Leichte Sprache
Gebärden­sprache
Ich wünsche eine Übersetzung in:

Ernst Barlach Haus Kanzlers Kunst. Die Sammlung Helmut und Loki Schmidt

Leichte Sprache
Gebärden­sprache
Ich wünsche eine Übersetzung in:

Helmut und Loki Schmidt schätzten die Künste sehr und räumten ihnen sowohl in ihrem öffentlichen Leben, als auch im Privaten viel Platz ein. Ein Teil ihrer umfangreichen Privatsammlung ist nun erstmals im Ernst Barlach Haus zu sehen.

Ernst Barlach Haus

Ernst Barlach Haus

Kontakt

Karte vergrößern

Kanzlers Kunst. Die Sammlung Helmut und Loki Schmidt

Öffnungszeiten

  • Mi:11:00 - 18:00

Termin(e)

4. Oktober 2020 bis 31. Januar 2021

Eintrittspreise

Erwachsene: 7 Euro | ermäßigt: 5 Euro | <br> Kinder und Jugendliche bis 18 Jahre: frei | Weitere Ermäßigungen auf der Homepage des Ernst Barlach Haus


Der Kunst als Staats- und Privatmann tief verbunden

Immer dann, wenn sich die politische Berichterstattung um Nachrichten aus dem Bundeskanzleramt drehte, waren sie zu sehen: Die bauchigen güldenen Riesen. Seit 1979 zieren Henry Moores "Large Two Forms" das frische Grün vor dem schmucklosen Nachkriegsbau. Von hier aus brannten sie sich ins Gedächtnis der bundesdeutschen Nachkriegsgesellschaft ein, ohne davon zu berichten, dass sie dort auf Initiative des damaligen Bundeskanzlers Helmut Schmidt errichtet wurden. Der hegte nicht nur als Staatsmann eine große Liebe für die Kunst, sondern sammelte auch während seines langen gemeinsamen Lebens mit Ehefrau Loki eine Vielzahl von Exponaten.

Erste Ausstellung aus der Privatsammlung des Kanzler-Paares

Wie fleißig das kunstsinnige Ehepaar Schmidt bei seiner Sammelleidenschaft am Werk war, konnte bisher nur bei einem virtuellen Rundgang durch das Wohnhaus in Hamburg-Langenhorn bestaunt werden. Nun präsentiert das Ernst Barlach Haus als erstes Museum eine Ausstellung von 150 Gemälden, Plastiken und kunstgewerblichen Gegenstände aus der Privatsammlung. Im Fokus stehen dabei Werke der Worpsweder Künstlerkolonie, des Nordfriesischen Künstlers Emil Nolde und des in Wedel geborenen Ernst Barlach. Doch nicht nur norddeutsche Kunst großer Namen, sondern auch Exponate internationaler und unbekannterer KünstlerInnen sind in der Schau zu bewundern. Daneben dokumentieren Fotografien das besondere kunstpolitische Engagement des Bundeskanzlers. 

Die Schmidts und ihre Bewunderung für Ernst-Barlach

Dass ausgerechnet dem kleinen Kunstmuseum im Jenisch Park die Ehre zuteil wird, als erstes Haus überhaupt einen Teil der umfangreichen Kunstsammlung aus Hamburg-Langenhorn zu zeigen, geht auf die langjährige Verbundenheit der Schmidts mit dem Ernst Barlach Haus zurück. Hierher kamen sie häufig zu Besuch, wovon einige, in der Schau ausgestellte Fotos zeugen. Darüber hinaus drückte sich ihre große Bewunderung für die Kunst Barlachs während eines Staatsbesuches in der DDR im Jahr 1981 aus, als sie eine kurze Stippvisite bei dessen "Schwebendem" im Güstrower Dom einlegten.

Die Ausstellung ist ein Gemeinschaftsprojekt des Ernst Barlach Hauses mit der Helmut und Loki Schmidt-Stiftung und der Bundeskanzler-Helmut-Schmidt-Stiftung.

Weitere Infos: Kanzlers Kunst. Die Sammlung Helmut und Loki Schmidt 

Themenübersicht auf hamburg.de

hamburg.de empfiehlt

Kulturlandschaft

Branchen Online-Suche

*Über die Einbindung dieses mit *Sternchen markierten Angebots erhalten wir beim Kauf möglicherweise eine Provision vom Händler. Die gekauften Produkte werden dadurch für Sie als Nutzer*in nicht teurer.
Anzeige
Branchenbuch