Elterngeld - Höhe

Das Elterngeld wird monatlich überwiesen. Die Höhe des Elterngeldes beträgt mindestens 65 Prozent des wegfallenden monatlichen Nettoeinkommens. Dies bezieht sich auf das vor der Geburt erzielte Nettoeinkommen des...

Das Elterngeld wird monatlich überwiesen. Die Höhe des Elterngeldes beträgt mindestens 65 Prozent des wegfallenden monatlichen Nettoeinkommens. Dies bezieht sich auf das vor der Geburt erzielte Nettoeinkommen des jeweiligen Antragstellers und gilt für angestellte und/oder selbständige Tätigkeit.

Für Geburten ab 01.01.2013: Grundlage ist das steuerpflichtige Bruttoeinkommen abzüglich Pauschalen für Steuern und Sozialversicherung. Grundlage für den Steuerabzug ist die Steuerklasse, die im Bemessungszeitraum überwiegend vorlag (in der Regel in mindestens 7 Monaten).

Mindestbetrag (Sockelbetrag) = monatlich 300 EUR. Höchstbetrag = monatlich 1.800 EUR. Zuvor nicht Erwerbstätige erhalten den Sockelbetrag von 300 EUR (auch bei Bezug von Arge oder Sozialhilfe/Grundsicherung). Nach der Geburt erzieltes Einkommen aus Teilzeitbeschäftigung(en) (bis 30 Stunden) wird auf das Elterngeld angerechnet. (Berechnungsbeispiel siehe Dienstleistung Teilzeitbeschäftigung) Eine Bescheinigung über das Einkommen nach der Geburt ist vom Arbeitgeber vorzulegen. Grundlage für die Elterngeldhöhe ist grundsätzlich das Einkommen aus nichtselbstständiger, freiberuflicher/selbstständiger Arbeit, aus Land- und Forstwirtschaft sowie aus Gewerbebetrieben. Dazu zählen nicht Einkünfte aus Vermietungen/Verpachtungen oder z.B. Kapitalvermögen.(Ausnahme: Personen, die unter die Reichensteuer fallen, siehe auch Elterngeld  Einkommensgrenze)

Wichtige Hinweise

Zu Beachten

Zur Ermittlung genauer Ansprüche steht ein Elterngeldrechner im Internet zur Verfügung. http://www.familien-wegweiser.de/Elterngeldrechner auch erreichbar über http://www.hamburg.de/familienwegweiser.

Ab 1.1.2011: Für Nettoeinkommen zwischen 1.200 Euro und 1.240 Euro vor der Geburt des Kindes sinkt das Elterngeld schrittweise von 67 auf 65 Prozent. Für je zwei Euro, die das Einkommen über 1.200 Euro liegt, sinkt es um 0,1 Prozentpunkte. Für Voreinkommen von über 1.240 Euro liegt es bei 65 Prozent.

Themenübersicht auf hamburg.de

Anzeige
Branchenbuch