Leichte Sprache
Gebärden­sprache
Ich wünsche eine Übersetzung in:

Bucerius Kunstforum Mythos Spanien. Ignacio Zuloaga

Leichte Sprache
Gebärden­sprache
Ich wünsche eine Übersetzung in:

Das Bucerius Kunstforum präsentiert mit rund 90 Werken erstmals in Hamburg eine umfassende Ausstellung über den spanischen Maler Ignacio Zuloaga (1870 – 1945). Nur wenige Künstler haben das Bild Spaniens, welches man sich um 1900 im Ausland machte, so sehr geprägt wie er. 

Gemälde Frau in rosa Gewand Ignatio Zuloaga: Countess Mathieu de Noailles, Anna Elisabeth de Brancovan. Öl auf Leinwand 152 x 195.5 cm, 1913. Museo de Bellas Artes de Bilbao, Schenkung von Ramó´n de la Sota y Ulano, 1919 

Ignacio Zuloaga spanischer Maler

Toreros, Flamenco-Tänzerinnen und das Landleben

Zuloaga zeigt in seinen Gemälden Toreros und Flamenco-Tänzerinnen, aber auch das einfache Leben der Landbevölkerung – Motive, die ihm bereits zu Lebzeiten internationalen Ruhm einbrachten. Seine Darstellungen von Asketen und Büßern in weiten, kargen Landschaften, von Kleinwüchsigen, Bettlern und Hexen erinnern an die Gemälde von El Greco und Diego Velázquez.

Zuloaga wollte die "spanische Seele" bewahren

In Zeiten zunehmender Industrialisierung und der beginnenden Orientierung Spaniens an der europäischen Moderne wollte Zuloaga mit solchen Szenen die "spanische Seele" bewahren. In seinen Bildern stellt er die große Frage nach der Identität des Landes: Tradition oder Moderne, Besinnung auf das Eigene oder Öffnung gegenüber Europa? Fragen, die auch heute wieder aktuell sind. 

Das Werk Zuloagas wird neu beleuchtet

Die Schau löst sich von der etablierten, aber zu oberflächlichen Einordnung Zuloagas als Maler des melancholischen, düsteren, "schwarzen" Spanien, während beispielsweise Joaquín Sorolla (1863–1923) als Vertreter der heiteren, folkloristischen, "weißen" Seite gilt. In der Ausstellung wird das Schaffen Zuloagas in seiner ganzen Vielschichtigkeit neu beleuchtet. 

Weitere Infos: Mythos Spanien. Ignacio Zuloaga 

Kontakt

Karte vergrößern

Bucerius Kunst Forum gGmbh

Öffnungszeiten

  • Fr.:11:00 - 19:00

Termin(e)

17. Februar bis 26. Mai 2024

Eintrittspreise

Regulär: 12€
Ermäßigt: 6€
Jeden Dienstag Eintritt zum ermäßigten Preis (nicht gültig an Feiertagen) für alle Besucher:innen.
Gruppen ab 10 Personen: 9€ (p.P.)
Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren frei

Barrierefreiheit

  • Parkplätze vorhanden
  • Barrierefrei zugänglich
  • Hilfen für Hörgeschädigte vorhanden

Barrierefrei zugänglich. Barrierefreie Vermittlung wie Führungen in Deutscher Gebärdensprache (DGS)


Themenübersicht auf hamburg.de

Kulturlandschaft

*Über die Einbindung dieses mit *Sternchen markierten Angebots erhalten wir beim Kauf möglicherweise eine Provision vom Händler. Die gekauften Produkte werden dadurch für Sie als Nutzerinnen und Nutzer nicht teurer.
Anzeige
Branchenbuch