Leichte Sprache
Gebärden­sprache
Ich wünsche eine Übersetzung in:

Rollstuhlbasketball Die größte Rollstuhlbasketball-WM aller Zeiten

Leichte Sprache
Gebärden­sprache
Ich wünsche eine Übersetzung in:

Es soll ein großes und großartiges Event werden: Die Rede ist von der Rollstuhlbasketball-WM in Hamburg, die vom 16. bis zum 26. August 2018 in der Wilhelmsburger edel-optics.de-Arena stattfinden wird. 

Rollstuhl-Basketball-WM 2018

Deutsche Damen wurden Dritte

Die Bilanz der Deutschen Damen bis zum Halbfinale war makellos: fünf Spiele, fünf Siege in den Gruppenspielen. Es folgte ein 59:33 im Viertelfinale gegen Spanien. Im Halfinale hieß dann der Gegner England. Und die Britinnen waren an diesem Tag eine Nummer zu groß für die Deutschen, die das Spiel mit 37:60 veroren.

Was blieb war das Spiel um Platz drei. Wieder ging es, wie in der Gruppenphase, gegen China, dass sein Halbfinale gegen Holland klar verloren hatte. Und auch dieses Mal gewann die deutsche Auswahl. Allerdings ganz knapp mit 44:43. Deutschland ist WM-Dritter!

Weltmeisterinnen wurden die Damen aus Holland. Im Finale besiegten sie Deutschland-Bezwinger England mit 56:40. Die Oranjes gewann alle acht WM-Spiele – eine tolle Leistung.

Anders sah es bei den Deutschen Männern aus: Das Team von Trainer Andre Bienek schied im Achtelfinale gegen England mit 54:62 aus. Das Spiel um Platz 13 gewann die Mannschaft mit 72:56 gegen Südkorea.  Ziel ist nun die Europameisterschaft 2019 in Polen, die auch als Qualifikation für die Paralympischen Spiele 2020 in Tokio gilt. Um dort dabei zu sein, muss Deutschland bei der EM mindestens Platz fünf belegen.

Weltmeister bei den Herren wurde England, das im Finale die USA mit 79:62 geschlagen hat.

Rollstuhlbasketball in Hamburg

Rollstuhlbasketball ist weltweit bekannt. Wie bei der Variante „zu Fuß" wird gedribbelt und werden Körbe geworfen, die auf derselben Korbhöhe hängen. Allerdings geht es beim Rollstuhlbasketball wesentlich körperlicher zu, als beim allseits als körperlos verschrienen Basketball. Ständig krachen die Rollstühle der Spieler und Spielerinnen ineinander und auch sonst wird mit aller Kraft um jeden Ball gekämpft – natürlich immer mit der nötigen Fairness.

Vom 16. bis zum 26. August kommen nun also die weltbesten Rollstuhlbasketballer und -basketballerinnen nach Hamburg. Dann wird in der Hansestadt die Weltmeisterschaft ausgetragen. Hamburg setzte sich in der Vergabe gegen die Mitbewerber Dubai, Tokio und Los Angeles durch.

Abwechslungsreiches Rahmenprogramm

Neben den Spielen gibt es rund um die edel-optics.de-Arena einiges zu entdecken. Während der Rollstuhlbasketball-WM wird ein kulturelles und sportliches Rahmenprogramm angeboten. Auf einer Bühne gibt es Musik und Theater, es warten verschiedene sportliche Herausforderungen wie Blindenfußball, Flootball, Gehörlosenhandball, Para-Eishockey und vieles mehr, zudem bietet der Inselpark eine große sportliche Vielfalt wie Beachvolleyball, eine Kletterhalle oder einen Skatepark.

Alle Infos zum Rahmenprogramm gibt es unter: Rollstuhlbasketball-WM

Zweitgrößte Veranstaltung weltweit im Behindertensport

In Hamburg werden die besten 28 Rollstuhlbasketball-Teams der Welt (16 Männer- und 12-Frauen-Mannschaften) in der edel-optics.de-Arena im Wilhelmsbugrer Inselpark antreten. Nach den Paralympics ist diese WM die zweitgrößte Veranstaltung im Behindertensport weltweit. Titelverteidiger bei den Männern ist Australien, bei den Frauen ist Kanada Titelträger. Die deutschen Frauen wurden Vize-Weltmeister. 2014 wurden die WM-Turniere der Männer und Frauen getrennt voneinander ausgetragen. Die Männer spielten in Incheon (Südkorea), die Frauen in Toronto, nun sind beide Turniere in Hamburg wieder vereint.

