Sie lesen in Leichter Sprache Ein Computer hat diesen Text in Leichte Sprache übertragen.
Gebärden­sprache
Ich wünsche eine Übersetzung in:

Leichte Sprache Die Antritts-Rede vom Präsidenten vom Bundes-Rat Peter Tschentscher

Sie lesen in Leichter Sprache Ein Computer hat diesen Text in Leichte Sprache übertragen.
Gebärden­sprache
Ich wünsche eine Übersetzung in:


Leichte Sprache: Die Rede von Peter Tschentscher im Bundes-Rat

Das Wappen der Stadt Hamburg

Peter Tschentscher ist Bürgermeister von Hamburg.
Am Freitag hat er eine Rede gehalten:
Im Bundes-Rat.
Es war seine erste Rede:
Als Chef vom Bundes-Rat.
Hier sind einige Sachen aus seiner Rede:

Die Zeiten sind sehr aufregend.
Russland hat Krieg gegen die Ukraine angefangen.
Wir müssen jetzt  viele Sachen entscheiden.
Im Bundes-Rat.
Zum Beispiel:

  • Wir müssen Flüchtlinge aufnehmen.
  • Wir müssen die Energie-Versorgung  schaffen.

​​​​​​​Dafür müssen wir immer wieder neue Sachen probieren.
Wir müssen immer wieder neue Wege gehen.
Wir müssen auch mit anderen zusammen arbeiten.
Das soll der Plan für unsere Bundes-Rats-Präsidentschaft sein.

Wir wollen die Probleme lösen:
Zum Beispiel den Klima-Wandel.
Wir schaffen das:
Wenn wir mutig sind.
Wir können die großen Veränderungen in Deutschland gut machen.

Wir Menschen im Bundes-Rat wollen:

  • gut zusammen arbeiten.
  • Kompromisse finden.

Wir reden sachlich.
Das ist anders:
Als in den sozialen Medien:
In den sozialen Medien gibt es viele Beschimpfungen.
Wir wollen anders sein.
wir wollen ein gutes Beispiel sein.

Eine Weltkugel

Alle Menschen leben in einer Welt:
Deswegen ist es wichtig:
Mit anderen Ländern zu reden.
In Hamburg leben Menschen aus 180 Ländern.
Das ist eine tolle Sache.
Denn die Menschen haben unterschiedliche Erfahrungen gemacht.
Das ist eine Bereicherung.
Wir können als Politiker zeigen:
Vielfalt ist gut:
Wir wollen zusammen-halten.
Wir zeigen:
Wir sind eine Gemeinschaft.

Info

Info:
Ein Computer hat diesen Text in Leichte Sprache übertragen.
Der Text ist nicht durch Menschen mit Behinderungen geprüft worden.
Sie können hier dazu mehr lesen.


Themenübersicht auf hamburg.de