Leichte Sprache
Gebärden­sprache
Ich wünsche eine Übersetzung in:

MARKK Hey Hamburg, kennst Du Duala Manga Bell?

Leichte Sprache
Gebärden­sprache
Ich wünsche eine Übersetzung in:

In der Ausstellung „Hey Hamburg, kennst Du Duala Manga Bell?“ greift das MARKK  die Themen koloniales Erbe und Rassismus auf. Die Ausstellung richtet sich insbesondere an junge Besucher*innen und Familien.

Familie schwarz weiß Rudolf Duala Manga Bell und Tube Meetorn mit der Lehrerfamilie Oesterle in Aalen, Württemberg 

Ausstellung MarKK Hey Hamburg

Die Lebensgeschichten der kamerunischen Königsfamilie 

Erzählt werden die Lebensgeschichten der kamerunischen Königsfamilie Duala Manga Bell und die Auswirkungen des Kolonialismus auf persönliche Lebenswege, Familien und Gesellschaft sowie die Dynamiken von internationalen Widerstandsnetzwerken.

Die Tragik des Rudolf Duala Manga Bell

In Kooperation mit Prinzessin Marilyn Douala Manga Bell, Urenkelin von Rudolf Duala Manga Bell, entstand diese experimentelle Ausstellung. Sie erzählt die tragische, aber wahre Geschichte von Rudolf Duala Manga Bell und seinen Mitstreiter*innen Rudolf Ngoso Din und Maria Mandessi Bell und deren friedlichen Widerstand gegen die Gier der Kolonialherren und Kaufleute. Die Skrupellosigkeit, mit der diese ihre eigenen Regeln brechen, wird Rudolf Duala Manga Bell zum Verhängnis. Bis zuletzt glaubten sie an die Gleichheit aller Menschen und wehrten sich gegen die Enteignungspläne der Deutschen.

Graphic Novel einen nigerianischen Künstlers

Im Mittelpunkt der Ausstellung steht die Graphic Novel „Die Vergangenheit ist ein Weg“ des nigerianischen Künstlers Karo Akpokiere. Darüber hinaus werden historische Archiv- und Fotobestände, zeitgenössische Kunstwerke, Objekte der Duala-Sammlung des MARKK und herausragende Leihgaben anderer Museen zusammengebracht.
Eine Ausstellung von großer Relevanz: Denn die Geschichte ist nicht zu Ende. Menschen kämpfen weiter für ihre Rechte und eine neue Beziehung mit der Welt.

Weitere Informationen: Hey Hamburg kennst du...  

Kontakt

Karte vergrößern

MARKK | Museum am Rothenbaum

Öffnungszeiten

  • Sa.:10:00 - 18:00

Termin(e)

14. April bis 31. Dezember 2022

Eintrittspreise

Regulär 8,50 €

Ermäßigt 4,50 € (mit gültigem Nachweis)

Ermäßigung erhalten:

  • Schüler*innen, Studierende, Auszubildende, Freiwilligendienstleistende unter 30 Jahren
  • Schwerbehinderte (ab GdB 50)
  • Arbeitslose (ALG I) und Sozialleistungsempfänger*innen nach SGB II (Arbeitslosengeld II und Sozialgeld), SGB XII (Hilfe zum Lebensunterhalt, Grundsicherung im Alter oder bei Erwerbsminderung), Asylbewerberleistungsgesetz (AsylbLG)
  • Karteninhaber*innen NDR Kultur
  • Inhaber*innen der Hamburg CARD 6,50 €
  • Gruppen ab 15 Personen (pro Person) 6,00 €

Sonntagsführung (+ Eintritt) 2,00 €

Kinderzeit 4,00 €

Offene Werkstatt 4,00 €

Selbstorganisierte Gruppe

  • Bitte wenden sie an https://www.museumsdienst-hamburg.de/

Freien Eintritt erhalten (mit gültigem Nachweis)

  • Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren
  • Rollstuhlfahrer*innen
  • Erforderliche Begleitpersonen (Eintrag B) schwerbehinderter Besucher*innen
  • Pressevertreter*innen
  • Mitglieder der Freundeskreise des MARKK und des AMH
  • Mitglieder des Deutschen Museumsbundes und des Internationalen Museumsverbandes (ICOM)
  • Eingeschriebene Studierende des Instituts für Ethnologie der Universität Hamburg
  • Besucher*innen am Donnerstag ab 16 Uhr

Barrierefreiheit

Dieses Gebäude ist nur teilweise rollstuhlgerecht gebaut.


Themenübersicht auf hamburg.de

Kulturlandschaft

*Über die Einbindung dieses mit *Sternchen markierten Angebots erhalten wir beim Kauf möglicherweise eine Provision vom Händler. Die gekauften Produkte werden dadurch für Sie als Nutzerinnen und Nutzer nicht teurer.
Anzeige
Branchenbuch