Behörde für Arbeit, Soziales, Familie und Integration

Ausschreibung 2019 Annemarie-Dose-Preis

Der Annemarie-Dose-Preis zeichnet Projekte aus, die sich in besonderer Weise für den Zusammenhalt der Gesellschaft engagieren.

Annemarie-Dose-Preis: Ausschreibung 2019

Zielsetzung

Der Senat der Freien und Hansestadt Hamburg hat den Annemarie-Dose-Preis 2019 gestiftet, um jährlich neue, innovative Projekte zu unterstützen, die sich in herausragender Form für soziale und gesellschaftliche Belange in Hamburg einsetzen.

Maßgeblich sind daher lokale, gemeinnützige und neue Ideen. Dies sollen in erster Linie neu entstandene Initiativen sein, die sich ehrenamtlich und mit besonderem Engagement für die Gemeinschaft einsetzen. Sie sollten Benachteiligungen beseitigen und Verbesserungen für Gruppen oder einzelne Menschen erwirken und genau dort Unterstützung leisten, wo sie gebraucht wird. 

Bei der Vergabe des Preises sollen möglichst viele Bereiche der Gesellschaft in den Blick genommen werden.

Zielgruppen

Preisträgerin oder Preisträger des Gruppenpreises in Höhe von 5.000 Euro ist eine juristische Person (zum Beispiel eingetragene Vereine etc.) oder mehrere natürliche Personen, die sich freiwillig und unentgeltlich engagieren, in Hamburg tätig sind und maximal drei Jahre vor dem 1. Januar des jeweiligen Verleihungsjahres mit dieser Arbeit begonnen haben. Das Engagement muss zur Verbesserung der Lebenslagen von Menschen beitragen und sich durch besonders innovatives Wirken auszeichnen.

Zusätzlich werden zwei Einzelpersonen für ihr ehrenamtliches Engagement mit einem Preisgeld in Höhe von jeweils 1.500 Euro geehrt, welches zur Finanzierung einer Fortbildung dient. Die zu ehrenden Einzelpersonen müssen durch ihr freiwilliges Engagement zur Verbesserung der Lebenslagen von Menschen beigetragen und dabei besondere Initiative gezeigt haben.

Bewerbungsunterlagen

Die Vorschläge zur Auszeichnung sind auf dem entsprechenden Bewerbungsformular (siehe unten) einzureichen. Eigen- oder Fremdbewerbungen sind gleichermaßen möglich. 

Der Vorschlag ist grundsätzlich zu begründen. Dazu gehört eine ausführliche Beschreibung des Projektes oder der Maßnahme und der dadurch angestrebten bzw. erreichten wesentlichen Verbesserung für die Gemeinschaft.

Sie können Ihre Bewerbungsunterlagen durch Videos, Bilder und Broschüren ergänzen.

Auswahlverfahren

Die Auswahl der Preisträger/innen erfolgt durch ein unabhängiges Preisrichterkollegium unter dem Vorsitz der Senatorin der Behörde für Arbeit, Soziales, Familie und Integration. Die Auszeichnung erfolgt auf Empfehlung dieser Jury.

Bewerbung

Zuständig für die Koordination und Abwicklung der Preisverleihung ist die Behörde für Arbeit, Soziales, Familie und Integration, Referat Förderung des freiwilligen Engagements.

Bewerbungen und Vorschläge konnten bis zum 15. Juni 2019 eingereicht werden bei der​​​​​​​

Behörde für Arbeit, Soziales, Familie und Integration (BASFI)
AI 243
Adolph-Schönfelder-Straße 5, 22083 Hamburg
engagement@basfi.hamburg.de


Downloads