Ansicht des Altonaer Rathauses
Leichte Sprache
Gebärden­sprache
Ich wünsche eine Übersetzung in:

Baumaßnahmen Öffnung der Flottbek

Leichte Sprache
Gebärden­sprache
Ich wünsche eine Übersetzung in:

Flottbek

Die Baumaßnahmen an der Flottbek befinden sich im Bereich des Golfplatzes des Großflottbeker Tennis-, Hockey- und Golf-Clubs e.V. (GTHGC) nördlich des Jenischparks im Bezirk Altona. Nördliche Begrenzung der Golfplatzfläche ist die Otto-Ernst-Straße, im Süden stellt die Straße Hochrad die Grenze und den Übergang zum Jenischpark dar.

Die Maßnahmen beinhalteten:

Herstellen und Gestalten des Bachbettes für die Wiederöffnung der Flottbek

Herstellen von Hamco-Profilen zur Querung der Flottbek

Herstellen und Gestalten des Bachbettes
Das mittlere Gefälle der Flottbek beträgt ca. 2,0 %. Dennoch haben einzelne Steilstrecken im Gelände bis zu ca. 6 % Gefälle. Im Bestand wurde das Gefälle durch Abstürze in Schächten im Verlauf der Rohrleitung aufgefangen, die eine Höhe von etwa 1,00 m aufweisen. Im Rahmen von Maßnahmen zur Umsetzung der EG-WRRL war ein durchgängiges „Lückensystem“ im Gewässerbett das Ziel der Umgestaltung. Durch Anpassung der Höhenlagen der geplanten Hamco-Profile und ein weitestgehendes Übernehmen der vorhandenen Gewässerhöhen war es möglich, das Gefälle im Bereich von Steilstrecken auf ca. 4 % zu senken. Diese Steilstrecken befinden sich im Norden des Golfplatzes unter den Golfbahnen. Um die Fließgeschwindigkeiten zu reduzieren wurden sohlgleitenartige Substratschüttungen und Störsteine verwendet, die in Hamco-Profile eingebaut wurden. Ein anderer Gefälleabbau (Rauschen mit Nachbettsicherung) wurde im Rahmen der Vorplanungen zwar angedacht, konnte aber aufgrund der Koppelung des starken Gefälles mit den darüber liegenden Golfbahnen nicht umgesetzt werden. Die erstellte Grabenstrecke im südlichen Bereich hat in etwa 2 % Gefälle. Im Verlauf des Gewässers wurde fast überall der neu zu erstellende offene Bachlauf an den vorhandenen angepasst.

 

Herstellen von Hamco-Profilen
Die vorhandenen Überwegungen über die Flottbek sind als Verrohrungen hergestellt. Um keinen Einschränkungen im Spielbetrieb des Golfplatzes zu verursachen wurden die Verrohrungen durch Hamco-Profile ersetzt. Hamco-Profile sind aus mehreren Teilen zusammengesetzte Röhrenelemente aus gewellten Stahlblechen. Aufgrund der Wellung haben die Profile in Querrichtung eine hohe Festigkeit und in Längsrichtung eine hohe Flexibilität (Ausdehnung ist unkritisch). Die Hamco-Profile werden auf einer in ihrer Verdichtung und Belastungsfähigkeit definierten Sandummantelung gegründet. Die Sandummantelung überträgt die auftretenden Bogenkräfte (Querkräfte) in den Untergrund. Die Hamco-Profile werden eingesetzt, um eine möglichst naturnahe Gestaltung (Sohlsubstrat) in einem Rohr einbauen zu können. Hierzu sind Betonrohre mit ihren oftmals kleineren Durchmessern nicht geeignet. Die erforderliche Länge der Verrohrungen (bis zu 30 m) führt dazu, dass in Betonrohren mit wirtschaftlichen Nennweiten kein Sohlsubstrat mit den notwendigen Schwellen eingebaut werden kann. Im Bereich der Steilstrecken werden zusätzlich zur Kiesschüttung größere Störsteine in Magerbeton gesetzt.

Themenübersicht auf hamburg.de

Anzeige
Branchenbuch