Rund um Hamburg Ausflugsziele in der Region

Symbol für Leichte Sprache
Leichte Sprache
Symbol für Gebärdensprache
Gebärdensprache
Vorlesen
Symbol für Drucken
Drucken
Artikel teilen
Danke für Ihr Interesse!

Ich wünsche eine Übersetzung in:

Sie möchten raus aus Hamburg und das Umland entdecken? Ob Meere und Seen, Heidelandschaften, Schlösser oder Hansestädte - das sind unsere Top-Ziele für den Tagesausflug in der Region, aus dem auch gern ein verlängertes Wochenende werden darf.

Tipps für den Ausflug rund um Hamburg

Karte

Vor der Haustür – Das Alte Land

Segelboot auf der Este, im Hintergrund Fachwerkhäuser

Es ist der Klassiker unter den Ausflugszielen in Hamburg, und trotzdem kann man von den weiten Feldern mit Obstbäumen, den alten Bauernhäusern und natürlich den leckeren Souvenirs wie Erdbeermarmelade nie genug bekommen. Im Alten Land kann man von März bis Mai die Obstblüte genießen, leckere Erdbeeren pflücken und im Sommer Kirschen naschen und schließlich Äpfel ernten. Für den Ausflug ins Alte Land bietet sich bei gutem Wetter vor allem das Fahrrad an, um die Gegend zu erkunden, die von Hamburg nur einen Sprung über die Elbe entfernt liegt. Auf dem Weg kann man auch gleich noch einen Abstecher nach Buxtehude einplanen - die schöne Hansestadt mit ihren Fachwerkbauten und Kanälen lädt zum Bummeln und Innehalten ein.
Wo? z.B. in Cranz und Buxtehude
Anreise? Am besten mit dem Fahrrad: Fahrradtour (Rundtour, 35 Kilometer); S-Bahn: Mit der S3 von Hamburg Hbf - Buxtehude (ca. 30 Minuten) HVV-Auskunft
Weitere Infos: Das Alte Land

Ab ins Watt – Nationalpark Hamburgisches Wattenmeer und Neuwerk

Die Insel Neuwerk aus der Luft. Darum erstreckt sich eine Wattlandschaft.

Sie liegt zwar über 100 Kilometer von Hamburg entfernt, gehört aber trotzdem zur Hansestadt: Die Insel Neuwerk. Rund herum erstreckt sich der Nationalpark Hamburgisches Wattenmeer. Um nach Neuwerk zu kommen, kann man mit dem Schiff fahren, eine Wattwanderung machen oder die 11 Kilometer durch die besondere Landschaft mithilfe einer Pferdekutsche zurücklegen. Wie man auf der Luftaufnahme schon erkennen kann, ist Neuwerk nicht groß und daher perfekt für einen Tagesausflug geeignet. Auf der Insel angekommen zieht es die meisten BesucherInnen zum historischen Leuchtturm, der einen tollen Blick auf die Landschaft bietet. Auch Gasthäuser gibt es, denn frische Seeluft macht hungrig.
Wo? z.B. Leuchtturm Neuwerk
Anreise? Mit dem Zug von Hamburg Hbf - Bahnhof Cuxhaven (Dauer: ca. 1,45 Stunde); mit dem Auto (123 Kilometer, ca. 2,30 Stunden, Fährüberfahrt in Glückstadt); Anbieter für Überfahrten mit dem Schiff, der Kutsche oder zu Fuß finden Sie hier: Nationalpark Hamburgisches Wattenmeer
Weitere Infos: Neuwerk

Kulturlandschaften entdecken – Die Niedersächsische Elbtalaue

Der Fluss Elbe fließt durch Felder und Wiesen. Der Fluß wird fließt viele Kurven.

