Wohngeld (Mietzuschuss)

Wohngeld ist ein staatlicher Zuschuss zu den Kosten für Wohnraum. Wohngeld gibt es: als Mietzuschuss für Mieterinnen und Mieter einer Wohnung oder für Bewohnerinnen und Bewohner eines Heimes, als Lastenzuschuss...

Wohngeld ist ein staatlicher Zuschuss zu den Kosten für Wohnraum. Wohngeld gibt es:

  • als Mietzuschuss für Mieterinnen und Mieter einer Wohnung oder für Bewohnerinnen und Bewohner eines Heimes,
  • als Lastenzuschuss für Eigentümerinnen und Eigentümer eines Eigenheimes oder einer Eigentumswohnung.  

Die Zuständigkeit richtet sich nach der für die Wohnadresse, für die das Wohngeld beantragt werden soll, zuständigen Wohngelddienststelle. In Hamburg sind die Sozialen Dienstleistungszentren der Bezirksämter zuständig. 

Wichtige Hinweise

Voraussetzungen

Antragsberechtigt für einen Mietzuschuss sind:

  • Mieterinnen und Mieter einer Wohnung,
  • Inhaberinnen und Inhaber einer Genossenschafts- oder einer Stiftswohnung,
  • Bewohnerinnen und Bewohner eines Heimes,  
  • mietähnliche Nutzungsberechtigte, insbesondere Inhaberinnen und Inhaber eines mietähnlichen Dauerwohnrechts,  
  • Eigentümerinnen und Eigentümer eines Mehrfamilienhauses (drei oder mehrere Wohnungen), eines Geschäftshauses oder eines Gewerbebetriebes, wenn Sie in diesem Haus wohnen,
  • Eigentümerinnen und Eigentümer eines Ein- oder Zweifamilienhauses, in dem sie wohnen, das jedoch auch Geschäftsräume in einem solchen Umfang enthält, dass es nicht mehr als ein Eigenheim angesehen werden kann,
  • Inhaberinnen und Inhaber einer landwirtschaftlichen Vollerwerbsstelle, deren Wohnteil nicht vom Wirtschaftsteil getrennt ist.

 

Benötigte Unterlagen

  • Ausgefüllter Antrag auf Wohngeld,
  • Personaldokumente (Personalausweis, Reisepass bzw. Aufenthaltsbescheinigung - mit Meldebestätigung),
  • Mietvertrag oder letztes Mietänderungsschreiben oder Bescheinigung der Vermieterin / des Vermieters über aktuelle Miethöhe
  • Kaltwasserabrechnung,  
  • Einkommensnachweise.

Weitere Unterlagen sind vom Einzelfall abhängig.

Zu Beachten

"Bitte beachten Sie schon jetzt: Für Neuanträge auf Wohngeld (wenn Sie bislang kein Wohngeld beziehen) wird ab 01.12.2022 voraussichtlich die Zentrale Wohngelddienststelle Hamburg zuständig sein. Deren Post- und E-Mailadresse wird rechtzeitig auch hier veröffentlicht.

Wohngeldreform 2023 (Wohngeld-Plus-Gesetz)
Das Wohngeld-Plus-Gesetz wird voraussichtlich zum 1.1.2023 in Kraft treten. Durch diese Wohngeld-Reform werden deutlich mehr Haushalte einen Anspruch auf Wohngeld haben. Außerdem wird für die bestehenden Wohngeldhaushalte die Höhe des Wohngeldes steigen. Die Reform wird für zahlreicher Hamburgerinnen und Hamburger zu einer spürbaren Entlastung bei den Wohnkosten führen.

Heizkostenzuschuss II 
Bürgerinnen und Bürgern, die im Zeitraum September bis Dezember 2022 mindestens einen Monat Wohngeld bezogen haben, sollen einen (zweiten) Heizkostenzuschuss erhalten. Die einmalige Zahlung soll voraussichtlich überwiegend Ende Dezember 2022 erfolgen. Haushalte, die im Dezember erstmals Wohngeld erhalten, werden den Heizkostenzuschuss voraussichtlich im Januar 2023 bekommen. Die Auszahlung erfolgt automatisiert – es braucht kein Antrag gestellt werden.

Fristen

Ein Antrag gilt ab dem Monat des Eingangs in der Dienststelle.

Ablauf, Dauer & Gebühren

Verfahrensablauf

Wohngeld wird am 1. Werktag eines Monats ausgezahlt.

Dauer

Durchschnittlich einen Monat.

Gebühren

Diese Dienstleistung ist gebührenfrei.

Rechtliche Hinweise

Rechtsbehelf

Widerspruch

Rechtsgrundlage

Wohngeldgesetz

Themenübersicht auf hamburg.de

Anzeige
Branchenbuch