Leichte Sprache
Gebärden­sprache
Ich wünsche eine Übersetzung in:

Museum für Hamburgische Geschichte Macht.Mittel.Geld.

Leichte Sprache
Gebärden­sprache
Ich wünsche eine Übersetzung in:

Image as Currency? Currency as Image!. Präsentiert wird eine zwischen musealen Objekten, Tanz und Photographie angesiedelte künstlerische Installation. Eine Ausstellung im Rahmen  8. Triennale der Photographie 2022.

Gelbe Pflanze vor schwarzem Hintergrund Connections

Triennale der Photographie Hamburg

Bewegte Kolonialmünzen 

Die 8. Triennale der Photographie Hamburg steht unter dem Titel "Currency" (engl. Währung) und untersucht das „retinale Zeitalter“, (Retinal, lat. zur Netzhaut gehörig), das uns gelehrt hat, die Welt fotografisch zu sehen und zu begreifen. Das Motto Currency kann hierbei auf verschieden Arten interpretiert, beispielsweise als Bewegung

Inspiriert vom Motto der Triennale und von der Objektgruppe der Kolonialmünzen im Museum für Hamburgische Geschichte, werden die Münzen durch eine - photographisch festgehaltene - tänzerische Intervention in Bewegung gebracht werden.  

Installation wirft ein neues Licht auf alte Geschichte 

Die von der Kuratorin Yolanda Gutiérrez und dem ruandischen Fotografen Chris Schwagga, in Zusammenarbeit mit der Tänzerin Eva Lomby präsentierte Ausstellung, interpretiert auf tänzerische Art und Weise die Geschichte der Kolonialmünzen. Die Tänzerin Gutiérrez hat die Münzen in Bewegung gebracht, der Fotograf Schwagga hat diesen Vorgang festgehalten. 

Das Ziel der Ausstellung ist es, verschiedene Aspekte aus unterschiedlichen Perspektiven zu betrachten. Unter anderem historische, (post-)koloniale, kulturelle, soziale, ästhetische und technische Perspektiven. So werden verschiedene Fragen beantwortet, etwa welche Bedeutung und Funktion die Kolonialmünzen hatten, und welche Folgen ihre Einführung auf die ehemalige Kolonie Deutsch-Ostafrika hatte.   

Letztlich soll in mehrfacher Hinsicht ein Perspektiv- und Bedeutungswechsel ermöglicht werden, der ein anderes Licht auf die Geschichte wirft!  

Weitere Informationen: Ausstellung Macht.Mittel.Geld.

Kontakt

Karte vergrößern

Museum für Hamburgische Geschichte

Öffnungszeiten

  • So.:10:00 - 18:00

Termin(e)

ab 20. Mai 2022

Barrierefreiheit

Eingang zum Museum: Barrierefreier Zugang am Haupteingang. Bitte benutzen Sie gern die Klingel, rechts neben dem Haupteingang.

Sitzmöglichkeiten: Leichte Klappstühle können an der Kasse/Garderobe entliehen werden.

Aufzüge: Mehrere Aufzüge bieten Zugang zu allen Ausstellungsetagen, bitte wenden Sie sich an das Aufsichtspersonal.

Mitnahme von Assistenzhunden: Ausgewiesene Assistenzhunde dürfen als Begleiter mit in die Ausstellung genommen werden.

Toiletten: Eine behindertengerechte Toilette ist vorhanden, bitte wenden Sie sich an das Aufsichtspersonal.

Führungen in Deutscher Gebärdensprache: Martina Bergmann ist gehörlos und arbeitet seit 1999 beim Museumsdienst Hamburg. Sie ist zuständig für die Planung, Organisation und Durchführung museumspädagogischer Veranstaltungen in Deutscher Gebärdensprache sowohl in Dauerausstellungen als auch in Sonderausstellungen im Museum für Hamburgische Geschichte.

Themenübersicht auf hamburg.de

Kulturlandschaft

*Über die Einbindung dieses mit *Sternchen markierten Angebots erhalten wir beim Kauf möglicherweise eine Provision vom Händler. Die gekauften Produkte werden dadurch für Sie als Nutzerinnen und Nutzer nicht teurer.
Anzeige
Branchenbuch