Rundlingsdörfer, Fachwerkhäuser, weite Flächen, Kunst & Kultur - obwohl das Wendland die dünnbesiedelste Fläche Niedersachsens ist, kann man hier viel erleben. Im östlichsten Zipfel Niedersachsens, der noch zur Metropolregion Hamburg gehört, schlängelt sich die Elbe durch grüne Landschaften. Im Biospaerium Elbtalaue kann man zum Beispiel entdecken, wer da eigentlich in und an der Elbe lebt. Man darf einen Blick in einen Biberbau werfen oder Elbefischen in der Aquarienlandschaft zuschauen. Auf dem 20 Meter hohen Aussichtsturm blickt man weit über die sanfte Elblandschaft. Das Wendland eignet sich auch besonders gut, um mit dem Rad entdeckt zu werden, denn auch der Elberadweg führt hier entlang. Auf den großen Höfen haben sich außerdem viele Künstler niedergelassen, deren Produkte man auf den Künstlerhöfen selbst oder im Kaufhaus des Wendlands im südöstlich gelegenen Dannenberg erwerben kann. 
Wo? z.B. Biosphaerium Elbtalaue, Schloßstraße 10, 21354 Bleckede
Anreise? Mit dem Auto (70 Kilometer, ca. 1,15 Stunde); mit dem Zug von Hamburg Hbf bis Bahnhof Bleckede (ca. 1,5 h)
Weitere Infos: Wendland

Prächtige Bauten entdecken – Das Schloss Schwerin

Das Schweriner Schloss steht auf einer Schlossinsel in einem See. Man sieht Bäume und die Spitzen des Schlosses.

Hinweis: Tagesausflüge nach Mecklenburg-Vorpommern sind derzeit noch untersagt. Viele berühmte Burgen und Schlösser kennt man eher aus den südlichen Gegenden Deutschlands, aber auch im Norden fühlt man sich beim Rundgang durch prächtige Bauten in eine ganz andere Zeit versetzt. Das Schweriner Schloss in der Landeshauptstadt Mecklenburg-Vorpommerns sieht nämlich tatsächlich aus, wie aus dem Märchen: Ganz majestätisch thront es inmitten des Schweriner Sees. Mit seinen vielen Türmen, dem Schlossgarten und seiner besonderen Lage zählt es zu den schönsten Schlössern Deutschlands. Das Schloss hat schon eine über 1.000-jährige Geschichte hinter sich und beherbergt heute ein Schlossmuseum und ebenso das Parlament der mecklenburg-vorpommerischen Landesregierung.
Wo? Schloss Schwerin, Lennéstraße 1, 19053 Schwerin
Anreise? Mit dem Zug von Hamburg Hbf - Schwerin Hbf (ca. 1, 25 Stunde), mit dem Auto (109 Kilometer, ca. 1,30 h)
Weitere Infos: Schloss Schwerin

HAMBURG TIPPS UND TRENDS


Naturerlebnisstätte Wildpark Eekholt

Zwei Waschbären sitzen auf einem Holztstamm und kuscheln sich aneinander.

Naturerlebnis trifft Bildung – der Wildpark Eekholt liegt westlich von Bad Segeberg am Nordrand des Segeberger Forstes, eingebettet in die reizvolle Landschaft der Osterau. Auf 67 Hektar Fläche können die Besucher über 700 Tiere aus 100 Arten sehen, darunter Luchse, Fischotter, Dachse, Schneeeulen und natürlich Waschbären. Besonders spannend ist die Wolfsmeile mit dem Wolfsinformationszentrum des Landes Schleswig-Holstein. Dort lassen sich Grauwölfe in ihrem Gehege beobachten. Der Wildpark Eekholt gewann mit seinem Engagement für die Natur und Bildung in der Metropolregion Hamburg im Jahr 2019 den Metropolitaner Award. Damit wurde der Wildpark für seine Integration von Stadt und Land, Mensch und Natur sowie für Naturschutz in der Region ausgezeichnet. In und um Hamburg finden Sie hier weitere Wildparks.
Wo? Wildpark Eekholt, 24623 Großenaspe
Anreise? Mit dem Auto (56 Kilometer, ca. 55 Minuten)
Weitere Infos: Wildpark Eekholt

Auf den Spuren der Wikinger – Haithabu

Eine Frau sitzt in einem Schiff aus Holz. Das Schiff steht in einer Halle.

