Leichte Sprache
Gebärden­sprache
Ich wünsche eine Übersetzung in:

Biere aus Hamburg Hamburger Braukunst

Leichte Sprache
Gebärden­sprache
Ich wünsche eine Übersetzung in:

Hamburg hat eine florierende Bierszene. Aus Hopfen und Malz werden in der Hansestadt zahlreiche aufregende Biersorten gebraut. Neben Klassikern wie Astra und Holsten gesellen sich richtig alte Sorten von 1722 zu modernen Craftbieren. 

Bier aus Hamburg

Hamburg.de empfiehlt

Frische Biere aus Hamburg

Astra
Herkunft: Altona
Astra hat in den letzten 100 Jahren die Herzen der Nordlichter erobert und ist seit Jahren neben Holsten Marktführer für Pils und Alsterwasser in Hamburg. Astra schwimmt gern auch mal gegen den Strom und zeigt das selbstbewusst unter dem Motto „Astra. Was dagegen?“ Die Astra St. Pauli Brauerei ist auch für BesucherInnen geöffnet. Weiterführende Informationen zu Brauerei-Führungen und anderen Möglichkeiten für BesucherInnen finden Sie hier: Astra Brauerei St. Pauli

Bergedorfer Bier 
Herkunft: Bergedorf, gebraut in Niedersachsen
Das Bergedorfer Bier, das seit 2012 in Hamburg erhältlich ist, knüpft geschmacklich an die traditionelle Braukunst der 1863 gegründeten "Actien-Brauerei zu Bergedorf" an. Das alte Bergedorf Beer wurde damals in alle Welt exportiert. Wie das damalige Bier ist auch das Bergedorfer Bier von heute dunkelgolden in der Farbe und malzig im Geschmack.

Buddelship
Herkunft: Eimsbüttel, gebraut in Niedersachsen
Dass Bier mehr als nur ein Getränk ist, sondern auch Lebensgefühl, Naturverbundenheit und ein internationales Kulturgut, stellt Buddelship unter Beweis. Handwerkliche Braukunst und gute natürliche Zutaten vereinen sich in den Bieren von Buddelship und bringen dabei einen einzigartigen Geschmack hervor. Die 2013 gegründete Brauerei hat 2021 einen neuen Kurs eingeschlagen: Seitdem liegt der Fokus auf untergärigen, traditionellen deutschen Bierstilen und statt in Stellingen wird auf einem Resthof südlich von Hamburg, der Lost Horizon Farm, gebraut. 

DiggaBräu
Herkunft: Eimsbüttel 
Mit viel Ruhe und Handwerkskunst entwickelt und braut DiggaBräu seine Biere wie das Bohemian Pils oder auch das India Pale Ale. Der für die Rezepturen verwendete Hopfen wird teilweise in Hamburg angebaut. Neben der Qualität legen die Jungs von DiggaBräu großen Wert auf Regionalität, sind Mitglied bei "Pfand gehört daneben" und arbeiten eng und dauerhaft mit lokalen Brauereien zusammen. 

 Gröninger Pils
Herkunft: Neustadt
Die Gröninger Privatbrauerei ist die älteste noch existente Braustätte Hamburgs (seit 1722). Das Pils ist süß und vollmundig. Das frisch gebraute Bier erhalten Pils-Freunde direkt im Gröninger Braukeller. Es ist unfiltriert, nicht haltbar gemacht und in 1-Liter Flaschen , sowie als 5- oder 10-Liter Fass zu kaufen. Nach Abfüllung ist das Bier vier Wochen im Kühlschrank haltbar. Das Brauhaus und der Braukeller haben auch kulinarisch einiges zu bieten.
Mehr Infos zu: Brauhäuser in Hamburg

Holsten 
Herkunft: Altona
Holsten gilt als das bekannteste Bier aus Hamburg. Das Bier mit dem galoppierenden Ritter als Wappen ist im Herzen von Hamburg zu Hause. Seit 1879 wurde in der Holstenstraße nach dem deutschen Reinheitsgebot das Holsten gebraut. Am 04. November 2019 zog die Holsten-Brauerei um und seine neue Braustätte wurde in Hausbruch in Betrieb genommen. Auch über die Grenzen Deutschlands hat es Bekanntheit und Beliebtheit erlangt.

Kuddel Bier 
Herkunft: Bahrenfeld
Schlicht und dezent ist das Design der Kuddel-Flasche - unverfälscht der Geschmack des Kuddel Biers. Als hochwertiges Frischbier wird auf die Erhitzung und auf die Zugabe künstlicher Aromen verzichtet. Zwar ist es nicht so lange haltbar, dafür sitzen Hamburger aber direkt an der Quelle, denn es wird in Bahrenfeld gebraut und ist in vielen Gaststätten, Cafés und einigen Supermärkten Hamburgs zu kaufen.

