Leichte Sprache
Gebärden­sprache
Ich wünsche eine Übersetzung in:

Jenisch Haus Gesamtkunstwerke - Architektur von Arne Jacobsen und Otto Weitling in Deutschland

Leichte Sprache
Gebärden­sprache
Ich wünsche eine Übersetzung in:

Die Ausstellung wirft ein Licht auf die Gebäude der Architekten in Deutschland. Hier haben sie Projekte in verschiedenen Maßstäben umgesetzt, unter anderem das Hamburger Christianeum oder das HEW-Hochhaus in der City Nord.

Jenisch Haus, Arne Jacobsen, Otto Weitling

Kontakt

Karte vergrößern

Jenisch Haus

Baron-Voght-Straße 50
22609 Hamburg
Adresse speichern

Öffnungszeiten

  • So.:11:00 - 18:00

Termin(e)

15. November 2021 bis 18. April 2022

Eintrittspreise

7 € für Einzelbesucher
5 € für Gruppenbesucher ab 10 Personen
5 € für Schüler und Berufsschüler ab 18 Jahren, Studenten bis 30 Jahre, Auszubildende, Arbeitslose, Sozialhilfeempfänger, FSJ, Schwerbehinderte, Inhaber der Hamburg CARD

Freier Eintritt für Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren, Pressevertreter, notwendige Begleitperson Schwerbehinderter, Dt. Museumsbundmitglieder, Mitglieder des Stiftungsrats und des Kuratoriums SHMH sowie die Mitarbeiter, Vorstände und Stiftungsratsmitglieder der staatlichen Museen, ICOM, BVGD, Vereinsmitglieder der Freundeskreise der SHMH, Mitglieder Verein für Hamburgische Geschichte, Mitglieder BBK, Mitglieder des Verbandes Deutscher Kunsthistoriker

Barrierefreiheit

Das Jenisch Haus ist für Rollstuhlfahrer nur bedingt bis schwer zugänglich. Die Toiletten befinden sich im Untergeschoss und sind nur über Treppen zu erreichen.

Bitte informieren Sie sich bei einem geplanten Besuch vorab unter Tel. 040 82 87 90.

Eine Partnerschaft, die architektonische Maßstäbe setzte

Der Architekt Arne Jacobsen beherrschte die ganze Bandbreite des Entwerfens, von der Gabel bis zum Rathaus, vom Kleinen und Feinen bis zum Großen und Monumentalen. Außerhalb von Fachkreisen ist es jedoch weniger bekannt, dass Arne Jacobsen zusammen mit seinem dänischen Landsmann, dem Architekten Otto Weitling, mehrere Projekte in Deutschland realisierte. Es war eine Partnerschaft, die Maßstäbe setzte für die Entwicklung der modernen Architektursprache - damals und heute, in Deutschland und in Dänemark.

Vom Hamburger Christianeum bis zum HEW-Hochhaus in der City Nord

Die Ausstellung wirft ein ein Licht auf das Werk und die engen Bande der beiden Architekten. In Deutschland haben sie ganz verschiedene Projekte entworfen - vom lichten Glasfoyer in Hannover über die Atriumhäuser im Berliner Hansaviertel, dem Rathaus in Mainz bis zum Hamburger Christianeum oder dem HEW-Hochhaus in der City Nord. Aber auch städtebauliche Anlagen wie das Forum Castrop-Rauxel oder die Ferienanlage Burgtiefe auf Fehmarn.

Die Wanderausstellung findet im Rahmen des Deutsch-Dänischen Kulturellen Freundschaftsjahres 2020 und anlässlich des fünfzigsten Todestages von Arne Jacobsen im Jahr 2021 statt.

Der Ausstellungskatalog erscheint bei Arnoldsche Art Publishers auf deutsch und englisch mit 248 Seiten für 38 Euro.

Mehr Informationen: Gesamtkunstweke

Themenübersicht auf hamburg.de

hamburg.de empfiehlt

Kulturlandschaft

*Über die Einbindung dieses mit *Sternchen markierten Angebots erhalten wir beim Kauf möglicherweise eine Provision vom Händler. Die gekauften Produkte werden dadurch für Sie als Nutzerinnen und Nutzer nicht teurer.
Anzeige
Branchenbuch