Wie haben die Wikinger vor rund 1.000 Jahren gelebt, gewohnt, gearbeitet? Diese Fragen beantwortet das Wikinger Museum Haithabu in vielen Facetten und mit anschaulichen Nachbauten. Es gehört zu den bedeutendsten archäologischen Museen Deutschlands und man kann nachempfinden, wie der Alltag in der damals bedeutenden Handelsmetropole der Wikinger ablief. Neben der Dauerausstellung, die originale Fundstücke der Wikinger zeigt, kann man auch das historische Außengelände erkunden. Dort informieren Laiendarsteller und gewähren besondere Einblicke: Man kann beim traditionellen Handwerkern zuschauen, den Langbogenschützen zuschauen oder den Bootsbau entdecken.
Wo? Wikinger Museum Haithabu, Am Haddebyer Noor 3, 24866 Busdorf
Anreise? Mit dem Auto (121 Kilometer, ca. 1,30 Stunde); mit dem Zug von Hamburg Hbf - Schleswig Hbf - Bus 4810 bis Busdorf Haddeby/Haithabu
Weitere Infos: Wikinger Museum Haithabu

Entlang der Elbe – Elbinsel Krautsand

Ein langer Pier aus Holz führt in die Elbe hinein.

Lange Sandstrände, große und kleine Pötte, die langsam vorbeiziehen, Wanderungen durchs Watt und Deiche, die zum Spazieren und Fahrradfahren einladen: Wer den Elbstrand in Hamburg hinter sich lässt und der Elbe Richtung Nordsee folgt, wird auf der Elbinsel Krautsand mit einer tollen Landschaft und einem entspannten Ausflug belohnt. Die Insel ist über zwei Brücken mit dem Festland verbunden und bietet 20 Kilometer Rad- und Wanderwege. Außerdem gilt hier: Der Weg ist das Ziel. Vom Hamburger Süden fährt man durchs Alte Land, vorbei an der Hansestadt Stade und der Elbinsel Pagensand, bevor man nach rund 70 Kilometern Krautsand erreicht. Auf Krautsand entdeckt man den langen Pier, macht man es sich am besten in einem der Cafés gemütlich und schaut aufs Wasser oder den Kindern beim Sandburgenbauen zu.
Wo? z.B. Krautsand, 21706 Drochtersen
Anreise? Mit dem Auto (über A26, 76 Kilometer, ca. 1,20 h); mit dem Rad, z.B. über den Elberadweg oder mit der S-Bahn nach Stade: ab Hamburg Hbf mit der S3, ca. 50 Minuten, dann ca. 22 Kilometer entlang der Obstmarschroute an der Elbe, HVV-Auskunft
Weitere Infos: Elbinsel Krautsand 

Achterbahnspaß – Heide Park Soltau

Man sieht Achterbahnen, die hinter einem See gelegen sind.

Große Loopings, Freefall-Tower und Familienachterbahnen – das ist der Heide Park in Soltau. Mit mehr als 40 Attraktionen und Shows zählt er zu den größten Freizeitparks in Deutschland. Es gibt Wildwasserbahnen, die im Sommer die nötige Erfrischung bieten, eine große Achterbahn, die nur aus Holz besteht oder Themenspecials wie beispielsweise die Kinderwesternstadt. Auch Übernachtungen im Heide Park sind möglich.
Wo? Heide Park Soltau, Heide Park 1, 29614 Soltau
Anreise: Mit dem Auto ( 73 Kilometer, ca. 1 h)
Weitere Infos: Heide Park Soltau

Die Lüneburger Heide – Wilseder Berg

Eine Heidelandschaft blühnt lila. Es ist ein Weg durch die blühende Heide zu erkennen.

Blühende Heidelandschaft, soweit das Auge reicht: Die Lüneburger Heide, die sich über weite Teile des niedersächsischen Nordostens erstreckt, ist nicht nur zur Heideblüte eine Reise wert. Besondere Ziele sind beispielsweise der Totengrund bei Bispingen oder der Wilseder Berg, der mit 169 Metern die höchste Erhebung der norddeutschen Tiefebene ist. Von hier aus hat man einen herrlichen Blick über die Landschaft. Bei klarer Sicht kann man sogar bis nach Hamburg schauen. Als Ausflugsziel für Familien in der Lüneburger Heide ist auch der Barfusspark im nahegelegenen Egestorf ein guter Anlaufpunkt. Man kann barfuß in Matsch und Torf plantschen, über Glas laufen und insgesamt rund 60 Stationen erkunden.
Wo? z.B. Wanderung zum Wilseder Berg
Anreise? Mit dem Auto bis nach Wilsede, Parkplatz Niederhaverbeck direkt an der L121, Niederhaverbeck 14 (65 Kilometer, ca. 1 h); Hamburg; mit dem Zug: Hamburg Hbf - Buchholz - Bahnhof Wintermoor (ca. 1 h). Bis zum Wilseder Berg sind es von hier noch rund 9 Kilometer zu Fuß oder mit dem Rad.
Weitere Infos: Lüneburger Heide und Wilseder Berg

Seenlandschaften – Holsteinische Schweiz & Plöner See

Ein großes weißes Schloss steht vor einem See.

