Leichte Sprache
Gebärden­sprache
Ich wünsche eine Übersetzung in:

Ausflugstipps Sommer Sommerliche Landpartie

Leichte Sprache
Gebärden­sprache
Ich wünsche eine Übersetzung in:

Der Vorteil am Sommer in Hamburg: Das Meer ist nicht weit und bietet mit Ost- und Nordsee zahlreiche Ausflugsziele. Wen es nicht an die Küste zieht, wird auch in Hamburg und im näheren Hamburger Umland fündig. 

Ausflugstipps für den Sommer

1. Sport und Spaß

Wasserwandern auf der Wümme

Wümme-Landschaft Wasserwandern auf der Wümme

Einzigartige Landschaften und Artenreichtum erwarten Kanufahrer beim Wasserwandern auf der Wümme. Die etwa 118 km lange Wümme entspringt in der Nähe des Wilseder Berges, mit 169 Meter über Normalnull die höchste Erhebung der Lüneburger Heide. Eine Kanufahrt führt durch Heide, Wald und Wiesen. Viele verschiedene Tier- und Pflanzenarten kann man bei diesem Ausflug beobachten. Je nachdem wie weit Sie fahren möchten, gibt es verschiedene Einstiegstellen z.B. in Lauenbrück, Scheeßel-Helvesieker Brücke, Rotenburg-Stadtmitte usw. Bitte informieren Sie sich vor Ihrem Ausflug über den Pegelstand der Wümme, da diese nur bei grünem Wasserpegel befahren werden darf. 

  • Adresse: zum Beispiel Lauenbrück, Scheeßel-Helvesieker Brücke, Scheeßel-Mühlenwehr, Rotenburg-Stadtmitte, Rotenburg-Unterstedter Wehr, Sottrum-Everinghausen
  • Anfahrt: Nach Rotenburg-Wümme fahren im Stundentakt vom Hamburger Hauptbahnhof Metronom-Züge. 
  • Weitere Informationen zu: Kanufahren und Kanuverleih auf der Wümme

2. Wattwanderung an der Nordsee

Menschen gehen durchs Watt. Die Sonne scheint.

Nicht weit entfernt von Hamburg kann man Urlaubsfeeling bei Wattwanderungen in der Nordsee genießen. In Friedrichskoog oder Büsum werden zahlreiche Touren ins Watt angeboten. Hierbei kann man hautnah miterleben, wie aus Meer Land wird und welche Wattbewohner in der Nordsee leben. Zur Karte mit Führungen an der Dithmarscher NordseeküsteAchtern Diek 43, 25761 Büsumer Deichhausen

  • Anfahrt: Auto: ca. 1,5 Stunden, über A23; Öffentliche Verkehrsmittel: ca. 2 Stunden, NordOstseeBahn nach Heide, von dort mit der Nordbahn nach Büsum, zur Bahn Reiseauskunft. In Büsum gibt es den Krabben-Express, mit dem man durch die Stadt und an die Küste gelangt. Mit Gästekarte ist diese Fahrt sogar kostenlos
  • Führungen: Aufgrund aktuellen Corona-Krise sind bis zum 7. Juni 2020 in Schleswig-Holstein keine Führungen gestattet. Änderungen werden tagesaktuell eingestellt. Die Führungen richten sich nach Ebbe und Flut. Übersicht zu den Wattwanderungen in Büsum und Umgebung
  • Preise: Erwachsene: 9 Euro, Kinder: 3 Euro, Familien: 20 Euro, zzgl. Kurabgabe: November bis April 1,50 Euro, Mai bis Oktober 3 Euro
  • Mehr Infos unter anderem beiWatt erleben
  • Weitere Tipps zu: Ausflüge an die Ostsee, Ausflüge an die Nordsee

3. Serengeti Park 

Serengeti Park in Hodenhagen Serengeti Park in Hodenhagen

1.500 wilde und exotische Tiere aus allen Kontinenten können Besucher der Serengeti-Parks bestaunen. Auf einer zehn Kilometer langen Reise im Safaribus, mit einem Safari-Guide oder mit dem eigenen Auto begegnen den Besuchern Antilopen, Elefanten, Löwen oder Tiger. Seit 2019 gibt es im Serengeti Park den Safari-Blitz, die größte mobile Indoor-Achterbahn der Welt. Der Park am Rande der Lüneburger Heide ist Europas größter Safaripark und bietet Abenteuer und Spaß für die ganze Familie.

