Wohngeld (Lastenzuschuss)

Wohngeld ist ein staatlicher Zuschuss zu den Kosten für Wohnraum. Wohngeld gibt es: als Mietzuschuss für Mieter einer Wohnung oder für Bewohner eines Heimes, als Lastenzuschuss für Eigentümer eines Eigenheimes...

Wohngeld ist ein staatlicher Zuschuss zu den Kosten für Wohnraum. Wohngeld gibt es: als Mietzuschuss für Mieter einer Wohnung oder für Bewohner eines Heimes, als Lastenzuschuss für Eigentümer eines Eigenheimes oder einer Eigentumswohnung. Die Zuständigkeit richtet sich nach der für die Wohnadresse, für die das Wohngeld beantragt werden soll, zuständigen Wohngelddienststelle. In Hamburg sind die Sozialen Dienstleistungszentren der Bezirksämter zuständig. Antragsberechtigt für einen Lastenzuschuss sind:  

  • Eigentümer eines Eigenheimes oder einer Eigentumswohnung,
  • Eigentümer einer Kleinsiedlung,
  • Eigentümer einer landwirtschaftlichen Nebenerwerbsstelle,
  • Eigentümer einer landwirtschaftlichen Vollerwerbsstelle, falls Wohn- und Wirtschaftsteil voneinander getrennt sind und für den Wohnteil eine Wohngeldlastenberechnung aufgestellt werden kann,
  • Inhaber eines eigentumsähnlichen Dauerwohnrechtes,
  • Erbbauberechtigte und diejenigen, die Anspruch auf Übereignung des Gebäudes oder der Wohnung bzw. auf Übertragung oder Einräumung des Erbbaurechtes haben.

Der Wohnrauminhaber muss den Wohnraum bewohnen und die Belastung hierfür aufbringen.

Wichtige Hinweise

Benötigte Unterlagen

  • Ausgefüllter Antrag auf Lastenzuschuss
  • Personaldokumente (Personalausweis, Reisepass bzw. Aufenthaltsbescheinigung - mit Meldebestätigung).
  • Eigentumsnachweis,
  • Wohnflächennachweis,
  • Nachweis über Höhe der Belastungen (Darlehnsverträge, Tilgungspläne, Jahreskontoauszug der Einzahlungen, aktueller Zahlbeleg),
  • Grundsteuerbescheid, 
  • Einkommensnachweise.

Weitere Unterlagen sind vom Einzelfall abhängig.

Zu Beachten

Die Zuständigkeit richtet sich nach der für die Wohnadresse - für die das Wohngeld (Lastenzuschuss) beantragt werden soll - zuständigen Wohngelddienststelle.

Hinweis zum Heizkostenzuschuss:
Haushalte, die im Zeitraum Oktober 2021 bis März 2022 mindestens einen Monat Wohngeld bezogen haben, erhalten einen einmaligen Heizkostenzuschuss.
Für Wohngeldhaushalte wird der Heizkostenzuschuss nach Haushaltsgröße gestaffelt:
bei einer Person 270 Euro
bei zwei Personen 350 Euro
für jede weitere Person 70 Euro
Die Zahlung soll ab Oktober 2022 automatisch erfolgen. Ein Antrag ist nicht erforderlich.

Zusätzliche Informationen zum Heizkostenzuschuss im Kontext Bundesausbildungsförderungsgesetz (BAföG) oder Aufstiegsfortbildungsförderungsgesetz (AFBG) oder Berufsausbildungsbeihilfe (BAB) finden Sie unter dem Link „Heizkostenzuschuss: Informationen und FAQ des Bundesministeriums für Bildung und Forschung“.

Fristen

Ein Antrag gilt ab dem Monat des Eingangs in der Dienststelle.

Ablauf, Dauer & Gebühren

Dauer

Durchschnittlich einen Monat.

Gebühren

Diese Dienstleistung ist gebührenfrei.

Themenübersicht auf hamburg.de

Anzeige
Branchenbuch