Behörde für Stadtentwicklung und Wohnen

Geeignete Bauflächen Grundstücke für Baugemeinschaften

Grundstücke für Baugemeinschaften

Grundsätzliche Informationen zu Grundstücksausschreibungen 

Die Agentur für Baugemeinschaften unterstützt die Gruppen bei ihrer Suche nach geeigneten Bauflächen. Die Chancen für Baugemeinschaftsgruppen, ein städtisches Grundstück erwerben zu können, haben sich in den letzten Jahren verbessert: Es werden rund 20 Prozent der für den Geschosswohnungsbau geeigneten Grundstücke, die von  Hamburg verkauft werden, für Baugemeinschaften reserviert.

Baugemeinschaften können Grundstücke von der Stadt Hamburg erwerben. Darüber hinaus haben die Gruppen die Möglichkeit, von privaten und institutionellen Eigentümern Grundstücke zu erwerben.  Die Grundstücke im Besitz der Stadt Hamburg verwaltet der Landesbetrieb Immobilienmanagement und Grundvermögen. In Abstimmung mit dem Landesbetrieb werden geeignete städtische Flächen für die Baugemeinschaften reserviert und diesen angeboten.

Die Gruppen können sich dann bei der Agentur für Baugemeinschaften bewerben. Dafür reichen sie frühzeitig den Interessentenbogen für eine Baugemeinschaft mit folgenden Informationen ein:

  • ein Konzept (ca. 2 Seiten), u. a. mit der geplanten Anzahl der Wohneinheiten, den Nutzungen und besonderen inhaltlichen Zielen,
  • den gewünschten Standorten in der Stadt (Mehrfachnennungen möglich),
  • den Ansprechpartnern der Gruppe,
  • der gewünschten Eigentumsform,
  • der Anzahl der geplanten Wohneinheiten,
  • Informationen zu dem vorhandenen Eigenkapital und ob
  • noch weitere Mitglieder gesucht werden.

Liegen mehrere Bewerbungen für ein Grundstück vor, entscheidet die Agentur für Baugemeinschaften in der Regel in einem Auswahlverfahren, welche Gruppe der Kommission für Bodenordnung (KfB) für den Erwerb des Grundstücks vorgeschlagen wird. Für eine Bewerbung ist dieses Bewerbungsformular als maßgeblicher Bestandteil von Baugemeinschaften zu verwenden. Die Auswahlkriterien sind bei dem Verfahren ergänzend zu beachten.

Ist diese Entscheidung getroffen, bereitet der Landesbetrieb Immobilienmanagement und Grundvermögen zusammen mit der Agentur für Baugemeinschaften das Anhandgabeverfahren vor. Die Baugemeinschaft erhält das Grundstück in der Regel für ein Jahr zur Klärung der Planung und der Finanzierung. Erst nach Ablauf dieser Anhandgabezeit und der Klärung der Fragen wird das Grundstück dann von der Gruppe erworben.

Einen Darstellung des Ablaufs von der Idee bis zum Baubeginn des Projektes  finden Sie in diesem Leitfaden.

 

Grundstücksangebote für Baugemeinschaftsgruppen

 

Grundstücksangebot Dieselstraße / Schlicksweg, Barmbek-Nord

In Barmbek-Nord entsteht auf dem Gelände der ehemaligen Schiffsbauversuchsanstalt ein Wohngebiet mit etwa 670 Wohnungen. Das Baufeld 3a wird an Baugemeinschaften vergeben. Die Baugemeinschaften können sich auf das gesamte Baufeld oder mit der Nennung der Priorität auf einzelne Bereiche bewerben.

Eine Informationsveranstaltung findet am 24. Juni 2019 um 18.00 Uhr im Bürgerhaus Barmbek, Lorichstr. 28, 22307 Hamburg statt.

Für diese Ausschreibung wird außerdem ein zusätzlicher Workshop angeboten, der allen interessierten Gruppen bei der Vernetzung und bei der erforderlichen gemeinschaftlichen Projektentwicklung unterstützen soll. Der Workshop findet am 12. August 2019 um 17.30 Uhr im Konferenzzentrum der Behörde für Stadtentwicklung und Wohnen, Neuenfelder Str. 19, 21109 Hamburg statt.

NEU: Die Bewerbungsfrist für diese Ausschreibung wurde verlängert und endet am 2. Oktober 2019.

 

 Grundstücksangebot Paloma-Viertel (Kastanienallee, Spielbudenplatz)

Die Entwicklung der Fläche der ehemaligen Esso-Häuser in Hamburg St. Pauli geht nach einem langen Prozess der Planung und der intensiven Bürgerbeteiligung nun in die Endphase – hier wird das neue Paloma-Viertel entstehen. Das Grundstück für Baugemeinschaften befindet sich im Besitz der Bayerische Hausbau GmbH & Co. KG, die es für den Verkauf an eine Baugemeinschaft bzw. eine Bestandsgenossenschaft oder eine gemeinnützige Stiftung ausschreibt. Es ist Teil des zukünftigen Paloma-Viertels, das einen Mix aus Wohnen und Gewerbe auszeichnen wird.

Eine Informationsveranstaltung hat am 26.11.2018 stattgefunden.

Bewerbungsfrist 2. September 2019 (Frist wurde verlängert)

Beantwortung der Rückfragen aus den Mails und aus der Info-Veranstaltung

 

​​​​​​​​​​​​​​Ankündigung kommender Grundstücksangebote

 

Mesterkamp

Auf dem Gelände des ehemaligen Busbetriebshofes entsteht zentral im Stadtteil Barmbek-Süd ein neues Quartier. Hier sind auch Flächen für Baugemeinschaften vorgesehen.

Wohnquartiere in Wilhelmsburg

Im Wilhelmsburger Rathausviertel, Elbinselquartier und Spreehafenviertel wird ein Anteil von bis zu 20% für Baugemeinschaften angestrebt- das sind bis zu 1.000 Wohnungen. Hier entstehen besondere Chancen für Baugemeinschaften, z.B. mit der Möglichkeit, Wohnen mit gewerblicher Nutzung zu kombinieren.