Leichte Sprache
Gebärden­sprache
Ich wünsche eine Übersetzung in:

Museum der Arbeit Wie alles begann. Von Galaxien, Quarks und Kollisionen

Leichte Sprache
Gebärden­sprache
Ich wünsche eine Übersetzung in:

Die Ausstellung lädt zu einer Spurensuche ein, die über 13 Milliarden Jahre
zurück in die Vergangenheit führt - zum Ursprung unseres Universums.

Galaxien Quarks Kollisionen

Neueste Erkenntnisse werden Interaktiv präsentiert

Die gemeinsame Ausstellung der Universität Hamburg / Exzellenzcluster Quantum Universe der Universität Hamburg und des Deutschen ElektronenSynchrotrons DESY gibt spannende Einblicke in die neuesten wissenschaftlichen Erkenntnisse in der Teilchenphysik, Astroteilchenphysik und Kosmologie. Präsentiert werden die Erkenntnisse auf interaktive Weise: Eine
Funkenkammer macht die allgegenwärtige Strahlung sichtbar, die an den Grenzen unserer Atmosphäre beim Aufprall hochenergetischer Teilchen aus den Tiefen des Weltalls entsteht. In der interaktiven Installation „Big Bang“ können die Besucherinnen und Besucher das frühe Universum entdecken und durch das Zeitalter der Elementarteilchen navigieren. In der „Dark Matter Simulation“ sieht man, was ein veränderter Anteil von Dunkler Materie in Sternensystemen für Effekte hat.

Sieben Themenbereiche

In sieben Themenbereichen verdeutlicht die Ausstellung verschiede Aspekte 
der Geschichte unseres Universums. 

Die beiden korrespondierenden Themenbereiche „Das sichtbare Universum“ und „Das unsichtbare Universum“ zeigen anhand der Beobachtungen von Weltraumteleskopen, was einerseits über die Entwicklung des Universums
wissenschaftlich erklärbar ist, und was es andererseits mit schwer erklärbaren Phänomenen wie „kosmischer Hintergrundstrahlung“ und „Dunkler Materie“ auf sich hat. 

Der Themenbereich „Urknall“ widmet sich den teilchenphysikalischen Zusammenhängen beim Ursprung des Universums. 

Im Themenbereich „Auf der Suche nach den großen Geheimnissen“ wird die zentrale Rolle von Technologien wie Teilchenbeschleunigern und -Detektoren erläutert.

Im Bereich „Hamburger Schwerpunkte“, steht die Forschung an den Hamburger Forschungsinstitutionen, der wissenschaftlicher Alltag und die Zukunft der Forschung im Mittelpunkt.

Zuletzt werden verschiedenen Szenarien für ein mögliches Ende des Universums vorgestellt und hinsichtlich ihrer Wahrscheinlichkeit diskutiert. 

Kunstschaffende beschäftigen sich mit der Unendlichkeit

Um eine weitere inhaltliche Ebene erweitert wird die Ausstellung durch Werke von fünf Hamburger Kunstschaffenden, die sich den Fragen nach der Unendlichkeit des Weltalls, der Erforschung des Urknalls und die damit verbundenen Vorstellungen künstlerisch annähern. 

Weitere Informationen: Ausstellung Wie alles begann

Kontakt

Karte vergrößern

Öffnungszeiten

  • Sa.:10:00 - 18:00

Termin(e)

26. Oktober 2022 bis 10. April 2023

Eintrittspreise

Einzelbesucher: 8,50€, ermäßigt 5€
Gruppenkarte (ab 10 Personen): 6 € pro Person
Die Ermäßigung gilt für Schüler und Berufsschüler ab 18 Jahren, Studenten bis 30 Jahre, Auszubildende, Arbeitslose, Sozialhilfeempfänger, FSJ, Schwerbehinderte und Inhaber der Hamburg CARD

Barrierefreiheit

  • Behindertenparkplätze vorhanden
  • Barrierefrei zugänglich

Eingang zum Museum
Stufenloser Eingang ins Museum der Arbeit

Parkplätze
Der Behindertenparkplatz liegt hinter der “Alten Fabrik”, die Zufahrt erfolgt über die Maurienstraße.

Garderobe
Die Garderobe befindet sich im Erdgeschoss an der Kasse.

Aufzug
Ein geräumiger Aufzug in der “Neuen Fabrik” bietet Zugang in alle Ausstellungsetagen. Er besitzt ein visuelles Notrufsystem für sprach- und hörgeschädigte Besucher.

Mitnahme von Assistenzhunden
Ausgewiesene Assistenzhunde dürfen als Begleiter mit in die Ausstellung genommen werden.

Toiletten
Eine behindertengerechte Toilette ist im Erdgeschoss vorhanden.



Themenübersicht auf hamburg.de

Kulturlandschaft

*Über die Einbindung dieses mit *Sternchen markierten Angebots erhalten wir beim Kauf möglicherweise eine Provision vom Händler. Die gekauften Produkte werden dadurch für Sie als Nutzerinnen und Nutzer nicht teurer.
Anzeige
Branchenbuch