kunst altonale18 Kunst verbindet

Die kunst altonale im Rahmen der altonale18 bricht dieses Jahr Grenzen auf, zu Zeiten scheinbar wachsender Fremdenfeindlichkeit. Ganz im Gegenteil sucht die altonale 18 den Dialog und lädt Künstler aus der Türkei ein.

1 / 1

kunst altonale

kunst altonale

Termin
Fr, 01. Juli bis So, 17. Juli 201
Orte
diverse Orte in Altona-Altstadt und Ottensen

Über die kunst altonale 2017 berichten wir rechtzeitig an dieser Stelle. Dies war die kunst altonale 2016.

Flucht, Migration und Grenzen

Die kunst altonale steht dieses Jahr im Zeichen der Partnerschaft.  So besuchen vier junge Künstlerinnen aus Maltepe unter dem Projektnamen "Artists in Residence" die altonale18 mit ihrer Malerei und ihren Videoarbeiten. 

Chrisdian Wittenburg führt zum ersten Mal Besucher durch die Straßen Hamburgs und zeigt ihnen "Kunst im Schaufenster". Während der Touren vermittelt er Hintergrundwissen zu den Kunstwerken. Es sind drei verschiedene Rundgänge geplant. Außerdem  gibt es ein Kunstangebot für Kinder und eine Fahrradtour durch Ateliers, Galerien und Off-Räume.

Wettbewerb

Alle Schaufenster stellen Kunstwerke zum Thema "Flucht" aus, die von einer Hamburger Jury bewertet wird. Am 07. Juli wird der Kunstpreis 2016 mit der Moderation von Gerhard Fiedler verliehen. Nicht nur die Jury gibt seine Stimme ab. Das Publikum kann sein Lieblings-Schaufenster wählen und der Gewinner erhält ein Preisgeld in Höhe von 500 Euro. 

Offiziell verkündet Gerhard Fiedler den Gewinner des Kunstpreises beim Straßenfest am 17. Juli um 15 Uhr bei der großen Kunstversteigerung.

Da ist viel los

Von Märkten, Musik und Kunst auf den Bühnen bis zum Straßen- und Hafenfest, Food-Trucks und Street Games gibt es rund zwei Wochen viel zu erleben. Das ganze Programm der altonale18 gibt es hier im Überblick.

So war die altonale17

So setzte sich Julita Wójcik, in der Ausstellung „Tücken“ künstlerisch mit Erfahrungen des täglichen Lebens auseinander. In Performances und Installationen verhandelte sie gesellschaftliche Ideen. Dabei arbeitete Wójcik in Räumen, die sie vorfindet.

Jacek Niegoda präsentiert seine interaktive Installation „God Helmet“ (2014), die auf neurotheologischen Experimente an Menschen Bezug nimmt. Außerdem war seine Filmarbeit „Ballett der Kräne“ zu sehen.

Insgesamt wartete die kunst altonale  mit einem vielfältigen Programm auf, welches von Kunst im Grünen über Fahrradtouren bis zum Workshop reichte.

Mehr zur altonale18: Kunst- und Kulturfestival

Kunst verbindet
Die kunst altonale im Rahmen der altonale18 bricht dieses Jahr Grenzen auf, zu Zeiten scheinbar wachsender Fremdenfeindlichkeit. Ganz im Gegenteil sucht die altonale 18 den Dialog und lädt Künstler aus der Türkei ein.
https://www.hamburg.de/image/4536868/1x1/150/150/36c9bc9a2311bce14321d4e7161d3995/BU/kunst-altonale-bild--2--2015.jpg
20170424 15:52:34