Bei über 200 Seen, die sich idyllisch zwischen Hügel, Wiesen, Wälder und hübsche Städte schmiegen, ist die Holsteinische Schweiz eine Perle für Aktivurlauber. Der Naturpark Holsteinische Schweiz lädt zum Wandern, Radfahren, Segeln oder Paddeln ein. Mitten drin liegt der Plöner See, über dem majestätisch dazugehörige Schloss thront. Wer nach einem aktiven Tag am See ins kühle Nass springen will, der sollte mal an der Badestelle Plöner Prinzeninsel vorbeischauen. Es gibt einen weißen Sandstrand, einen Kiosk und eine DLRG-Wache. Zu erreichen ist die Badestelle zu Fuß, mit dem Ausflugsschiff oder mit dem Fahrrad. 
Wo? z.B. Baden im Plöner See
Anreise: Mit dem Auto (ca. 90 Kilometer, ca. 1,15 h), mit dem Zug von Hamburg Hbf über Lübeck Hbf nach Plön (ca. 1,40 h).
Weitere Infos: Holsteinische Schweiz

Kleines Ostsee-Juwel – Insel Poel & Wismar

Ein weißer Ostseestrand mit Gras in den Dünen und ein paar Strandkörben.

Hinweis: Tagesausflüge nach Mecklenburg-Vorpommern sind derzeit noch untersagt. Boltenhagen, der Timmendorfer Strand oder die Insel Rügen sind wohl die bekanntesten Ausflugsziele an der Ostsee. Wem es hier zu voll ist, sollte ein bisschen weiter östlich nach dem perfekten Sonnenplatz suchen: Die Strände der Insel Poel sind klein aber fein, die Insel beschaulich und auch ein Abstecher nach Wismar ist auf dem Weg ans Meer drin. Perfekt also auch, um aus dem Tagesausflug ein verlängertes Wochenende zu machen. Die Altstadt Wismars gehört sogar zum UNESCO-Welterbe, denn viele Zeugnisse aus dem Mittelalter und der Blütezeit des Handels sind heute noch erhalten. Auf Poel kann man neben einem klassischen Strandtag an drei verschiedenen Stränden auch eine Fahrt mit Tretboot unternehmen oder Wassersport betreiben. Außerdem gibt es Steilküsten und in Gollwitz können Familien wegen des lange flachbleibenenden Wassers gut plantschen.
Wo? z.B. Strand Gollwitz, Insel Poel und UNESCO WELTERBE in Wismar entdecken
Anreise: Mit dem Auto (150 Kilometer, ca. 1,50 h); mit dem Zug: Hamburg Hbf - Schwerin Hbf - Wismar Hbf - Bus 230 Richtung Timmendorf Strand (ca.3,30 h)
Weitere Infos: Insel Poel

Danke für Ihr Interesse!

Ich wünsche eine Übersetzung in:

Themenübersicht auf hamburg.de

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN:

Das Wetter in Hamburg

Die 6 Tage Übersicht
28.05.2020 bis 02.06.2020

Donnerstag 28.05.2020
6°/18°
Regenschirm 5%
Wind 2N
Freitag 29.05.2020
Klar 6°/21°
Regenschirm 5%
Wind 1O
Samstag 30.05.2020
Klar 5°/19°
Regenschirm 5%
Wind 3NO
Sonntag 31.05.2020
Stark bewölkt 8°/18°
Regenschirm 5%
Wind 4NO
Montag 01.06.2020
Wolkig 8°/22°
Regenschirm 10%
Wind 3O
Dienstag 02.06.2020
Klar 11°/25°
Regenschirm 5%
Wind 3SO

Ratgeber

*Über die Einbindung dieses mit *Sternchen markierten Angebots erhalten wir beim Kauf möglicherweise eine Provision vom Händler. Die gekauften Produkte werden dadurch für Sie als Nutzer*in nicht teurer.
Symbol für Schließen Schließen Symbol für Menü üffnen Aktionen