Sterbefallbeurkundungen

Die Sterbefallanzeige zur Sterbefallbeurkundung beim Standesamt wird in der Regel durch den Bestatter vorgenommen. Zuständig für die Beurkundung eines Sterbefalls ist immer das Standesamt, in dessen Bezirk die Person...

Die Sterbefallanzeige zur Sterbefallbeurkundung beim Standesamt wird in der Regel durch den Bestatter vorgenommen.

Zuständig für die Beurkundung eines Sterbefalls ist immer das Standesamt, in dessen Bezirk die Person verstorben ist (nur aktuelle Sterbefälle!).

Wichtige Hinweise

Benötigte Unterlagen

  • Wenn Sie als Privatperson einen Todesfall direkt anzeigen, sind folgende Unterlagen erforderlich:
    • Personalausweis oder Reisepass mit letzter Meldebescheinigung.
  • Von der verstorbenen Person wird benötigt:
    • Personalausweis oder Reisepass mit letzter Meldebescheinigung,
    • ärztliche Sterbefallbescheinigung (Totenschein) und
    • Nachweis über den Familienstand z.B. Heiratsurkunde, Scheidungsurteil, etc. (soweit vorhanden).

Zu Beachten

  • Bei der Sterbefallbeurkundung wird lediglich die erforderliche Bescheinigung für die Beerdigung ausgestellt. Sterbeurkunden werden gesondert gegen Gebühr ausgestellt - s. Link.
  • Es können telefonisch keine Auskünfte zum Bearbeitungsstand gegeben werden. Bitte wenden Sie sich an das Bestattungsunternehmen.

Ablauf, Dauer & Gebühren

Gebühren

Gebührenfrei

Themenübersicht auf hamburg.de

Anzeige
Branchenbuch