Gewerbepark eingerichtet. Das ehemalige Gaswerk Altona wurde seit 1896 in der Gasstraße in Bahrenfeld betrieben. Auf einer Fläche von rund 8,5 ha befanden sich Anlagen wie Kohleöfen, Kohlehallen, Kohleturm, Reinigerhallen oder Gasbehälter. Nach dem Zweiten Weltkrieg wurde die Gasproduktion eingestellt und bis zur endgültigen Stilllegung 1960 im Wesentlichen nur noch die Benzolaufbereitung betrieben. Bis in die 90er Jahre waren verschiedene Firmen auf dem Gelände ansässig. Zum Teil lag das Gelände auch brach.

Das ehemalige Industrieareal konnte anschließend unter Erhaltung denkmalgeschützter Gebäude für Wohnen, Hotel und Gastronomie, Fitness und Büros neu genutzt werden. Dafür musste vorab die Fläche hinsichtlich potenzieller Altlasten bewertet und saniert werden. Parallel zur Bodensanierung wurden die vier Hallen sowie der Kohleturm baulich saniert und neu gestaltet. Im nördlichen Bereich des Geländes entstanden Geschoßwohnungen, im zentralen Bereich eine frei zugängliche Grünfläche, in die ein Regenwasserrückhaltebecken gestalterisch als Teich integriert wurde.

Im Bau ist derzeit das letzte Element dieses neuen Zentrums von Bahrenfeld, der sogenannte "H-Bau".

 

Besonderheit

Umnutzung eines alten Industriestandortes zu einem Wohn- und Gewerbestandort

Lageplan Otto von Bahrenpark

Grundstücksgröße:ca. 10 ha
Nutzungen:

Wohnen, Gewerbe

Zahl der WE:ca. 200
Baujahr:1996 bis 2003
Bauherr:Hollmann & Partner Vermögensverwaltung GbR
Architekten:

NN

Downloads