Online-Service verfügbar

Behörde für Inneres und Sport

Einheitlicher Ansprechpartner Berufsanerkennung, Öffentlich bestellte und allgemein vereidigte Dolmetscher und Übersetzer

Dolmetscher/innen und Übersetzer/innen haben - bei Vorliegen bestimmter persönlicher und fachlicher Voraussetzungen - die Möglichkeit, sich für die Tätigkeit bei Gerichten öffentlich bestellen und allgemein vereidigen zu lassen. Die...

Dolmetscher/innen und Übersetzer/innen haben - bei Vorliegen bestimmter persönlicher und fachlicher Voraussetzungen - die Möglichkeit, sich für die Tätigkeit bei Gerichten öffentlich bestellen und allgemein vereidigen zu lassen.
Die allgemeine Vereidigung durch eine zentrale Instanz soll den Gerichten und Behörden die Auswahl persönlich und fachlich qualifizierter Dolmetscher/innen und Übersetzer/innen erleichtern und die Überprüfung der Zuverlässigkeit und Eignung in jedem einzelnen Fall ersparen. Den Gerichten ist es jedoch nicht verwehrt, eine(n) nicht öffentlich bestellte(n) und allgemein vereidigte(n) Dolmetscher(in) und Übersetzer(in) heranzuziehen. Da die öffentliche Bestellung und allgemeine Vereidigung in einem Bundesland bundesweite Gültigkeit hat, scheidet eine Vereidigung in Hamburg aus, wenn der/die Dolmetscher/in und/oder Übersetzer/in bereits in einem anderen Bundesland vereidigt worden ist.

Karte vergrößern

Adresse und Kontakt

Adresse

Behörde für Inneres und Sport
Johanniswall 4 20095 Hamburg

Raum: 522

Kontakt speichern

Telefonnummer

+49 40 42839-3818

Öffnungszeiten

Die Dienststelle befindet sich in einem Sicherheitsbereich- persönliche Termine können deshalb nur nach vorheriger Vereinbarung wahrgenommen werden.

Infos zur Einrichtung

Öffentliche Verkehrsanbindung

U1/Busse 2/3/16/X35/112 Steinstraße

Wichtige Hinweise

Voraussetzungen

Die Bestellung zum/zur vereidigten Dolmetscher(in) und/oder Übersetzer(in) ist durch die erfolgreiche Teilnahme an einem Eignungsfeststellungsverfahren oder im Wege einer Anerkennung von vorhandenen Berufsqualifikationen möglich. Die Voraussetzungen:
  1. Teilnahme am Eignungsfeststellungsverfahren (Sprachprüfung): Hauptwohnung in Hamburg oder in der Metropolregion, Nachweis der erforderlichen Kenntnisse der deutschen Sprache und der Arbeitssprache (Zeugnisse und Diplome besuchter Universitäten oder anderer Hochschulen aus dem Bereich Dolmetschen und/oder Übersetzen und/oder Nachweise über die mehrjährige berufliche Tätigkeit als Dolmetscher und/oder Übersetzer)
  2. Anerkenntnisverfahren (Anerkennung der Gleichwertigkeit eines Abschlusses) z. B. staatliche Prüfung als Dolmetscher und/oder Übersetzer aus einem anderen Land der Bundesrepublik Deutschland oder einem Mitgliedsstaat der Europäischen Union/EWR
     siehe http://www.hamburg.de/innenbehoerde/rechtsgrundlagen/)

In beiden Fällen ist ein formloser, schriftlicher Antrag zu stellen. Dem ausgefüllten Antrag sind beizufügen: Siehe 'Unterlagen'

Benötigte Unterlagen

ausgefülltes Antragsformular, 1 Lichtbild, Lebenslauf in deutscher Sprache, aus dem der Bildungs- und Berufsweg und der Umfang der fremdsprachlichen Kenntnisse ersichtlich ist, ein aktuelles Führungszeugnis im Original, Erklärung, dass keine Vereidigung in einem anderen Bundesland besteht, Nachweise und Zeugnisse über die fachliche Eignung(z.B. Zeugnisse und Diplome von Universitäten oder anderer Hochschulen aus dem Bereich Dolmetschen und/oder Übersetzen, Zeugnisse der beruflichen Tätigkeit und/oder Nachweise über die Tätigkeiten als Dolmetscher und Übersetzer).

Antragsformular http://www.hamburg.de/contentblob/3325136/data/antragsformular.pdf

Zu Beachten

Die Anerkennung als öffentlich bestellte(r) und allgemein vereidigte(r) Dolmetscher/in und /oder Übersetzer(in) setzt eine hohe sprachliche Kompetenz in der Mutter- und Arbeitssprache voraus. Insbesondere müssen gute Kenntnisse der juristischen Fachsprache vorhanden sein. Die/Der Dienstleistungserbringer(in) muss in der Lage sein, mündliche und schriftliche Äußerungen in der Mutter- und Arbeitssprache im Tätigkeitsbereich von Behörden und Gerichten sachlich richtig und unmissverständlich zu übertragen.
Weitergehende Informationen auf der website der Behörde für Inneres und Sport unter: http://www.hamburg.de/dolmetscher. Telefonische Informationen von Montags bis Freitags in der Zeit von 9.00 bis 12.00 Uhr unter: 040 42839-3818. Da sich die Dienststelle in einem Sicherheitsbereich befindet, können persönliche Termine nur nach vorheriger Vereinbarung wahrgenommen werden.

Fristen

Anerkennungsverfahren jederzeit möglich, ein Eignungsfeststellungsverfahren wird grundsätzlich durchgeführt, wenn mindestens drei Bewerber für eine Sprache zu dem jeweiligen Eignungsfeststellungsverfahren zugelassen werden können. Je nach Arbeitssprache ist unter Umständen mit mehrjährigen Wartezeiten zu rechnen.

Ablauf, Dauer & Gebühren

Dauer

Im Falle der Anerkennung eines Abschlusses (je nach Komplexität) ca. zwei Monate. Absolvierung des sog. Eignungsfeststellungsverfahrens: keine Angaben möglich. U.U. mehrjährige Wartezeiten. Ob und ggf. wann eine Prüfung in der jeweiligen Sprache erfolgen wird, muss konkret erfragt werden.

Gebühren

Antrag auf Anerkennung der Gleichwertigkeit einer staatlichen Prüfung aus einem anderen Land der Bundesrepublik Deutschland oder einem Mitgliedstaat der EU/ des EWR-Raumes: Gebührenrahmen: 100 - 500 Euro (je nach Prüfungsaufwand), Antrag auf Zulassung zum Eignungsfeststellungsverfahren je Sprache: Gebührenrahmen: 40 - 100 Euro Teilnahme am Eignungsfeststellungsverfahren je Sprache maximal: 648,- Euro

Rechtliche Hinweise

Themenübersicht auf hamburg.de