Landgang Brauerei
Herkunft: Bahrenfeld
2015 als Hopper Bräu gegründet hat sich die Landgang Brauerei unter neuem Namen zur drittgrößten Brauerei Hamburgs entwickelt. Mitten in Altona werden die außergewöhnlichen Bierspezialitäten gebraut. Der Fokus liegt dabei auf Craft Bieren mit Namen wie "Helle Aufregung" oder "Amerikanischer Traum". Außerdem gibt es eine Auswahl saisonaler Biere. Die Landgang Brauerei bietet auch Führungen und Braukurse an. 

Prototyp
Herkunft: Harburg
Im April 2013 erblickte das Hamburg Style Lager Prototyp das Licht der Welt. In der Tat ist dies die "Geburtsstunde" eines neuen Bierstils in Deutschland und nicht allein das erste Bier der Kehrwieder Kreativbrauerei. Das Prototyp ist spritzig mit fruchtigen Aromen. Neben dem Prototyp produziert die Kreativbrauerei auch das das Shipa (Single Hop India Pale Ale), das alkoholfreie IPA "Übernormalnull" sowie weitere außergewöhnliche Bierkreationen. 

Ratsherrn 
Herkunft: Sternschanze
In den Schanzenhöfen steht seit einigen Jahren wieder das Brauhandwerk im Vordergrund. Ratsherrn besinnt sich auf alte Brautraditionen der Hansestadt zurück und präsentiert sie in einem vielfältigen Sortiment: Pils, Pale Ale, Zwickel, Weizen, Saison- und Spezialbiere.
Mehr Infos zu: Craft Beer Store in den Schanzenhöfen

Senatsbock
Herkunft: St. Pauli, Neustadt, Harburg, Sternschanze, Altstadt
Zwischen den 1950er und 1970er Jahren wurde alljährlich der Senatsbock eingebraut. Mit viel Wirbel und Prominenz feierten die Besucher den Anstich im altehrwürdigen Curiohaus. Dank des Gemeinschaftsprojektes der Brauereien BLOCKBRÄU, Gröninger, Joh. Albrecht, Kehrwieder Kreativbrauerei und Ratsherrn wird der Senatsbock seit 2015 wieder eingebraut. Inzwischen sind neun Hamburger Brauereien an der Entstehung verschiedener Senatsböcke beteiligt.
Mehr Infos: Senatsbock-Anstich​​​​​​​

 Wildwuchs 
Herkunft: Wilhelmsburg
Das Biobier Wildwuchs wird im Wildwuchs Brauwerk in Wilhelmsburg produziert und abgefüllt. Mit Zutaten aus kontrolliert ökologischem Anbau steht die Natürlichkeit des fruchtig-herben Biers im Vordergrund. Vom Fastmoker Pils bis zum ausgefalleneren Bier mit Ingwer-Note ist für jeden Geschmack etwas dabei. Im Wildwuchs Brauwerk werden auch Tastings und Brauseminare angeboten.

Kein Bier, aber auch lecker

Elbler Flut (Cider)
Herkunft: Eimsbüttel, Altes Land
Cider gibt es in vielen Ländern Europas. Mit dem größten Apfelanbaugebiet Europas vor den Toren Hamburgs, lag es für die Gründer von Elbler daher nahe, einen heimischen Cider zu produzieren. Aus 100%-Bio-Äpfeln aus dem Alten Land entstanden so Elbler Flut mit 5 % Alkohol und Elbler Ebbe mit nur 2,5 % Alkohol. Der heimische Cider ist erfrischend und erfreut sich seit 2012 immer größerer Beliebtheit. Mit dem "glühapfel" und der "glühbeere" bietet Elbler in der kalten Jahreszeit Glühweine aus Äpfel und Beeren an. Außerdem hat die Firma Fruchtschorlen im Angebot. 

Stintfang Cuvée (Wein)
Herkunft: St. Pauli, ausgebaut in Stuttgart-Uhrbach
Der Weinberg am Stintfang ist Hamburgs einziger Weinberg. Hier reifen Trauben für den einzigartigen Hamburger Stintfang Cuvée. Diese Rarität aus Hamburg ist geschmacklich leicht und trocken mit einer würzigen Note. Gepresst werden die in Hamburg geernteten Trauben in Stuttgart. 2019 musste der Weinberg wegen Bauarbeiten am S- und U-Bahnhof Landungsbrücken gerodet werden, seit 2022 wird auf dem Stintfang aber wieder Wein angebaut. 

Themenübersicht auf hamburg.de

hamburg.de empfiehlt

Anzeige
*Über die Einbindung dieses mit *Sternchen markierten Angebots erhalten wir beim Kauf möglicherweise eine Provision vom Händler. Die gekauften Produkte werden dadurch für Sie als Nutzerinnen und Nutzer nicht teurer.
Anzeige
Branchenbuch