  • Adresse: Am Safaripark 1, 29693 Hodenhagen
  • Anfahrt: Die Fahrt von Hamburg dauert mit dem PKW ca. 1 Stunde 40 Minuten, A7 bis Ausfahrt 49-Westenholz nehmen, L191 folgen bis Am Safaripark.
  • Mehr Informationen und Preise: Serengeti Park Hodenhagen
  • Tipp: Hier finden Sie zahlreiche weitere Freizeitparks in Hamburgs Umgebung von Sea Life über Vogelpark Walsrode bis hin zum Erlebniswald Trappenkamp

4. Elberadweg Hamburg bis Lauenburg

Lauenburg an der Elbe Lauenburg an der Elbe

Der Elberadweg ist 1260 Kilometer lang und gehört zu den schönsten Radrouten in Deutschland. Auf deutschem Gebiet ist er 840 Kilometer lang und führt durch sieben Bundesländer. Wer sich von Hamburg aus auf den Drahtesel schwingt kann sich zwischen der Route nach Norden bis nach Cuxhaven oder zur Route nach Süden entscheiden. Die Strecke von Hamburg nach Lauenburg ist insgesamt 46 km lang und somit ideal für einen sportlichen Tagesausflug an der frischen Luft geeignet. Der Abschnitt führt über Ochsenwerder, Geesthacht bis nach Lauenburg vorbei an Sehenswürdigkeiten wie dem Elbschifffahrtsmuseum in Lauenburg, der malerischen Altstadt mit Fachwerkhäusern aus dem 16. bis 19. Jahrhundert, dem Schiffsheberwerk Scharnebeck oder dem Schloss mit Schlossturm und Fürstengarten in Lauenburg. 

5. Badeseen

Naturbad Kiwittsmoor Naturbad Kiwittsmoor

Badevergnügen bietet die Hansestadt nicht nur mit ihren zahlreichen Freibädern, sondern auch dank der natürlichen Badeseen. Ob Duvenstedt, Öjendorf, Allermöhe, Altengamme oder Farmsen - ein sonniger Tag am Badesee bietet Entspannung für Kinder und Erwachsene. Wer es lieber sportlich mag, kann sich neben dem Schwimmen auch mit zahlreichen Spielen vergnügen. Für Leute die Ruhe und Entspannung suchen, bietet sich ein ruhiges Sonnenbad oder eine schöne Stunde mit einem guten Buch an. An viele Badeseen sind auch Grillplätze angeschlossen. Auch die Freibäder in Hamburg sind immer eine gute Idee, um sich abzukühlen. Wie wäre es zum Beispiel mit einem Ausflug nach Finkenwerder ins Freibad, das direkt an der Elbe liegt, oder zu einer tollen Wasserrutsche ins Freibad Aschberg?

6. Unterwegs an und auf der Ilmenau

Ein Fluss fließt durch Wiesen und ist von Bäumen am Ufer umgeben. Es liegt Nebel auf dem Fluss, die Sonne scheint.

