UmweltPartnerschaft
Leichte Sprache
Gebärden­sprache
Ich wünsche eine Übersetzung in:

Zehn Jahre ZEWUmobil Immer unterwegs für Handwerk und Umweltschutz

Leichte Sprache
Gebärden­sprache
Ich wünsche eine Übersetzung in:

Die beiden Smarts gehören zum Hamburger Stadtbild wie die Wasserstoffbusse: Seit zehn Jahren düsen die Berater vom Team ZEWUmobil mit Elektroflitzer oder HVV-Faltrad von Unternehmen zu Unternehmen, um diese zu freiwilligen Leistungen im betrieblichen Umweltschutz und den dazu passenden Fördermitteln zu beraten.

ZEWUmobil-Team 2008

Immer unterwegs für Handwerk und Umweltschutz

Mehr als 3.000 Betriebe aus dem Hamburger Handwerk haben von dem Beratungsangebot bereits Gebrauch gemacht. Rund 450 von ihnen sind zu UmweltPartnern geworden. Das Handwerk stellt damit die zahlenmäßig größte Gruppe innerhalb der UmweltPartnerschaft.

Eingerichtet wurde das ZEWUmobil 2008 von der Handwerkskammer Hamburg, einer der Trägerinnen der UmweltPartnerschaft Hamburg, finanziert wird es durch die Behörde für Umwelt und Energie. Damit sollten Energieeffizienzmaßnahmen dort vorangebracht werden, wo sie sinnvoll sind und gebraucht werden: in den Unternehmen. Aufgebaut wurde das Projekt zunächst vom Umweltexperten Manfred Tschöpe. Insgesamt haben mittlerweile zehn verschiedene Beraterinnen und Berater Hamburger Betriebe über Energieeffizienz und freiwillige Umweltleistungen informiert. „Die Beratung ist für viele Betriebe ein Türöffner, sich mit Fragen der Energie- und Ressourceneffizienz erstmals zu beschäftigen“, sagt Dr. Kai Hünemörder, Leiter des Zentrums für Energie-, Wasser- und Umwelttechnik (ZEWU) der Handwerkskammer. Insbesondere, wenn es um Ersatzbeschaffungen, Erweiterungen oder Sanierungen gehe, nutzen die Betriebsinhaber die Beratungshinweise und Informationen des ZEWUmobil. „Häufig gibt die Beratung den letzten noch erforderlichen Impuls, um eine Maßnahme umzusetzen. Manchmal braucht es etwas mehr Zeit“, sagt Hünemörder.

Eine stichprobenartige Befragung von 376 Betrieben hat beispielsweise ergeben, dass diese bis Ende 2014 etwa 7,5 Millionen Euro in Energieeffizienzmaßnahmen investiert hatten. Hinzu kamen rund drei Millionen Euro an geplanten Investitionen für die Folgejahre. Viele der Projekte wurden mit Fördermitteln der Behörde für Umwelt und Energie über die Hamburgische Investitions- und Förderbank (IFB) unterstützt.

Einige Betriebe nehmen die Beratung wiederholt in Anspruch, so wie die Oehlmann Tischlereiwerkstätten GmbH aus Bahrenfeld. Seit mehr als zehn Jahren gestaltet der traditionsreiche Handwerksbetrieb die Energiewende aktiv mit, etwa durch neue energieeffiziente Maschinen und Absauganlagen sowie eine Holzvergaser- und Pelletheizung. Zusätzlich wurden zwei E-Fahrzeuge angeschafft. Außerdem wird regelmäßig das Fahrrad genutzt. Die Investitionen haben nicht nur Feinstaubbelastung und Kohlendioxidemission des Betriebes gesenkt, sondern auch zur Produktionssteigerung und Betriebskostenreduzierung beigetragen.

Wenn Sie Beratung durch das Team ZEWUmobil um Dolores Lange und Hans Jürgen Welsch wünschen, nutzen Sie bitte nachfolgenden Kontakt:

ZEWUmobil
Ansprechpartnerin: Jana Soll
Telefon: 040 35905-505
E-Mail: zewumobil@hwk-hamburg.de
Website: www.zewumobil.de

Themenübersicht auf hamburg.de

Kontakt

Kontakt Ihr Kontakt zu uns

Haben Sie Anregungen für die UmweltPartnerschaft Hamburg?
Dann schreiben Sie uns!

Kontakt

UmweltPartnerschaft Hamburg (UPHH)

Behörde für Umwelt, Klima, Energie und Agrarwirtschaft
Neuenfelder Straße 19
21109 Hamburg
Adresse speichern

Die Träger der UmweltPartnerschaft

Zitate

  • Pause Pause Play Play
  • UPHH-Newsletter

    ZEWUmobil