Leichte Sprache
Gebärden­sprache
Ich wünsche eine Übersetzung in:

Jenisch Haus Chiffren einer Stadt. Fotografien von Hans Meyer-Veden

Leichte Sprache
Gebärden­sprache
Ich wünsche eine Übersetzung in:

Hamburg-Fotografie von Hans Meyer-Veden über einen Zeitraum von drei Jahrzehnten.

Ausstellung Fotografie Hamburg

Hamburg-Motive aus drei Jahrzehnten

Rund dreißig Jahre lang hat der Fotograf Hans Meyer-Veden Hamburg-Motive in seinen Bildern festgehalten. Darunter die engen Gassen von Altona, die Speicherstadt, die Natur in Stadt und Land, Hafenanlagen und natürlich die Elbe, deren Wasserfläche in seinen Aufnahmen immer wieder neu erscheint. 

Menschen kommen auf Meyer-Vedens Fotos nicht vor

Geboren wurde Hans Meyer-Veden in Stade im Jahr 1931. Über sein gesamtes Leben bis hin zu seinem Tod im Jahr 2018 galt sein Interesse dem urbanen Raum. Besonders auffallend an seiner Fotografie, ist die vollständige Abwesenheit von Menschen. Damit standen seine Arbeiten im krassen Gegensatz zu den Vertretern der klassischen Street Photography, die die Bewohner der Stadt in den Fokus rückte. 1982 äußerte sich Meyer-Vedens dazu und erklärte, seine Absicht sei eine „auf das Ganze gerichteten Beobachtung festzuhalten und nicht die Ästhetik eines repräsentativen Augenblicks“.

Ergänzt wird die Ausstellung um drei visuelle Werkgruppen, die sich ebenfalls mit Hamburg auseinandersetzen: der Fotograf Michael Meyborg zeigt das Leben der vor allem türkischstämmigen Gastarbeiter in Altona um 1980, der Film „Terrible Houses in Danger“ der mpz Filmgruppe handelt vom Protest der Hausbesetzer an der Hafenstraße bis 1985. Die seit 1999 entstandenen Arbeiten des Street-Art Künstlers TONA schließlich,  laden zu einer aktuellen Form der visuellen Auseinandersetzung mit der urbanen Gesellschaft am Fluss ein.

Weitere Informationen: Chiffren einer Stadt

Kontakt

Karte vergrößern

Jenisch Haus

Baron-Voght-Straße 50
22609 Hamburg
Adresse speichern

Öffnungszeiten

  • Sa.:11:00 - 18:00

Termin(e)

20. Mai 2022 bis 13. Februar 2023

Eintrittspreise

7 € für Einzelbesucher
5 € für Gruppenbesucher ab 10 Personen
5 € für Schüler und Berufsschüler ab 18 Jahren, Studenten bis 30 Jahre, Auszubildende, Arbeitslose, Sozialhilfeempfänger, FSJ, Schwerbehinderte, Inhaber der Hamburg CARD

Freier Eintritt für Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren, Pressevertreter, notwendige Begleitperson Schwerbehinderter, Dt. Museumsbundmitglieder, Mitglieder des Stiftungsrats und des Kuratoriums SHMH sowie die Mitarbeiter, Vorstände und Stiftungsratsmitglieder der staatlichen Museen, ICOM, BVGD, Vereinsmitglieder der Freundeskreise der SHMH, Mitglieder Verein für Hamburgische Geschichte, Mitglieder BBK, Mitglieder des Verbandes Deutscher Kunsthistoriker

Barrierefreiheit

Das Jenisch Haus ist für Rollstuhlfahrer nur bedingt bis schwer zugänglich. Die Toiletten befinden sich im Untergeschoss und sind nur über Treppen zu erreichen.

Bitte informieren Sie sich bei einem geplanten Besuch vorab unter Tel. 040 82 87 90.

Themenübersicht auf hamburg.de

Kulturlandschaft

*Über die Einbindung dieses mit *Sternchen markierten Angebots erhalten wir beim Kauf möglicherweise eine Provision vom Händler. Die gekauften Produkte werden dadurch für Sie als Nutzerinnen und Nutzer nicht teurer.
Anzeige
Branchenbuch