Auskunft aus dem Sorgeregister anfordern

Beim zuständigen Jugendamt wird für Kinder nicht miteinander verheirateter Eltern ein Sorgeregister geführt. In dieses Sorgeregister werden Eintragungen gemacht, wenn: Sorgeerklärungen abgegeben werden, aufgrund einer rechtskräftigen gerichtlichen...

Beim zuständigen Jugendamt wird für Kinder nicht miteinander verheirateter Eltern ein Sorgeregister geführt.
In dieses Sorgeregister werden Eintragungen gemacht, wenn:

  • Sorgeerklärungen abgegeben werden,
  • aufgrund einer rechtskräftigen gerichtlichen Entscheidung das Sorgerecht ganz oder zum Teil gemeinsam übertragen worden ist
  • das Sorgerecht aufgrund einer rechtskräftigen gerichtlichen Entscheidung ganz oder zum Teil der Mutter entzogen oder auf den Vater übertragen worden ist. Eine Mutter, die nicht mit dem Vater des Kindes verheiratet ist, kann eine Bescheinigung darüber erhalten, dass und in welchem Umfang sie Inhaberin der elterlichen Sorge für ihr Kind ist.

Wichtige Hinweise

Voraussetzungen

Nur die Mutter hat Anspruch auf Auskunft aus dem Sorgeregister, bzw. öffentliche Stellen

Benötigte Unterlagen

  • Geburtsurkunde des Kindes,
  • Ausweis der Mutter

Zu Beachten

Keine

Fristen

Keine

Ablauf, Dauer & Gebühren

Verfahrensablauf

Ausweis und Geburtsurkunde persönlich, per Post oder per Mail an das zuständige Jugendamt senden.
Überprüfung des Sorgeregisters mit entsprechender Bescheinigung an die Mutter.

Dauer


  • 2-3 Tage bei in Hamburg geborenen Kindern.

  • Bis zu 8 Tage bei in Deutschland geborenen Kindern.

  • 2-3 Wochen bei im Ausland geborenen Kindern.

Gebühren

Keine

Rechtliche Hinweise

Rechtsbehelf

Keine

Rechtsgrundlage

§ 58 SozialgesetzbuchVIII (SGB)



https://www.gesetze-im-internet.de/sgb_8/__58.html

Themenübersicht auf hamburg.de

Anzeige
Branchenbuch