Vier Hamburger sind dabei

Im deutschen Frauen-Team sind mit Mareike Miller, Anne Patzwald und Maya Lindholm drei Hamburgerinnen von den BG Baskets zu finden, ins Männer-Team ist der Hamburger Kai Möller berufen. Eine Besonderheit bei der Zusammenstellung des Teams ist die Aufteilung der Spieler in Klassen. Diese reichen von 1,0 bis 4,5 und geben wieder, wie stark beeinträchtigt der jeweilige Spieler ist. 1,0 bedeutet, dass ein Spieler die Beine nicht bewegen kann und nur geringe oder gar keine Rumpfkontrolle ausüben kann, er also in der Balance stark beeinträchtigt ist. Die Klasse 4,5 haben die Spieler, die die geringsten Behinderungen aufweisen. Für das Team werden die Klassenpunkte summiert und dürfen 14,0 nicht überschreiten.

Die Stadt Hamburg unterstützt das Turnier mit rund drei Millionen Euro. Der Gesamtetat beläuft sich auf rund 4,5 Millionen Euro. Gespielt wird in der edel-optics.de-Arena (vormals Inselparkhalle) in Wilhelmsburg.

WM-Gruppen sind ausgelost

Anfang 2018 wurden die Gruppen für die Rollstuhlbasketball-WM, die vom 16. bis 26. August 2018 in Hamburg stattfindet, ausgelost. 120 geladene Gäste aus Sport und Wirtschaft waren zugegen. Das besondere an der Auslosung: Die deutschen Bundestrainer Martin Otto (Damen) und Nicolai Zeltinger (Herren) durften sich aussuchen, in welcher der zuvor ausgelosten Gruppen Deutschland in der Vorrunde spielen soll.

Die Gruppen

Frauen
Gr. A: Titelverteidiger Kanada (Titelverteidiger), Spanien, England, Brasilien, Australien, Holland
Gr. B: Deutschland, USA (Paralympics-Sieger), Algerien, Frankreich, Argentinien, China

Männer
Gr. A: Deutschland, Kanada, Marokko Iran
Gr. B: USA, Südkorea, Polen, England
Gr. C: Türkei, Brasilien, Japan, Italien
Gr. D: Australien (Titelverteidiger), Argentinien, Spanien, Holland

Weitere Informationen: Tickets

Der Spielplan (K. o.-Runde)

Frauen, Endspiele

TagZeitSpielErgebnis
25. 8.18.00Finale: England – Holland40:56
25. 8.18.00Spiel um Platz 3: Deutschland – China44:43
24. 8.15.15Spiel um Platz 9: Australien – Brasilien55:53
24. 8.13.00Spiel um Platz 11: Argentinien – Algerien59:30

Halbfinale, Frauen

TagZeitSpielErgebnis
24. 8.15.45Deutschland – England37:60
24. 8.20.15Holland – China54:29

Viertelfinale, Frauen

TagZeitSpielErgebnis
23. 8.11.45China – Kanada63:56
23. 8.14.00England – USA70:47
23. 8.18.00Holland – Frankreich79:36
23. 8.20.15Deutschland – Spanien59:33

Platzierungsspiele, Frauen (5 bis 8)

TagZeitSpielErgebnis
24. 8.17.30Kanada – Frankreich77:38
24. 8.19.45USA – Spanien56:54

Platzierungsspiele, Frauen (9 bis 12)

TagZeitSpielErgebnis
23. 8.9.30Brasilien – Argentinien78:30
23. 8.10.00Australien – Algerien90:25

Finalspiele, Männer

TagZeitSpielErgebnis
26. 8.15.30Finale: USA – England62:79
26. 8.13.15Spiel um Platz 3: Australien – Iran68:57
26. 8.10.00Spiel um Platz 5: Spanien – Polen79:52
25. 8.11.45Spiel um Platz 7: Türkei – Argentinien68:77
23. 8.19.45Spiel um Platz 13: Deutschland – Südkorea72:56
23. 8.17.30Spiel um Platz 15: Brasilien – Marokko58:39


Halfbinale, Männer

TagZeitSpielErgebnis
24. 8.13.30USA – Australien84:59
24. 8.18.00England – Iran86:63

Viertelfinale, Männer

TagZeitSpielErgebnis
22. 8.11.45 UhrSpanien – England62:67
22. 8.14.00 UhrUSA – Argentinien72:31
22. 8.18.00 UhrIran – Türkei76:69
22. 8.20.15 UhrAustralien – Polen83:70

