INQUA-Tagung INQUA-Tagung in Bern 2011

Das Eiszeitalter in der Erdgeschichte

INQUA 2011, Welcome Reception INQUA 2011, Welcome Reception

INQUA-Tagung in Bern 2011

Das Eiszeitalter (Quartär) umfasst die letztern 2,6 Millionen Jahre der Erdgeschichte. In dieser Zeit gab es wiederholt dramatischen Veränderungen des globalen Klimas. Warmzeiten wechselten mit Kaltzeiten, in denen zum Teil Gletscher bis nach Norddeutschland vordrangen. Die Erde steht zur Zeit am Beginn einer ungewöhnlich warmen Periode. Daraus resultierende starke und möglicherweisde auch rasche Veränderungen der Umwelt stellen eine Herausforderung für die Menschheit dar.

Die Aufgabe der Quartärforschung besteht darin, die globalen Veränderungen des Eiszeitalters und ihre Auswirkungen auf die Umwelt zu erfassen. Die Untersuchung der quartären Klimaschwankungen ist eine entscheidende Grundlage, um die mögliche künftige Klimaentwicklung unseres Planeten zu verstehen. 

Die Tagung in Bern fand am 20.-27.7.2011 statt. Der nächste INQUA-Kongress wird im Jahre 2015 in Nagoya (Japan) stattfinden.

Empfehlungen