MKG Social Design

Das Museum für Kunst und Gewerbe Hamburg (MKG) beschäftigt sich in der Ausstellung Social Design mit der Rolle der Gestalter*innen und stellt Lösungsansätze, erfolgreiche Projekte und Gestaltungsprozesse vor. Zu sehen sind 25 internationale und ausgewählte lokale Projekte.

1 / 1

Designausstellung Museum Kunst und Gewerbe

Museum für Kunst und Gewerbe

Adresse
Steintorplatz, 20099 Hamburg
Telefon
040 428134-880
E-Mail
service@mkg-hamburg.de
Termin/e
29. März bis 27. Oktober 2019
Öffnungszeiten
Dienstag bis Sonntag: 10 bis 18 Uhr
Donnerstag: 10 bis 21 Uhr
Donnerstag an oder vor Feiertagen: 10 bis 18 Uhr
Montag: geschlossen
Eintritt
Erwachsene: 12 Euro | ermäßigt: 8 Euro |
Donnerstag ab 17 Uhr: 8 Euro |
Kinder und Jugendliche bis 17 Jahre: frei |
Weitere Ermäßigungen finden Sie auf der Homepage des MKG
Weitere Infos
Museum für Kunst und Gewerbe

Gestalter*innen spielen eine wesentliche Rolle, wenn es um neue Ansätze geht 

Bewohnerfreundliche Städte, menschenwürdige Unterkünfte für Geflüchtete, nachbarschaftliches Gärtnern, Technikwerkstätten für alle, ein Webstuhl zur Existenzgründung, ein Solarkiosk oder ein mobiler Schlafwagen für Obdachlose: Immer mehr Menschen engagieren sich weltweit privat oder beruflich, weil sie etwas verändern wollen. Gerade in Zeiten von Umbrüchen spielten dabei Designer*innen, Architekt*innen, Handwerker*innen, Künstler*innen und Ingenieur*innen immer schon eine wesentliche Rolle bei der Suche nach neuen Ansätzen. Sie setzen Design als Werkzeug ein, um sozial und nachhaltig zu handeln. Bei der Entwicklung neuer sozialer Systeme, Lebens- und Arbeitsumgebungen, die eine Welt als Ganzes im Blick haben sie einen entscheidenden Anteil. 

Transparente Gestaltungsprozesse

Noch vor der tatsächlichen Veränderung des sozialen Raums beginnt der Gestaltungsprozess im Social Design bereits mit dem gleichberechtigen Austausch und der gemeinsamen Entwicklung von Ideen. Ein wesentliches Ziel dieser Zusammenarbeit ist die Ermächtigung der beteiligten Menschen zum selbstbestimmten Handeln und zur eigenständigen Weiterführung der gestalterischen Aktivitäten. Die Gestalter*innen verstehen sich dabei als Partner*innen, die ihr Wissen  zur Verfügung stellen und die gestalterische und nachhaltige Qualität des Projekts im Blick behalten.

MKG setzt eigene Impulse

Das MKG wird im Rahmen der Ausstellung erstmals die Rolle als zivilgesellschaftlicher Akteur einnehmen und auch selbst Impulse setzen. Das Museum hat das temporäre Nachbarschaftsprojekt "ARGE unmittelbarer Nachbarschaft" initiiert, der laufende Prozess wird in der Ausstellung abgebildet. Des Weiteren werden auf einem online-basierten Stadtplan  Social Design-Initiativen in Hamburg vorgestellt. Die Besucher*innen können in der Ausstellung selbst weitere Projekte für diesen Stadtplan vorschlagen.

Begleitprogramm

Die Ausstellung wird begleitet von einem Rahmenprogramm mit Führungen von beteiligten Designer*innen und Initiativen, Touren zu Social Design-Inititativen in Hamburg, sowie einer Kindertour, mit der Kinder ab acht Jahren die Ausstellung erkunden und eigene Ideen aufzeichnen können. 

Weitere Infos: Social Design

Social Design
Das Museum für Kunst und Gewerbe Hamburg (MKG) beschäftigt sich in der Ausstellung Social Design mit der Rolle der Gestalter*innen und stellt Lösungsansätze, erfolgreiche Projekte und Gestaltungsprozesse vor. Zu sehen sind 25 internationale und ausgewählte lokale Projekte.
https://www.hamburg.de/image/12379012/1x1/150/150/b3d4ed5ae15cdd6facf22e12d646cb93/ZO/social-design.jpg
20190607 14:45:02