Achtelfinale, Männer

TagZeitSpielErgebnis
21. 8.9.30 UhrJapan – Spanien50:52
21. 8.10.30 UhrUSA – Marokko82:31
21. 8.11.45 UhrEngland – Deutschland62:54
21. 8.12.15 UhrKanada – Polen68:79
21. 8.14.00 UhrItalien – Argentinien46:59
21. 8.17.30 UhrIran – Südkorea64:48
21. 8.19.45 UhrAustralien – Brasilien73:54
21. 8.20.45 UhrHolland – Türkei52:60

Platzierungsspiele, Männer (5 bis 8)

TagZeitSpielErgebnis
23. 8.12.15Spanien – Türkei67:65
23. 8.14.30Argentinien – Polen66:72

Spielplan (Gruppenspiele)

Frauen, Gruppe A

PlatzLandKörbePunkte
1Holland354:17610
2England287:2439
3Kanada314:2888
4Spanien185:2797
5Australien248:3026
6Brasilien208:3085
TagZeitSpielErgebnis
16. 8.9.30 UhrHolland – Spanien86:24
17. 8.10.00 UhrAustralien – Brasilien61:44
17. 8.14.00 UhrKanada – England56:64
18. 8.12.15 UhrSpanien – Kanada34:63
18. 8.16.15 UhrBrasilien – England45:72
18. 8.19.45 UhrHolland – Australien65:32
19. 8.10.00 UhrEngland – Spanien47:38
19. 8.17.30 UhrAustralien – Kanada74:82 n. V.
20. 8.19.45 UhrBrasilien – Holland27:73
20. 8.20.15 UhrEngland – Australien63:38
21. 8.14.00 UhrSpanien – Brasilien41:40
21. 8.18.30 UhrKanada – Holland52:64
22. 8.14.30 UhrSpanien – Australien48:43
22. 8.19.45 UhrHolland – England66:41
22. 8.10.00 UhrKanada – Brasilien61:52

Frauen, Gruppe B

PlatzLandKörbePunkte
1Deutschland337:17110
2China304:1869
3USA307:2028
4Frankreich201:2337
5Argentinien181:2736
6Algerien125:3905
TagZeitSpielErgebnis
16. 8.11.45 UhrChina – Argentinien60:38
16. 8.20.00 UhrDeutschland – Algerien87:24
17. 8.14.30 UhrFrankreich – China27:58
17. 8.17.30 UhrUSA – Algerien85:13
17. 8.18.00 UhrDeutschland – Argentinien64:16
18. 8.14.00 UhrFrankreich – Deutschland33:58
18. 8.17.30 UhrAlgerien – China20:80
19. 8.12.45 UhrDeutschland – USA70:56
19. 8.14.30 UhrArgentinien – Algerien65:40
20. 8.9.30 UhrArgentinien – Frankreich32:43
20. 8.18.00 UhrChina – USA64:43
21. 8.16.15 UhrUSA – Frankreich57:25
22. 8.9.30 UhrChina – Deutschland42:58
22. 8.10.00 UhrUSA – Argentinien66:30
22. 8.14.30 UhrAlgerien – Frankreich28:27

Männer, Gruppe A

PlatzLandKörbePunkte
1Iran227:1806
2Kanada226:1915
3Deutschland208:1854
4Marokko133:2383
TagZeitSpielErgebnis
16. 8.17.45 UhrDeutschland – Marokko84:40
17. 8.11.45 UhrMarokko – Kanada47:77
18. 8.18.30 UhrDeutschland – Iran63:67
19. 8.12.15 UhrIran – Marokko77:46
19. 8.18.00 UhrDeutschland – Kanada61:78
20. 8.11.45 UhrKanada – Iran71:82

Männer, Gruppe B

PlatzLandKörbePunkte
1USA223:1596
2England214:1705
3Polen151:2134
4Südkorea160:2063
TagZeitSpielErgebnis
17. 8.19.45Südkorea – England58:77
18. 8.9.30 UhrUSA – Polen82:51
19. 8.9.30 UhrPolen – Südorea54:53
19. 8.20.15 UhrUSA – England66:59
20. 8.11.45 UhrSüdorea – USA49:75
20. 8.17.30 UhrEngland – Polen78:46

