Basketball Supercup NBA-Stars im Inselpark

Der Basketball-Supercup findet am 16. bis 18. August 2019 in der edel-optics.de-Arena in Wilhelmsburg statt. Mit dabei sind zahlreiche NBA-Stars aus dem deutschen Team und den drei weiteren teilnehmenden Nationen.

Basketball Supercup in der edel-optics.de-Arena in WIlhelmsburg

Basketball Supercup // edel-optics.de-Arena

Kontakt

Karte vergößern

Inselparkhalle

Kurt-Emmerich-Platz 10-12
21109 Hamburg
Adresse speichern

Termin(e)

Fr, 16. bis So, 18. August 2019
​​​​​​​

​​​​​​​

Deutschland vorzeitig Turniersieger

Den deutschen Basketballer ist beim Supercup in Hamburg der zweite Sieg gelungen. Damit hat sich das Team um NBA-Profi Dennis Schröder vorzeitig den Titel des Traditionsturniers gesichert. Die deutsche Mannschaft bezwang Tschechien beim Vorbereitungswettbewerb auf die WM in China am Samstagabend mit 87:68 (39:31).

Der 25 Jahre alte Anführer Schröder war mit 21 Punkten wie beim Auftakterfolg gegen Ungarn bester Werfer des Gastgebers. Vor dem letzten Spiel gegen Polen am Sonntag (15.00 Uhr) ist der Auswahl von Bundestrainer Henrik Rödl die Trophäe des Siegers nicht mehr zu nehmen. Zuletzt konnte sich Deutschland 2015 noch mit Dirk Nowitzki beim Supercup durchsetzen. Quelle: Faz.net

Das für den Turniersieg unbedeutende Spiel gegen Polen gewann die Deutsche Auswahl mit 92:84.

Klarer Sieg gegen Ungarn

Dennis Schröder übernahm das Kommando, glänzte als Passgeber und mit sicherem Händchen aus der Distanz: Angeführt von ihrem Topstar haben die deutschen Basketballer beim Supercup in Hamburg ihr Auftaktduell gegen Ungarn locker gewonnen.

Das Team von Bundestrainer Henrik Rödl setzte sich bei dem Vorbereitungsturnier auf die WM in China mit 83:62 (46:25) durch. Schröder, der erst am Dienstag zur Mannschaft gestoßen war, zeigte vor 2471 Zuschauern gleich seine Klasse. Neben dem Aufbauspieler von Oklahoma City Thunder mit 19 Punkten waren Daniel Theis (11) und Moritz Wagner (8) die besten Werfer der deutschen Nationalmannschaft gegen phasenweise überforderte Magyaren. Quelle: sportschau.de

Basketball Supercup 2019

Der VTG Supercup 2019 im Wilhelmsburger Inselpark wird für die deutsche Mannschaft der letzte Härtetest für die Basketball-Weltmeisterschaft (31. August bis 15. September 2019, China). Beim Supercup trifft das DBB-Team auf Polen, Tschechien und Ungarn, die für die passende Standortbestimmung für die Mannschaft von Bundestrainer Henrik Rödl sorgen, ehe es knapp zwei Wochen später bei der Weltmeisterschaft ernst wird. 

„Der Supercup ist das wichtigste Element während unserer kurzen Vorbereitung, das werden echte Härtetests. Die Hamburger Basketballfans dürfen sich auf unser WM-Team freuen", sagt Rödl. Auch Polen und Tschechien sind bei der Weltmeisterschaft dabei, die Ungarn scheiterten nur knapp in der Qualifikation.

Der Trainer rechnet mit attraktivem und interessantem Basketball. Sein Team hält er „für die bisher vielleicht beste Deutsche Auswahl.“ Da ist also einiges zu erwarten. Ziel für das Turnier: „Systeme, Formationen und Reaktionen in Stresssituationen auszuprobieren. Aber auch Gewinnen will gelernt sein, das müssen wir ebenfalls üben“, sagt Rödl dem Hamburger Abendblatt.

