Sozialbehörde

Auslandsbescheinigung/Unbedenklichkeitsbescheinigung für Gesundheitsberufe (Certificate of good standing)

Wenn Sie sich für eine Tätigkeit in einem akademischen oder nichtakademischen Gesundheitsberuf im Ausland interessieren, benötigen Sie eine Unbedenklichkeitsbescheinigung (Certificate of good Standing).    
 

Karte vergrößern

Adresse und Kontakt

Adresse

Sozialbehörde
G11
Gesundheitsrecht und Gesundheitsberufe
Billstraße 80 20539 Hamburg

Kontakt speichern

Telefonnummer

+49 40 42837-3789

Öffnungszeiten

Mo-Di 9-12, Do 13-16

Infos zur Einrichtung

Öffentliche Verkehrsanbindung

S2/S21 Rothenburgsort, Busse 120/122/124/130/160/224/530 Rothenburgsort

Wichtige Hinweise

Voraussetzungen

Sie üben den Beruf derzeit in Hamburg aus oder waren in Deutschland zuletzt in Hamburg in diesem Beruf tätig.
Werden Kopien eingereicht, müssen diese amtlich beglaubigt sein, wobei die Beglaubigung nicht älter als drei Monate sein darf. Bei Kopien ohne amtliche Beglaubigung ist die gleichzeitige Vorlage des Originals erforderlich.

Benötigte Unterlagen

  • Antrag auf Erteilung einer Unbedenklichkeitsbescheinigung (online abrufbar)
  • Tätigkeitsnachweis
 
  • Amtlich beglaubigte Fotokopie der Approbationsurkunde, die nicht älter als drei Monate sein darf.
  • oder: Urkunde über die Erlaubnis zur Führung der Berufsbezeichnung

Fristen

keine

Ablauf, Dauer & Gebühren

Verfahrensablauf

Soweit Sie über eine Berufserlaubnis verfügen und einen Gesundheitsberuf in Hamburg ausüben, senden Sie den Antrag zusammen mit den Unterlagen an die Sozialbehörde. Dort wird Ihr Antrag geprüft. Fragen können Sie an das Funktionspostfach lpaheilberufe@soziales.hamburg.de richten.

Für akademische Gesundheitsberufe
Sozialbehörde
-G 1133-
Postfach 760 106
22051 Hamburg

Für nichtakademische Gesundheitsberufe
Sozialbehörde
-G 1142-
Postfach 760 106
22051 Hamburg

Dauer



ca. 14 Tage

Gebühren

25 - 55 Euro

Beschreibung der Leistung

Wenn Sie im Ausland in einem akademischen oder nichtakademischen Gesundheitsberuf tätig werden möchten, benötigen Sie hierfür in der Regel einen Nachweis ihrer erworbenen Qualifikation (Ausbildungsnachweis). Sie benötigen zudem eine Unbedenklichkeitsbescheinigung (Certificate of good standing). Diese bestätigt, dass Sie zur uneingeschränkten Ausübung Ihres Berufes berechtigt sind. Die Bescheinigung zeigt auch, dass keine beruflichen oder disziplinarischen Maßnahmen gegen Sie getroffen oder eingeleitet wurden.   

Unabhängig davon, welche Behörde die Approbation seinerzeit erteilt hatte, erhalten Sie die Bescheinigung von der örtlich zuständigen Behörde des Bundeslandes, in dem Sie Ihren Beruf zur Zeit ausüben oder in Deutschland zuletzt ausgeübt haben.
 

Themenübersicht auf hamburg.de