Männer, Gruppe C

PlatzLandKörbePunkte
1Japan186:1815
2Italien176:1595
3Türkei173:1884
4Brasilien170:1774
TagZeitSpielErgebnis
17. 8.9.30 UhrJapan – Italien58:50
17. 8.20.15 UhrTürkei – Brasilien59:52
18. 8.11.45 UhrBrasilien – Italien49:57
18. 8.20.45 UhrTürkei – Japan62:67
19. 8.15.00 UhrItalien – Türkei69:52
20. 8.10.00 UhrJapan – Brasilien61:69

Männer, Gruppe D

PlatzLandKörbePunkte
1Australien193:169
2Holland193:183
3Argentinien186:189
4Spanien170:201
TagZeitSpielErgebnis
17. 8.12.15 UhrAustralien – Argentinien74:55
18. 8.10.00 UhrArgentinien – Holland70:61
18. 8.14.30 UhrSpanien – Australien56:66
19. 8.19.45 UhrHolland – Spanien74:60
20. 8.12.15 UhrSpanien – Argentinien54:61
20. 8.14.30 UhrHolland – Australien58:53

Der deutsche Kader

MännerFrauen
NameKlasseVereinNameKlasseVerein
Phillip Schorp1,0Hannover UnitedAnne Patzwald1,0BG Baskets Hamburg
Nico Dreimüller2,0RSV Lahn DillLisa Nothelfer1,0RBC Köln 99ers

Jan Haller

2,0RSV Lahn DillCatharina Weiß1,0Sabres Ulm
Christopher Huber1,0RSV Lahn DillAnnabel Breuer1,5RSV Lahn Dill
Jan Sadler3,0Hannover UnitedLaura Fürst2,0RBB München Iguanas

Matthias Güntner

4,5Rhine River RhinosJohanna Welin2,0RBB München Iguanas
Kai Möller3,0BG Baskets HamburgMaya Lindholm2,5BG Baskets Hamburg
Andre Bienek3,0RSB Thuringia BullsSvenja Mayer2,5Rhine River Rhinos
Aliaksandr Halouski4,5RSB Thuringia BullsBarbara Groß4,5University of Alabama
Thomas Böhme3,0RSV Lahn DillMareike Miller4,5BG Baskets Hamburg
Frank Oehme1,0BSC Rollers ZwickauMarina Mohnen4,5Rhine River Rhinos
Jan Gans4,0BSC Rollers ZwickauKatharina Lang4,5University of Alabama

Die besten der Welt in Hamburg und aus Hamburg

Hamburg ist eine der Rollstuhlbasketball-Hochburgen: Mit den BG Baskets hat die Stadt eine Bundesliga-Mannschaft, die in der Bundesliga-Spitze mitspielt. Und drei Frauen, die in Hamburg spielen, holten im Sommer 2016 mit der deutschen Mannschaft die Silber-Medaille bei den Paralympischen Spielen in Rio de Janeiro: Maya Lindholm, Simone Kues und Annika Zeyen.

Außerdem gewannen Nadine Bahr und Annette Kahl die Silber-Medaille bei den Paralympics 2008 in Peking. Heidi Kirste spielte 215-mal für Deutschland, war 2000 Fahnenträgerin und Hamburgs Olympiabotschafterin bei den Sommer-Paralympics in Sydney (Australien).

Rollstuhlbasketball international

Rollstuhlbasketball ist seit 1960 bei den Paralympischen Sommerspielen vertreten. 2012 in London gewannen die deutschen Frauen die Goldmedaille. Alle vier Jahre findet eine Weltmeisterschaft statt. Europameisterschaften werden seit 1970 (Männer) bzw. 1987 (Frauen) alle zwei Jahre ausgespielt und fungieren gleichzeitig als Qualifikation für WM und Paralympische Spiele. Amtierende Europameister sind Großbritannien bei den Männern und Deutschland bei den Frauen. Mit zehn Titeln sind die deutschen Rollstuhlbasketballerinnen die erfolgreichste Mannschaft bei Europameisterschaften.

Sportangebote für Rollstuhlbasketball finden Sie beim Behinderten- und Rehabilitations-Sportverband Hamburg.

Themenübersicht auf hamburg.de

Hamburger Sport-Highlights

sporting hamburg

Hamburg Active City

*Über die Einbindung dieses mit *Sternchen markierten Angebots erhalten wir beim Kauf möglicherweise eine Provision vom Händler. Die gekauften Produkte werden dadurch für Sie als Nutzerinnen und Nutzer nicht teurer.
Anzeige
Branchenbuch