Entwicklungsgebiete Mitte Altona und Holstenareal Informationen und Grundstücksangebote im Zentrum Altonas

Mitten in Altona entstehen insgesamt rund 4.800 Wohnungen, in dem große Flächenanteile für Baugemeinschaften reserviert sind.

Logo Mitte Altona

Informationen und Grundstücksangebote im Zentrum Altonas

Auf dem Areal zwischen Stresemannstraße und Bahnhof Altona entsteht in zwei Bauabschnitten der neue Stadtteil Mitte Altona mit insgesamt rund 3.500 Wohnungen, Gewerbe- und Nahversorgungseinrichtungen, einer Schule und Kitas. Die rund 1.600 Wohnungen im ersten Bauabschnitt sind bereits überwiegend fertiggestellt. In dem neuen Quartier wurde bei der Planung und Umsetzung ein besonders hoher Anspruch an die Themen innovative Mobilität sowie Barrierefreiheit und Inklusion gestellt. Neun Baugemeinschaften im geförderten Mietwohnungsbau und im Eigentum finden hier ihre neue Heimat. Das sind etwa 20 Prozent aller Wohnungsbauflächen. Im zweiten Bauabschnitt, der weitere 1.900 Wohnungen umfasst und nach der Fertigstellung des neuen Fern- und Regionalbahnhofs Hamburg-Altona begonnen wird, sollen ebenfalls Grundstücke für Baugemeinschaften reserviert werden. Weitere Informationen zu dem Entwicklungsgebiet finden Sie auf der Internetseite zur Mitte Altona.

In unmittelbarer Nachbarschaft zur Mitte Altona grenzt westlich das Entwicklungsgebiet des Holstenareals an. Nach der Verlagerung der Brauerei soll auf dem Holstenareal ein neues lebendiges Quartier mit etwa 1.300 Wohnungen und Gewerbenutzung (Handwerk, Dienstleistungen, Einzelhandel), öffentlichen Freiflächen und Einrichtungen für Bildung und Erholung entstehen. Baugemeinschaften sollen ebenfalls berücksichtigt werden. 20 Prozent der gesamten Wohnungsbauflächen werden im Rahmen des sogenannten Drittelmixes an Baugemeinschaften vergeben. Näheres zum Stand und den Planungen des Projektes finden Sie auf der Internetseite zum Holstenareal.