Personalamt

Möglichkeiten in Europa Austauschprogramm mit der Europäischen Kommission

Das Austauschprogramm zwischen der Europäischen Kommission und den Mitgliedsstaaten verfolgt das Ziel, die EU-Kommission für die jeweiligen regionalen Besonderheiten der Mitgliedsstaaten zu sensibilisieren. Zu diesem Zwecke werden EU-Mitarbeiterinnen /-Mitarbeiter in die Mitgliedsstaaten entsandt und Bedienstete der Mitgliedsstaaten werden im Austausch für den selben Zeitraum an die Kommission entsandt.

Austauschprogramm mit der Europäischen Kommission

Wie funktioniert das Austauschprogramm?

In Deutschland werden interessierte Bewerberinnen und Bewerber aus den Bundesministerien und den Ländern zentral von dem Auswärtigen Amt abgefragt und bekannt gegeben. Für die Tätigkeit bei der EU-Kommission kommen in der Regel Bedienstete des höheren Dienstes in Betracht. Nach den internen Vorgaben der Kommission werden deren Bedienstete für maximal zwei Jahre entsandt. Es gilt der Grundsatz, dass die jeweilige Entsendbehörde sämtliche mit der Entsendung verbundenen Kosten ihrer Beschäftigten übernimmt.

Bewerbung und Ansprechpartner

Wenn Sie Interesse an einer Tätigkeit in der Europäischen Kommission haben und sich an dem Austauschprogramm beteiligen möchten, dann wenden Sie sich bitte an die Koordination für Europaeinsätze im Personalamt (KEE). Dort können Sie sich auch – vertraulich – in den Interessentenpool für Europaeinsätze eintragen lassen und einen so genannten „Europäischen Lebenslauf“ in deutscher und englischer Sprache hinterlegen. Die KEE würde Sie – bei entsprechender Eignung - bei ihrer Bewerbung vorbereiten und unterstützen.