Online-Service verfügbar

Behörde für Umwelt, Klima, Energie und Agrarwirtschaft

Nachweisverfahren bei der Entsorgung von Abfällen

nicht angegeben

Karte vergrößern

Adresse und Kontakt

Adresse

Behörde für Umwelt, Klima, Energie und Agrarwirtschaft
Abfallwirtschaft
Neuenfelder Straße 19 21109 Hamburg

Raum: G.01.336

Kontakt speichern

Telefonnummer

+49 40 42840-4203

Infos zur Einrichtung

Mensch in einem Rollstuhl barrierefrei

Öffentliche Verkehrsanbindung

S3/S31 Wilhelmsburg, Bus 13/151/152/154/156/252 Dratelnstraße

Wichtige Hinweise

Voraussetzungen

nicht angegeben

Benötigte Unterlagen

nicht angegeben

Zu Beachten

nicht angegeben

Fristen

nicht angegeben

Ablauf, Dauer & Gebühren

Verfahrensablauf

nicht angegeben

Dauer

nicht angegeben

Gebühren

nicht angegeben

Rechtliche Hinweise

Rechtsbehelf

nicht angegeben

Rechtsgrundlage

nicht angegeben

Formulare, Services & Links

Beschreibung der Leistung

Für gefährliche Abfälle, die im Anhang der Abfallverzeichnisverordnung mit einem Sternchen markiert sind, gilt das Nachweisverfahren.
Die Entsorgung gefährliche Abfälle ist nachweispflichtig (außergenommen sind private Haushalte). Das Nachweisverfahren ist in der Verordnung über die Nachweisführung bei der Entsorgung von Abfällen (NachwV) geregelt.
Es müssen Entsorgungsnachweis und Begleitschein geführt werden. Das Nachweisverfahren ist in der Verordnung über die Nachweisführung bei der Entsorgung von Abfällen (NachwV) geregelt.
  • Als Nachweisverfahren für die Entsorgung gefährlicher Abfälle ist das elektronische Abfallnachweisverfahren (eANV) mit qualifizierter elektronischer Signatur der Beteiligten anzuwenden.
  • Die Daten der Entsorgungsnachweise und Begleitscheine werden über ein zentrales Kommunikationssystem übermittelt.
  • Um an diesem elektronischen Abfallnachweisverfahren teilzunehmen, müssen sich die Entsorgungsbeteiligten bei der Zentralen Koordinierungsstelle (ZKS-Abfall.de) registrieren lassen.
  • Eine elektronische Signaturkarte und eine Kartenlesegerät am PC erhalten Sie bei verschiedenen Anbietern.
  • Das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit hat einen Leitfaden zur Einführung des elektronischen Abfallnachweisverfahrens vorgelegt, der sich in erster Linie an kleine und mittlere Unternehmen richtet.
  • Sie finden den Leitfaden vom 17.09.2013 als kurz gefasste Orientierungshilfe oder als Vollversion (20 Seiten) auf der Internetseite des BMU.

 

Themenübersicht auf hamburg.de