Der Spielplan

Tag Zeit Spiel Ergebnis
Freitag, 16. August 17:30 Tschechische Republik – Polen 96:86
Freitag, 16. August 20:00 Deutschland – Ungarn 83:62
Sonnabend, 17. August 17:30 Ungarn – Polen 80:75
Sonnabend, 17. August 20:00 Deutschland – Tschechische Republik 87:68
Sonntag, 18. August 15:00 Deutschland – Polen 92:84
Sonntag, 18. August 17:30 Tschechische Rebublik – Ungarn

Fünf NBA-Stars im deutschen Kader

Angeführt wird das Team vom gebürtigen Braunschweiger Dennis Schröder, der in der NBA für die Oklahoma City Thunder spielt. Schröder wurde 2013 von den Atlanta Hawks gedraftet und ist mit seinen bisher sechs NBA-Spielzeiten der erfahrenste Akteur im DBB-Kader. Neben Schröder stehen mit Isaac Bonga, Moritz Wagner (beide Washington Wizards), Daniel Theis (Boston Celtics) und Maxi Kleber (Dallas Maverick) vier weitere NBA-Spieler im deutschen Aufgebot – so viele wie noch nie. 

Dazu kommen die Spieler aus den europäischen und deutschen Top-Teams wie Robin Benzing (Basket Saragossa), Johannes Voigtmann (ZSKA Moskau), Paul Zipser, Maodo Lo (beide Bayern München) oder Nils Giffey (ALBA Berlin). Ebenfalls im Kader steht der gebürtige Hamburger Isme Akpinar, der in der Türkei für Besiktas Istanbul auf dem Parkett steht.

Der deutsche Kader: 
Dennis Schröder (Oklahoma City Thunder/38 Länderspiele), Daniel Theis (Boston Celtics/32), Maximilian Kleber (Dallas Mavericks/19), Robin Benzing (Basket Saragossa/135), Niels Giffey (Alba Berlin/61), Johannes Voigtmann (ZSKA Moskau/54), Maodo Lo (Bayern München/49), Ismet Akpinar (Besiktas Istanbul/29), Isaac Bonga (Washington Wizards/2), Paul Zipser (Bayern München/31), Karim Jallow (Basketball Löwen Braunschweig/5), Johannes Thiemann (Alba Berlin/33), Moritz Wagner (Washington Wizards/0), Danilo Barthel (Bayern München/40), Joshiko Saibou (Telekom Baskets Bonn/8), Andreas Obst (ratiopharm Ulm/10).

Die Supercup-Teilnehmer

Polen:
Mit dem polnischen Team kommt ein in Hamburg höchst bekanntes Gesicht zum Supercup. Trainer der Polen ist Mike Taylor, der Headcoach der Hamburg Towers, der die Spielstätte also in- und auswendig kennt.  Polen qualifizierte sich als Gruppendritter (8/4) der Gruppe J hinter Litauen (11 Siege/1 Niederlage) und Italien (8/4) und knapp vor Ungarn (6/6) für den World Cup. Polen verfügt über einige hochkarätige Spieler, die in Europa bestens bekannt sind. Ob auch NBA-Center Marcin Gortat (Los Angeles Clippers) noch einmal für sein Heimatland auflaufen wird, steht noch nicht fest.
Bilanz gegen Deutschland: 16 Siege | 21 Niederlagen
Letztes Spiel: Deutschland – Polen 75:80 (19. August 2017, Supercup, Hamburg)

Tschechien:
Die tschechische Mannschaft hat mit dem aktuellen NBA-Star Tomas Satoransky von den Washington Wizards und dem ehemaligen NBA-Akteur Jan Vesely (Fenerbahce Istanbul) zwei herausragende Spieler in ihren Reihen. Dazu kommen weitere Hochkaräter, auf die Coach Pavel Budínský zurückgreifen kann. Die Tschechen waren eines der ersten Teams überhaupt, das sich für die WM qualifiziert hatte. 
Bilanz gegen Deutschland: 1 Sieg | 4 Niederlagen
Letztes Spiel: Deutschland – Tschechien 68:61 (7. August 2015, Testspiel, Wetzlar)

Ungarn:
Obwohl die Ungarn eine starke Qualifikation mit Siegen gegen Polen und Kroatien gespielt haben, reichte es am Ende nicht. Im ungarischen Team gibt es keinen herausragenden Topstar, dafür ein funktionierendes Kollektiv. Vier Akteure wirkten in allen zwölf Qualifikationsspielen mit, darunter Guard David Vojvoda (Szolnoki Olaj KK/HUN, 16,8) und Forward Zoltan Perl (Estudiantes/ESP, 10,8).
Bilanz gegen Deutschland: 1 Sieg | 14 Niederlagen
Letztes Spiel: Deutschland – Ungarn 67:65 (13. August 2017, WM 2017, Kazan/Russland)

Hamburger Sport-Highlights

sporting hamburg

Hamburg Active City