Behörde für Stadtentwicklung und Wohnen

Anerkennung als Prüfsachverständige für Technische Anlagen und Einrichtungen

Sie möchten sich als Prüfsachverständige bzw. Prüfsachverständiger für Technische Anlagen und Einrichtungen anerkennen lassen?

Wichtige Hinweise

Voraussetzungen

Die Voraussetzungen für eine Anerkennung als Prüfsachverständige / Prüfsachverständiger sind in der Prüfverordnung (PVO), insbesondere in den §§ 4 und 16 aufgeführt.

Benötigte Unterlagen

Der Antrag muss gem. PVO u.a. die folgenden Unterlagen enthalten:

  •         Antragsformular
  •         Lebenslauf 
  •         Zeugnisse  
  •         Führungszeugnis 
  •         Nachweis des Geschäftssitzes und evtl. Niederlassungen 
  •         Nachweise zu besonderen Voraussetzungen (siehe PVO §10 Pkt. 2.)

Weitere Details zu den Antragsunterlagen sind auf unserer Internetseite im dortigen „Merkblatt zur Anerkennung von Prüfingenieuren und Prüfingenieurinnen“ aufgeführt (siehe mittels Internet-Link).

Zu Beachten

Die Aufgaben von Prüfsachverständigen für Technische Anlagen und Einrichtungen sind in der Prüfverordnung (PVO) detailliert aufgeführt (mittels Internet-Link erreichbar)

Fristen

keine

Ablauf, Dauer & Gebühren

Verfahrensablauf

Der Verfahrensablauf wird von der Prüfstelle für Gebäudetechnik der Anerkennungsbehörde betreut. Mit dem erfolgreichem Abschluss eines Fachgutachtens und dem Nachweis der allgemeinen Voraussetzungen (§ 4 PVO) und der besonderen Voraussetzungen (§ 16 PVO) erfolgt die Anerkennung als Prüfsachverständige / Prüfsachverständiger.

Dauer

Ein Anerkennungsverfahren dauert i.d.R. mehrere Monate.

Gebühren

i.d.R. 450 EUR für die Anerkennung.

Rechtliche Hinweise

Rechtsbehelf

Ein Widerspruch ist binnen eines Monats nach der Bescheidzustellung möglich.

Rechtsgrundlage

Die Verordnung über Prüfingenieurinnen und Prüfingenieure, Prüfsachverständige und Technische Prüfungen

(Prüfverordnung - PVO)

Beschreibung der Leistung

Sie können die Anerkennung als Prüfsachverständige / Prüfsachverständiger für Technische Anlagen und Einrichtungen beantragen.
Ein Anerkennungsverfahren dauert i.d.R. mehrere Monate. Die Anerkennung erfolgt für einzelne Fachrichtungen im Sinne § 14 PVO. Mit dem erfolgreichem Abschluss eines Fachgutachtens und dem Nachweis der allgemeinen Voraussetzungen (§ 4 PVO) und der besonderen Voraussetzungen (§ 16 PVO) erfolgt die Anerkennung als Prüfsachverständige / Prüfsachverständiger.

Karte vergrößern

Adresse und Kontakt

Adresse

Behörde für Stadtentwicklung und Wohnen
Amt für Bauordnung
Bautechnik, Baustatik und Gebäudetechnik
Nagelsweg 37-39 20097 Hamburg

Raum: A.0.07

Telefonnummer

+49 40 42840-3368

Infos zur Einrichtung

Öffentliche Verkehrsanbindung

S3, Hammerbrook

Themenübersicht auf hamburg.de