Personalamt

Hamburger Wissen gefragt Arbeiten in Europa

Die Europapolitik hat einen großen Einfluss auf Hamburg. Die Stadt fördert daher die Europäische Integration und stärkt die gefragte Kompetenz ihrer Beschäftigten. Die Qualifikation und Erfahrung aus Hamburg ist in Europa gefragt!

Entsendung in die EU von Hamburg aus

Das Europa Tor in MadridRund 80% der landespolitischen Entscheidungen werden direkt oder indirekt von Rechtsgrundlagen der EU beeinflusst. Die Behörden und Ämter in der hamburgischen Verwaltung müssen sich mit der europäischen Dimension ihrer Arbeitsbereiche verstärkt auseinandersetzen und entsprechend agieren. Für eine frühzeitige Reaktion auf aktuelle Entwicklungen in Brüssel - und somit auch für eine effektive Interessenwahrnehmung - sind funktionierende Informationskanäle vonnöten.

Zielsetzung

Ein Ziel ist daher, hamburgische Bedienstete in die EU-Verwaltung zu entsenden, um die hamburgischen Interessen sachkompetent vor Ort in den europäischen Meinungsbildungsprozess einzubringen. Ferner können so die sich durch die EU ergebenden Chancen für Hamburg intensiv genutzt werden.

Die wachsende Rechts- und Verwaltungsgemeinschaft, die die EU ist, stellt mit Themen wie

  • die Vorbereitung und Mitwirkung bei neuen oder zu novellierenden Rechtsakten der EU,
  • die Umsetzung von EU-Recht in nationales Recht oder
  • der Vollzug von EU-Recht durch die Bundes- und Länderverwaltungen

hohe Anforderungen an die öffentlich Bediensteten.

Personalmanagement

Seit 2002 fördert der Senat die europapolitische Kompetenz der Behördenmitarbeiterinnen und -mitarbeiter. Diese Zielsetzung wird im Rahmen des ganzheitlichen Personalmanagementansatzes der hamburgischen Verwaltung strategisch berücksichtigt.  Europapolitische Kenntnisse, Sprachkenntnisse und Auslandserfahrung finden insbesondere bei der Personalauswahl von Nachwuchskräften nach abgeschlossenem Hochschulstudium positive Berücksichtigung. Regierungsrätinnen und -räte sowie Baureferendarinnen und -referendare können ferner einen Ausbildungsabschnitt in einer europäischen Institution in Brüssel ableisten. Im Rahmen der Zentralen Fortbildung werden Fremdsprachenkurse und europapolitische Seminare angeboten.

Europapolitische und -rechtliche Themen stehen für den Bachelor-Studiengang Public Management, die Ausbildung zum gehobenen technischen Verwaltungsdienst und die Ausbildung im Polizeivollzugsdienst auf dem Studienplan. Für die Ausbildung im mittleren Dienst sind die Themen im Lehrplan vorgegeben.

Einsatzmöglichkeiten

Die Einsatzmöglichkeiten sind sehr vielfältig: als Nationale Experten, in Twinning-Projekten, beim Ausschuss der Regionen, im Austauschprogramm mit der EU-Kommission, beim Länderbeobachter sowie Europaeinsätze in den Bundesministerien.

Downloads