Jenisch Haus Tanz des Lebens. 100 Jahre Hamburgische Sezession

Die Ausstellung ?Tanz des Lebens. 100 Jahre Hamburgische Sezession? im Jenisch Haus stellt das breite k?nstlerische Spektrum der K?nstlervereinigung vor.

1 / 1

100 Jahre Hamburgische Sezession

Jenisch Haus

Adresse
Baron-Voght-Stra?e 50, 22609 Hamburg
Telefon
+49 40 828790
E-Mail
info@altonaermuseum.de
Termin/e
15. April 2019 bis 13. Januar 2020
?ffnungszeiten
Montag: 10 bis 18 Uhr
Dienstag: geschlossen
Mittwoch bis Sonntag: 10 bis 18 Uhr
Eintritt
Erwachsene: 6,50 Euro | erm??igt: 4 Euro |
Kinder und Jugendliche bis 17 Jahre: frei | Weitere Erm??igungen auf der Homepage des Jenisch Haus
Weitere Infos
Jenisch Haus

Etablierung einer lebendigen Kunstszene

Die ?Hamburgische Sezession? wurde 1919 gegr?ndet um in der Kaufmannsstadt Hamburg eine lebendige Kunstszene zu etablieren und das kulturelle Klima f?r die bildenden K?nste attraktiver zu gestalten. Das gelang auch, denn ihre Ausstellungen mit begleitenden Vortr?gen und?die K?nstlerfeste erfreuten sich ?ber 14 Jahre hinweg bis 1933 gro?er Resonanz. Auch??berregional war die K?nstlervereinigung anerkannt.

Vom Expressionismus zum eigenen Stil

Stilistisch orientierte sich die Sezession zun?chst am Expressionismus und an der Neuen Sachlichkeit. Ende der 1920er Jahre entwickelte sich jedoch ein eigener Sezessionssti. Zu ihren wichtigsten Vertretern geh?rten Anita R?e, Gretchen Wohlwill, Friedrich Ahlers-Hestermann, Eduard Bargheer, Willem Grimm, Erich Hartmann, Karl Kluth, Emil Maetzel, Dorothea Maetzel-Johannsen und Rolf Nesch.

Die Ausstellung stellt das breite k?nstlerische Spektrum der K?nstlervereinigung anhand von Gem?lden, Grafiken und Plastiken vor. Zu sehen?sind neben Portr?ts, Stillleben und Tierdarstellungen aus den fr?hen Jahren auch Stadtdarstellungen, Bilder vom Hamburger Hafen und vom Hamburger Nachtleben sowie k?nstlerische Einblicke in das damalige Freizeitverhalten. Dar?ber hinaus werden?Reise- und Landschaftsbilder aus den sp?teren Sezessionsjahren pr?sentiert.

Selten gezeigte Exponate

Der Ausstellungstitel ?Tanz des Lebens? ist einem Holzschnitt von Heinrich Steinhagen aus der ersten Ausstellung im Jahr 1919 entlehnt. Die Exponate stammen aus dem Bestand des Altonaer Museums, aus privaten Sammlungen und Nachl?ssen. Die meisten Arbeiten sind bisher nur selten gezeigt worden oder sogar erstmals ?ffentlich zu sehen.

Weitere Infos:?Tanz des Lebens

Tanz des Lebens. 100 Jahre Hamburgische Sezession
Die Ausstellung ?Tanz des Lebens. 100 Jahre Hamburgische Sezession? im Jenisch Haus stellt das breite k?nstlerische Spektrum der K?nstlervereinigung vor.
https://www.hamburg.de/image/12408262/1x1/150/150/d76bd5e77582596bcb465cac84f30c39/ic/tanz-d--lebens--2-.jpg
20190607 14:41:27