Sie haben schon alle Kanäle und Flüsse in Hamburg mit dem Kanu erkundet? Dann sollten Sie jetzt die Ilmenau entdecken. Der Heidefluss entspringt in Uelzen und fließt unter anderem durch Bad Bevensen und Lüneburg bis Winsen (Luhe) und ist der größte Fluss der Lüneburger Heide. Der Ausflug ist ideal für eine kleine Tagesreise und von Hamburg aus gut mit den öffentlichen Verkehrsmitteln zu meistern. Wie wäre es zum Beispiel mit einer kombinierten Kanu- und Radtour ab Bienenbüttel? Man erkundet zuerst mit dem Rad Wald & Wiesen und steigt dann in Bad Bevensen ins Kanu um. Rund zwei bis zweieinhalb Stunden geht es dann auf der idyllischen Ilmenau wieder zurück nach Bienenbüttel.

  • Adresse: z.B. bei Kanu aktiv, Kirchplatz 4 (Ladengeschäft und Büro in der Saison)
    29553 Bienenbüttel
  • Anfahrt: Mit dem Zug ab Hamburg Hbf. ca 50 Min bis Bienenbüttel
  • Kosten: für kombinierte Tour mit Rad und Kanu, z.B. bei Kanu aktiv: 32 Euro, E-Bike: 44 Euro pro Person
  • Weitere Informationen: Kanutouren auf der Illmenau

7. Hansemuseum in Lübeck

  Europäisches Hansemuseum in Lübeck Europäisches Hansemuseum - Archäologische Grabungsstätte
Die Hansestadt Lübeck ist an sich schon immer eine Reise wert. Die Stadt in Ostseenähe fasziniert durch ihre alten Backsteinbauten, das Holstentor, das Buddenbrookhaus und auch das Lübecker Marzipan ist weltbekannt. Wer sich näher mit der Vergangenheit Lübecks und Hansestädten insgesamt beschäftigen möchte, sollte im Hansemuseum Lübeck vorbeischauen. Es ist das europaweit größte Museum rund um die Hanse und Besucher erfahren von Wagnis und Aufstieg, von einer Welt in Reichtum und Macht, von Misserfolg und Kampf sowie von Todesgefahren und den bestimmenden Glauben. Auch die nach dem Niedergang der Hanse einsetzenden Mythen-und Legendenbildungen werden thematisiert. Originalobjekte, eine Grabungsstätte und beeindruckende Rauminszenierungen sowie interaktive Angebote führen den Besucher in die Welt der Hanse. 

  • Adresse: An der Untertrave 1, 23552 Lübeck
  • Anfahrt: Vom Hamburger Hauptbahnhof fahren im 30-Minuten-Takt Züge nach Lübeck. Die Fahrt dauert im RE ca. 42 Minuten, im ICE 36 Minuten. Vom Lübecker Hauptbahnhof sind es nur zwei Kilometer zum Hansemuseum, die entweder zu Fuß vorbei an der Trave oder durch die schöne Altstadt zurückgelegt werden können. 
  • Weitere Informationen: Europäisches Hansemuseum

8. Heiligenhafen

Die Seebrücke in Heiligenhafen führt in die Ostsee.

Eine Steilküste, ein Aquarium, Wasserspiele und natürlich ganz viel Meer und Strand - das ist Heiligenhafen. Die Kleinstadt an der Schleswig-Holsteinischen Küste ist bietet mit ihrem historischen Ortskern und der rund 400 Meter langen Seebrücke ein tolles Ausflugsziel für Familien, Geschichtsinteressierte oder Paare, die romantisch am Strand entlangschlendern möchten. In der Ostseeerlebniswelt lernt man viel über die Fischerei und den Hafen, an der Steilküste entlang kann man sich auf die Suche nach Bernstein begeben und das Meer lädt zum Wassersport ein. 

