Leichte Sprache
Gebärden­sprache
Ich wünsche eine Übersetzung in:

Damen-Hockey Vier Olympia-Teilnehmer beim Hamburger Polo Club

Leichte Sprache
Gebärden­sprache
Ich wünsche eine Übersetzung in:

Es war ein Test für die Olympischen Sommerspiele in Rio (5. bis 21. August 2016): Die Damen-Hockey-Olympiateilnehmer China, Südkorea, Argentinien und Deutschland bestritten ein Vorbereitungs-Turnier auf der Anlage des Hamburger Polo Clubs. Deutschland belegte Platz zwei

Damen-Hockey, Viernationen-Turnier, Hamburg

Der Olympia-Test

Zwei Monate vor den Olympischen Sommerpielen in Rio de Janeiro testeten vier der Top Ten-Damen-Hockey-Mannschaften der FIH-Weltrangliste (Fédération Internationale de Hockey) am Hemmingstedter Weg in Hamburg-Osdorf. Die Teilnehmer des Turniers (9. bis 12. Juni 2016) waren Argentinien (FIH-Platz zwei), China (Platz fünf), Deutschland (Platz acht) und Südkorea (Platz neun). Gegen Argentinien hat die Deutsche Mannschaft im April und Juni schon viermal gespielt: 1:1, 2:3, 1:1 und 2:1.

Veranstalter des Turniers waren gemeinsam die Deutsche Hockey Agentur und der Hamburger Polo Club, in dem nicht nur Polo sondern auch gut und erfolgreich Hockey und Tennis gespielt wird.

Das Ziel der Deutschen Mannschaft für Rio: „Wir wollen in das Viertelfinale der Olympischen Spiele und da ein maximal unangenehmer Gegner sein. Egal, wer auf der anderen Seite steht“, sagt Bundestrainer Jamilon Mulders. In der Olympischen Vorrunde spielen die Deutschen Damen gegen Neuseeland, Holland, China, Südkorea und Spanien.

Die ersten beiden Spiele gewann das Deutsche Team 3:1 gegen Südkorea und 2:0 gegen China. Im letzten Spiel gabe es ein 0:2 gegen Argentinien, das vor Deutschland Turniersieger wurde.
Karten gibt es hier

Die Mannschaften im Porträt

Argentinien
Genannt: „Die Löwinnen“, weil das Team den Ruf hat, um jedes Spiel zu kämpfen. Größte Erfolge: Weltmeisterinnen 2002 und 2010, Vize-Weltmeisterinnen 1974, 1976 und 1994. Olympia-Silber 2000 und 2012 und Bronze 2004 und 2008.

China
Größte Erfolge: Olympia-Silber 2008, Platz vier 2004, Platz fünf 2000 und Platz sechs 2012. Platz drei bei der WM 2002. Asia-Cup-Siegerinnen 1989 und 2009.

Südkorea
Zweimal Olympiasilber (1988 und 1996), zweimal Platz vier. Platz drei bei der WM 1990.

Deutschland
Größte Erfolge: Olympia-Gold 2004 und -Silber 1984 und 1992. Weltmeisterinnen 1976 und 1981, Platz  zwei 1978 und 1986 und Platz drei 1998. Europameisterinnen 2007 und 2013.

Der Spielplan

Donnerstag, 9. Juni
16.30 Uhr Argentinien – China (3:1)
19.00 Uhr Südkorea – Deutschland (1:3)

Freitag, 10. Juni
Spielfrei

Sonnabend, 11. Juni
13.00 Uhr Südkorea – Argentinien (0:1)
15.30 Uhr China – Deutschland (0:2)

Sonntag, 12. Juni
11.00 Uhr China – Südkorea (1:0)
13.30 Uhr Argentinien – Deutschland (2:0)

Abschlusstabelle

PlatzTeamSpieleToreSiegePunkte
1Argentinien36:139
2Deutschland35:326
3China32:513
4Südkorea31:500

Das Rahmenprogramm

Im Rahmen des Vier-Nationen-Turniers wird es unter anderem einen vom Hamburger Polo Club organisierten und der Nationalmannschaft unterstützten „Girls Day“ (Freitag Nachmittag) geben, an dem Schülerinnen ihre ersten Erfahrungen mit dem Hockeysport machen können. Außerdem gab ein neu ins Leben gerufenes weibliches Masters-Nationalteam (M40) sein Premieren-Spiel gegen die 2. Bundesliga-Damen des Hamburger Polo Club.

Themenübersicht auf hamburg.de

Hamburger Sport-Highlights

sporting hamburg

Hamburg Active City

*Über die Einbindung dieses mit *Sternchen markierten Angebots erhalten wir beim Kauf möglicherweise eine Provision vom Händler. Die gekauften Produkte werden dadurch für Sie als Nutzerinnen und Nutzer nicht teurer.
Anzeige
Branchenbuch