Gewerbe abmelden

Wenn Sie den Betrieb Ihres Gewerbes einstellen möchten, sind Sie verpflichtet, Ihr Gewerbe abzumelden. Das Gleiche gilt, wenn Sie den Hauptsitz Ihres Betriebes oder einer Zweigniederlassung oder einer unselbstständigen Zweigstelle Ihres...

Wenn Sie den Betrieb Ihres Gewerbes einstellen möchten, sind Sie verpflichtet, Ihr Gewerbe abzumelden.

Das Gleiche gilt, wenn Sie den Hauptsitz Ihres Betriebes oder einer Zweigniederlassung oder einer unselbstständigen Zweigstelle Ihres Unternehmens an einen neuen Standort verlegen und sich daraus die Zuständigkeit einer abweichenden Gemeinde (Bundesland) ergibt. Melden Sie zuerst Ihr Gewerbe oder Geschäft am bisherigen Standort ab. Anschließend melden Sie es am neuen Standort wieder an.

Wenn Sie die Rechtsform Ihres Gewerbes ändern, ist ebenfalls eine Gewerbe-Abmeldung erforderlich. Zunächst müssen Sie Ihren Betrieb unter der bisherigen Rechtsform abmelden. Anschließend melden Sie Ihr Gewerbe unter der neuen Rechtsform wieder an.

Wenn Sie den Hauptsitz Ihres Betriebes oder einer Zweigniederlassung oder einer unselbstständigen Zweigstelle Ihres Unternehmens an einen neuen Standort verlegen, ohne dass sich die Zuständigkeit ändert, genügt eine Gewerbeummeldung.

Wichtige Hinweise

Voraussetzungen

Ihr Gewerbe muss aktuell in Hamburg angemeldet sein.

Sie müssen Ihr Gewerbe abmelden: 

  • als einzelgewerbetreibende Person,
  • als geschäftsführungsberechtiger Gesellschafter oder Gesellschafterin einer Personengesellschaft oder
  • als persönlich haftender Gesellschafter oder Gesellschafterin einer KG oder
  • als geschäftsführungsbefugter Kommanditist oder Kommanditistin einer KG oder
  • als gesetzlicher Vertreter oder Vertreterin einer Kapitalgesellschaft (zum Beispiel GmbH, AG)

wenn Sie Ihr Gewerbe

  • einstellen oder auflösen möchten,
  • in einen anderen Zuständigkeitsbereich als den bisherigen verlegen möchten oder
  • die Rechtsform Ihres Gewerbes ändern möchten.

Benötigte Unterlagen

  •  Kopie des Personalausweises oder des Reisepasses mit Meldebescheinigung, beziehungsweise Vorlage der Dokumente vor Ort.
  •  Bei elektronischer Gewerbe-Abmeldung Selbsterklärung zur Identität.
  •  Kopie des Handelsregister-Auszugs, wenn Ihre Firma im Handelsregister eingetragen ist (ebenso: Genossenschaftsregister, Vereinsregister)

Zu Beachten

Wenn die Einstellung des Betriebes eindeutig feststeht und Sie Ihr Gewerbe nicht abmelden, wird die Abmeldung von Amts wegen vorgenommen.

Sie können Ihre Gewerbeabmeldung auch in der Handelskammer Hamburg und in der Handwerkskammer Hamburg vornehmen.

Die Eintragung im Handelsregister ersetzt nicht die Anzeige gemäß § 14 GewO (Anzeigepflicht). Das Gewerbe muss daher gesondert beim zuständigen Bezirksamt An,-ab und umgemeldet werden.

Fristen

Sie sind verpflichtet, Ihr Gewerbe zum Zeitpunkt der Betriebsauflösung beziehungsweise zum Zeitpunkt der Betriebsverlegung in den Zuständigkeitsbereich eines anderen Bundeslandes oder der Änderung der Rechtsform abzumelden.

Eine Gewerbeabmeldung im Voraus ist nur möglich, wenn das Datum der Betriebsaufgabe genau bekannt ist und kann maximal ein Vierteljahr im Vorwege erfolgen.

Ablauf, Dauer & Gebühren

Verfahrensablauf

Sie können Ihr Gewerbe durch persönliche Vorsprache oder schriftlich mittels Formblatt abmelden. Fügen Sie bei Abmeldung eines Gewerbes mittels Formblatt in schriftlicher oder elektronischer Form eine Kopie aller erforderlichen Dokumente bei.
Es wird empfohlen, dass Sie Ihr Gewerbe schriftlich abmelden.

Wenn Sie die Abmeldung persönlich oder schriftlich vornehmen, müssen Sie den Formularvordruck „Gewerbe-Abmeldung" ausfüllen und persönlich unterschreiben. Das Formular „Gewerbe-Abmeldung" bekommen Sie beim Bezirksamt Altona, der Handelskammer oder der Handwerkskammer.

Im elektronischen Verfahren geben Sie die gleichen Daten an, wie im Rahmen der persönlichen Abmeldung.  Sie benötigen das Formular nicht und müssen nicht persönlich unterschreiben.

Senden Sie die Unterlagen an die zuständige Behörde.
Die Behörde prüft Ihre Unterlagen und fordert gegebenenfalls weitere Unterlagen oder Auskünfte von Ihnen an.

Die Behörde teilt Ihnen die Höhe der zu begleichenden Gebühren mit.
Sie begleichen die Gebühren.

Sie erhalten eine Bescheinigung der Behörde für Ihre Gewerbeabmeldung.

Dauer

Dauer (bei persönlicher Vorsprache): sofort

Dauer (bei schriftlicher oder elektronischer Abmeldung):

Dauer (bei Spanne): 3 bis10 Tage



Wenn Sie das Formular korrekt ausgefüllt haben und Ihre Unterlagen vollständig sind, bescheinigt Ihnen die Behörde den Empfang Ihrer Abmeldung bei persönlicher Vorsprache sofort (bitte vereinbaren Sie zuvor einen Termin).  Bei schriftlicher oder elektronischer Abmeldung erfolgt die Gewerbe Abmeldung überwiegend innerhalb von zwei Wochen. Die Bearbeitungszeit variiert je nach Bezirksamt und nach aktueller Lage. Insbesondere in den Bezirken mit einem hohen Gewerbeaufkommen kann es zu deutlichen Verzögerungen kommen.

Gebühren

Kosten: Es fallen keine Kosten an

Kostenhöhe (fix): 10 Euro (Für jede weitere Ausfertigung der Bescheinigung)



Für die erstmalig ausgestellte Gewerbeabmeldung fallen keine Koste an. Für jede weitere Ausfertigung der Bescheinigung zahlen Sie eine Gebühr von 10 EUR. Diese können Sie persönlich vor Ort oder schriftlich (Fax, E-Mail, Post) mit Kopie des Ausweises anfordern. Wenn Sie die Bescheinigung schriftlich anfordern, erhalten Sie einen Gebührenbescheid.

Themenübersicht auf hamburg.de

Anzeige
Branchenbuch