  • Adresse: z.B. Ostsee-Erlebniswelt: Bäderstraße 6 a-f, 23775 Großenbrode oder direkt nach Heiligenhafen (23774 )
  • Anfahrt: Mit Auto dauert die Fahrt nach Heiligenhafen ca. 1,5 h (ca. 130 km).
  • Weitere Informationen: Heiligenhafen

9. Kunststätte Bossard in Jesteburg

Künststätte Bossard Künststätte Bossard

Die Kunststätte Bossard befindet sich im Herzen des Landkreises Harburg. Liebhaber von Architektur, Bildhauerei, Malerei, Kunstgewerbe und Gartenkunst kommen bei einem Besuch voll auf ihre Kosten, denn die Stätte ist ein Gesamtkunstwerk, in dem sich all dies vereint. In der Zeit von 1911 bis 1956 verwirklichte das Künstlerehepaar Johann und Jutta Bossard einen Lebenstraum. Über 5000 Werke schufen sie in vier Jahrzehnten. Ganz besonders der Garten ist im Sommer sehenswert. Baumtempel, ein Klostergarten, Gemüse- und Obstbaumgärten sowie romantische Alleen laden zu ausgiebigen Spaziergängen ein. Das kulturelle Angebot bestehend aus Ausstellungen, Lesungen, Vorträgen, Konzerten und Kreativkursen für Erwachsene und Kinder runden die Vielfältigkeit der Kunststätte ab. 

  • Adresse: Bossardweg 95, 21266 Jesteburg
  • Anfahrt: Vom Hauptbahnhof Hamburg mit der S3 oder der Regionalbahn RB 31 oder RE5 nach Harburg. Ab Harburg ZOB HVV-Bus 4148 bis Jesteburg/ Seevebrücke. Mit einem Spaziergang von 3 km erreichen Sie die Kunststätte.
  • Eintrittspreise: siehe weitere Informationen
  • Weitere Informationen: Kunststätte Bossard

10. Für Pflanzenfreunde

Rosarium Uetersen

Rosarium Uetersen Rosarium Uetersen Hochstammrose der Sorte Rosarium Uetersen

Das Rosarium Uetersen betört im Sommer alle Sinne. Im größten Rosengarten Norddeutschlands duften und blühen ab Mitte Juni rund 30.000 Rosen und laden mit ihrem kunstvollen Arrangements zu sommerlichen Spaziergängen ein. Das heutige Rosarium gibt es bereits seit 1934, als der Ort Uetersen seinen 700-jährigen Geburtstag feierte. 830 Rosensorten auf sieben Hektar können Besucher des Parks bestaunen. Von Juni bis August gibt es jeden Sonntag kostenlose Rosenführungen ab 10:30 Uhr. Uetersen gehört zur Metropolregion Hamburg und liegt im Kreis Pinneberg in Schleswig-Holstein. 

11. Dahliengarten Hamburg

Eine Dahlie ist aufgeblüht und hat viele Blütenblätter in Rosa- und Pinktönen.

Blumenfreunde kommen auch im Dahliengarten in Altona voll auf ihre Kosten. Auf 15.000 Quadratmeter gibt es eine Dahlienvielfalt von 600 Dahliensorten, die europaweit ihresgleichen sucht. Die ersten Dahlien wurden bereits 1920 im Volkspark angepflanzt, an seinem heutigen Standort existiert der farbenfrohe Garten seit 1932. Im Laufe seiner fast 100-jährigen Geschichte ist er mehrmals erweitert worden. Die Saison beginnt ab ca. Mitte Juli und endet mit dem ersten Nachtfrost, der meist im Oktober einsetzt. 

  • Adresse: Altonaer Volkspark - Ecke Luruper Chaussee und Stadionstraße
  • Anfahrt: Metrobus Linie 3 und X3 bis zur Haltestelle Stadionstraße.
  • Weitere Informationen zu: Dahliengarten Hamburg​​​​​​​

​​​​​​​


Themenübersicht auf hamburg.de

hamburg.de empfiehlt

*Über die Einbindung dieses mit *Sternchen markierten Angebots erhalten wir beim Kauf möglicherweise eine Provision vom Händler. Die gekauften Produkte werden dadurch für Sie als Nutzer*in nicht teurer.
Anzeige
Branchenbuch
Symbol für Schließen Schließen Symbol für Menü üffnen Aktionen