true
Leichte Sprache
Gebärden­sprache
Ich wünsche eine Übersetzung in:

Hamburger Kunsthalle TOYEN

Leichte Sprache
Gebärden­sprache
Ich wünsche eine Übersetzung in:

Die erste Einzelausstellung TOYENs in Deutschland, einer einzigartigen Frau, die im  Herzen des Surrealismus arbeitete.

Hamburger Kunsthalle Toyen

Hamburger Kunsthalle

Kontakt

Karte vergrößern

Hamburger Kunsthalle

Öffnungszeiten

  • Di.:10:00 - 18:00

Termin(e)

24. Sep. 2021 bis 13. Feb. 2022

Eintrittspreise

Regulär: 14 € (Donnerstag 17.30 - 21 Uhr 8 €)
Ermäßigt: 8 € (Donnerstag 17.30 - 21 Uhr 5 €)
Kinder & Jugendliche unter 18 Jahren frei
Gruppen ab 10 Personen: 12 €
(Um den Rabatt zu erhalten, müssen die Gruppentickets von einer Person bezahlt werden)

Bibliothek (ohne Museumsbesuch): frei
Hamburg Card: 11 €
Hamburg City Pass: frei

Gruppen müssen sich ab einer Gruppengröße von 8 Personen anmelden unter besucherbuero@hamburger-kunsthalle.de

Für den Besuch der Bibliothek ist eine Anmeldung unter bibliothek@hamburger-kunsthalle.de erforderlich. Derzeit dürfen nur 2 Leser*innen gleichzeitig, begrenzt auf 2 Stunden, im Studiensaal arbeiten. Bitte bringen Sie einen eigenen Bleistift und einen Mund-Nasen-Schutz mit und beachten Sie die für Museum und Bibliothek geltenden Hygienemaßnahmen.

Barrierefreiheit

  • Parkplätze vorhanden
  • Behindertenparkplätze vorhanden
  • Barrierefrei zugänglich


Eine starke Frau und ihr Werk

TOYEN ist einzigartig unter den Künstlerinnen, die im Surrealismus arbeiteten. Ihre Rolle als Pionierin auf diesem Gebiet macht sie zur bedeutendsten tschechische Künstlerin des 20. Jahrhunderts. Marie Čermínová, wie TOYEN mit bürgerlichem Namen heißt, lebte von 1902 bis 1980. Schon früh wählte sie ihr Pseudonym, das vom französischen »Citoyen« (Bürger) abgeleitet ist. Als lebenslange Grenzgängerin hob sie unter anderem die Geschlechter-Zuordnungen auf. TOYENs Bilder sind so poetisch wie provokant und bewegen sich an der Grenze zwischen Realität und Imagination, zwischen Verführerischem und Abgründigen. Einmal entdeckt prägen sich die Werke tief ins Gedächtnis ein.

Breton ist ihr Fan

André Breton feierte die Surrealistin. Der Grund dafür: die Entwicklung ihres bewegenden Werkes, zwischen der „magischen Hauptstadt Europas“ Prag und dem Exil in Paris. Unbeirrbar hatte TOYEN diese Großtat mit ihrem malerischen und zeichnerischen Geschick vollbracht.

Kooperation ermöglicht die Ausstellung

Die Hamburger Kunsthalle kooperiert mit der Nationalgalerie Prag und dem Musée d’Art Moderne de Paris, Paris Musées um die erste Einzelausstellung TOYENs in Deutschland zu ermöglichen. Des Weiteren steht die Ausstellung unter der Schirmherrschaft der Botschaften von Frankreich und Tschechien in Berlin.

Weitere Informationen: Ausstellung TOYEN





Themenübersicht auf hamburg.de

hamburg.de empfiehlt

Kulturlandschaft

*Über die Einbindung dieses mit *Sternchen markierten Angebots erhalten wir beim Kauf möglicherweise eine Provision vom Händler. Die gekauften Produkte werden dadurch für Sie als Nutzerinnen und Nutzer nicht teurer.
Anzeige
Branchenbuch