Ansicht des Altonaer Rathauses
Leichte Sprache
Gebärden­sprache
Ich wünsche eine Übersetzung in:

Baumaßnahme Grundinstandsetzung des Fangdiekgrabens

Leichte Sprache
Gebärden­sprache
Ich wünsche eine Übersetzung in:

Grundinstandsetzung des Fangdiekgrabens

Die geplante Baumaßnahme liegt im Bereich des Bezirksamtes Altona im Stadtteil Lurup und beinhaltet die Grundinstandsetzung des Fangdiekgrabens.

Den Beginn des Fangdiekgrabens stellt ein Regensielauslass an der Elbgaustraße da. Von hier verläuft der Fangdiekgraben in östliche Richtung entlang einer Kleingartensiedlung unterquert dann den Rispenweg und fließt weiter in süd-östliche Richtung. Auf der nördlichen Seite des Fangdiekgrabens liegen weiterhin Kleingartensiedlungen im Süden grenzt eine Schule an den Graben. Das Gewässer durchfließt dann das Rückhaltebecken (RHB) Fangdiek hinter dem RHB verläuft der Fangdiekgraben noch kurz offen danach ist er im Teilstück verrohrt bis er auf privatem Grund noch kurz an die Oberfläche tritt bevor er über eine Verrohrung in die Mühlenau einmündet.

Bei dieser Maßnahme wird der Fangdiekgraben im Bereich von der Elbgaustraße bis zum Einlauf ins RHB betrachtet. Hier ist eine Grundinstandsetzung erforderlich um weiterhin den schadlosen Abfluss des Regenwassers gewährleisten zu können.

Geplant sind Maßnahmen zur Stabilisierung und Pflege der Ufer- und Böschungsbereiche sowie auch Maßnahmen im Sohlbereich. Außerdem sind Maßnahmen zur Entschlammung notwendig. Bei der Umsetzung der Grundinstandsetzung werden neben den hydraulischen Gesichtspunkten auch die Maßgaben des ökologischen Gewässerbaues sowie der landschaftsgestalterische Aspekte betrachtet.

Grundinstandsetzung Fangdiekgraben

Grundinstandsetzung Fangdiekgraben

Themenübersicht auf hamburg.de

Anzeige
Branchenbuch