Leichte Sprache
Gebärden­sprache
Ich wünsche eine Übersetzung in:

Jenisch Haus Ja, ich will! Die Kunst der Hochzeitsfotografie

Leichte Sprache
Gebärden­sprache
Ich wünsche eine Übersetzung in:

Hochzeitsfotografien aus vier Kontinenten, zusammengetragen vom Kurator und Fotograf Paolo Woods.

Afrikanisches Paar Focus&Blur

Hochzeit Fotograf vier Kontinente

Kollektives Gedächtnis

Oftmals wird der Hochzeitsfotografie kein künstlerischer Wert beigemessen, sie gilt als rein kommerziell und wird gerne in die unterste Kategorie der Fotografie eingeordnet. Tatsächlich aber, sind Hochzeitsfotografen die Schöpfer eines persönlichen und kollektiven Gedächtnisses, welches die jeweiligen gesellschaftlichen Verhältnisse mehr oder weniger exakt widerspiegelt. Für die Schau hat der Kurator und Fotograf Paolo Woods Hochzeitsfotografen aus vier Kontinenten ausgewählt.

Die Fotografen

Enoch Boateng und sein Bruder Maxwell Aggrey sind lokale Stars in Ghana; Sam Ekta sind ein Paar, das ein erfolgreiches Studio in Mumba betreibt. Thomas Sauvin ist ein französischer Künstler, der das Projekt “Beijing Silvermine” leitet. Oreste Pipolo fotografierte ein Leben lang nichts als neapolitanische Hochzeiten, wo er es zur Meisterschaft brachte. Die klassische neapolitanischen Hochzeiten sind überaus prachtvolle Feste. Wohl nirgendwo sonst in Italien feiert man mit so viel Theatralik wie in Neapel. Heute führen Pipolos Töchter Ivana und Miriam den Beruf ihres Vaters fort. Manal Alhumeed ist eine junge Fotografin, die in Riad lebt. Valerie Baeriswyl ist Hochzeitsfotografin in der Schweiz und in Haiti; Lindsay Ladd fotografiert schwule und queere Hochzeiten in Philadelphia, Juan de la Cruz Megías Mondéjar ist ein Fotograf, der in den 80er und 90er Jahren in Südspanien tätig war. 

Massimo Stefanutti hat eine Sammlung von Hochzeitsalben zusammengetragen, er zeigt er eine Auswahl seiner Favoriten.

Weitere Informationen: Ja, ich will

Kontakt

Karte vergrößern

Jenisch Haus

Baron-Voght-Straße 50
22609 Hamburg
Adresse speichern

Öffnungszeiten

  • Sa.:11:00 - 18:00

Termin(e)

15. April 2024 – 24. Februar 2025

Eintrittspreise

Einzelbesucher*in 7,00 €
Gruppenkarte ab 10 Personen 4,00 € pro Person
Ermässigt* 4,00 €

*für Schüler und Berufsschüler ab 18 Jahren, Studenten bis 30 Jahre, Auszubildende, Arbeitslose, Sozialhilfeempfänger, FSJ, Schwerbehinderte, Inhaber der Hamburg CARD

Freier Eintritt
Für Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren, Pressevertreter*innen, notwendige Begleitperson Schwerbehinderter, Dt. Museumsbundmitglieder, Mitglieder des Stiftungsrats und des Kuratoriums SHMH sowie die Mitarbeiter*innen, Vorstände und Stiftungsratsmitglieder der staatlichen Museen, ICOM, BVGD, Vereinsmitglieder der Freundeskreise der SHMH, Mitglieder Verein für Hamburgische Geschichte, Mitglieder BBK, Mitglieder des Deutschen Verbands für Kunstgeschichte..

Barrierefreiheit

Das Jenisch Haus ist für Rollstuhlfahrer nur bedingt bis schwer zugänglich. Die Toiletten befinden sich im Untergeschoss und sind nur über Treppen zu erreichen.

Bitte informieren Sie sich bei einem geplanten Besuch vorab unter Tel. 040 82 87 90.









Themenübersicht auf hamburg.de

Kulturlandschaft

*Über die Einbindung dieses mit *Sternchen markierten Angebots erhalten wir beim Kauf möglicherweise eine Provision vom Händler. Die gekauften Produkte werden dadurch für Sie als Nutzerinnen und Nutzer nicht teurer.
Anzeige
Branchenbuch