Bucerius Kunst Forum David Hockney

Mit David Hockney (geb. 1937) präsentiert das Museum einen der bedeutendsten Gegenwartskünstler Großbritanniens und widmet sich seinem vielseitigem Schaffen als Maler, Zeichner und Grafiker. 

Bucerius Kunst Forum Hockney

Bucerius Kunst Forum

Adresse
Alter Wall 12, 20457 Hamburg
Telefon
+49 40 360996-0
E-Mail
info@buceriuskunstforum.de
Termin/e
1. Februar bis 10. Mai 2020 
Öffnungszeiten
Montag bis Sonntag: 11 bis 19 Uhr
Donnerstag: bis 21 Uhr
Eintritt
Erwachsene: 9 Euro | ermäßigt: 6 Euro |
Montags Einheitspreis: 6 Euro |
Kinder und Jugendliche bis 17 Jahre: frei
Weitere Infos
Bucerius Kunst Forum

Hockney interessiert die Abbildung der Welt 

David Hockney gilt als einer der einflussreichsten britischen Künstler des 20. Jahrhunderts. Die Ausstellung widmet sich Hockneys vielseitigem Schaffen als Maler, Zeichner und Grafiker, insbesondere aber auch seiner konsequenten Auseinandersetzung mit den Möglichkeiten der Wahrnehmung und Darstellung von Realität. 

Diese Auseinandersetzung zieht sich beinahe durch das gesamte Werk Hockneys. Immer wieder betont Hockney, wie sehr in die Abbildung der Welt interessiert und ihn die Frage nach dem Aussehen der Welt umtreibt. Zu diesem Thema hat Hockney auch ein Buch geschrieben (siehe unten).

Hockney beschäftigt sich zudem intensiv mit dem Einfluss der Perspektive auf die Kunst. Von der Entdeckung der Zentralperspektive durch den Renaissance-Architekten Filippo Brunelleschi, über die chinesische Kunst, für die Perspektive bedeutungslos ist, bis hin zu Picasso, der mit seiner kubistischen Kunst das perspektivische Sehen für obsolet erklärte - was Hockney für eine künstlerische Revolution hält.  

Von den Anfängen bis heute

Die Ausstellung entsteht in Zusammenarbeit mit Tate London. Sie spannt einen Bogen von Hockneys künstlerischen Anfängen in den 1960er-Jahren, als er sich gegen die Dominanz abstrakter Malerei auflehnte, über seine in Südkalifornien entstandenen, mittlerweile ikonisch gewordenen Werke ("A bigger Splash") bis zu seiner Abkehr von der Zentralperspektive und der Neuerfindung des kubistischen Raumes in den 1980er- und 1990er-Jahren, die sein Schaffen bis heute prägt. 

Internationaler Publikumsmagnet und Superstar

Hockneys Ausstellungen sind wahre Publikumsmagnete. Als er im Frühjahr 2017 eine Ausstellung in der Tate Britain hatte, kamen so viele Besucher wie nie zuvor. 

Noch bis Mai 2019 war Hockney der teuerste noch lebende Künstler, sein mittlerweile ikonisches Gemälde "Portrait of an Artist (Pool with two figures)" wurde bei Christie's in New York für rund 90,3 Millionen Dollar versteigert. (Die silberne Skulptur "Rabbit" des US-Künstlers Jeff Koons erzielte später bei Christie's 91,1 Millionen Dollar). 

Hockney wurde 1981 in die American Academy of Arts and Letters, 1991 in die Royal Academy of Arts in London und 1997 in die American Academy of Arts and Sciences gewählt. Seit 2012 ist Hockney zudem Mitglied eines sehr exklusiven Clubs: er wurde von Queen Elisabeth II. in den Order of Merit aufgenommen. Diesem Orden gehören jeweils nur 24 Personen an, die auf den Gebieten der Kunst, der Bildung, der Literatur und der Wissenschaft besondere Verdienste haben. 

Im Jahr 2012 schuf der Künstler Sir Peter Blake eine neue Version seines berühmten Covers des Beatles Albums "Sgt. Pepper's Lonely Hearts Club Band" um die britischen Kulturschaffenden zu feiern, die er am meisten bewundert. David Hockney war dabei. 

Hockney ist ein Superstar. Und produziert auch mit 82 Jahren immer noch Bilder wie am Fließband, die manchmal auch sehr zeitgemäß auf dem iPad entstehen. 

Ein Buch von David Hockney 

In seinem Buch "Geheimes Wissen. Verlorene Techniken der Alten Meister wieder entdeckt"  stellt Hockney zusammen mit dem amerikanischen Physiker Charles Falco die spektakuläre These auf, dass optische Gerätschaften schon den Malern der Renaissance dabei geholfen haben, naturgetreue realistische Bilder herzustellen. Diese These wird bis heute unter Experten kontrovers diskutiert.

Weitere Informationen zur Ausstellung David Hockney


David Hockney
Mit David Hockney (geb. 1937) präsentiert das Museum einen der bedeutendsten Gegenwartskünstler Großbritanniens und widmet sich seinem vielseitigem Schaffen als Maler, Zeichner und Grafiker. 
https://www.hamburg.de/image/12694488/1x1/150/150/7385aace4ed5657a1d479f473b21f41b/hK/hockney.jpg
20190620 10:34:21