RISE Gebiet Bergedorf-West gemeinsam gestalten

Bergedorf-West wurde am 19.03.2019 als Fördergebiet der Integrierten Stadtteilentwicklung (RISE) im Programmsegment „Soziale Stadt“ festgelegt. Im Mittelpunkt des Entwicklungsprozesses stehen die Belange der Bewohner*innen des Stadtteiles. Mit der Auftaktveranstaltung am 27. November 2019 startet das öffentliche Beteiligungsverfahren.

Spielplatz

Bergedorf-West gemeinsam gestalten

Die Ziele der integrierten Stadtteilentwicklung für Bergedorf-West sind vielfältig. Der Zentrumsbereich soll aufgewertet und die soziale Infrastruktur sinnvoll gebündelt werden. Neben der Schaffung neuer Mobilitätsangebote stehen der Ausbau der Fuß- und Radwegeverbindungen, die Ertüchtigung von
Grün-, Frei- und Sportflächen sowie die  räumliche, kulturelle und soziale Verknüpfung von Bergedorf-West mit den angrenzenden Quartieren auf der Agenda. 

Um diese Ziele zu erreichen und konkrete Projekte zu entwickeln braucht es aktive Akteure vor Ort: Vereine, Verbände, Unternehmen und Einzelpersonen, die sich für Bergedorf-West einbringen möchten. „Der RISE-Prozess lebt von der Mitgestaltung derjenigen, die ihren Stadtteil am besten kennen und die ihn ausmachen – die Menschen, die hier leben und arbeiten. Ich hoffe, dass sich möglichst viele Bergedorf-Westler*innen gemeinsam mit uns auf den Weg machen und freue mich auf viele Ideen und Anregungen für Bergedorf-West.“, meint Bezirksamtsleiter Arne Dornquast.

Alle Interessierten sind herzlich eingeladen zur

Auftaktveranstaltung – RISE-Gebiet Bergedorf-West

am 27. November 2019 um 18.30 Uhr (Einlass 18.00 Uhr)

in der Aula „Amphitheater“ der Berufsschule BS 08 (Billwerder Billdeich 622, 21033 Hamburg). 

Was ist RISE und was bedeutet das für Bergedorf-West? Wie sieht der Ablauf aus und was sind die nächsten Schritte?  Wer sind die Ansprechpartner*innen vor Ort und welche Projektideeen gibt es? Inhalte der ca. zweistündigen Auftaktveranstaltung sind in erster Linie die Rahmenbedingungen der Integrierten Stadtteilentwicklung, die Information über den Entwicklungsprozess, das Kennenlernen des Gebietsmanagements und der weiteren Akteure sowie die Sammlung erster Anregungen aus dem Stadtteil.

Das Rahmenprogramm Integrierte Stadtteilentwicklung (RISE) fördert lebendige stabile Quartiere und damit den sozialen Zusammenhalt in der Stadt

Hamburg soll als gerechte und lebenswerte Stadt weiter entwickelt und der soziale Zusammenhalt gefördert werden. Das Rahmenprogramm Integrierte Stadtteilentwicklung  fasst die Programme der Städtebauförderung unter einem Dach zusammen, mit dem Ziel, Quartiere mit besonderem Entwicklungsbedarf städtebaulich aufzuwerten und sozial zu stabilisieren.

Die Lebensqualität in den Quartieren wird durch Investitionen in die Bildungsinfrastruktur und soziale Infrastruktur, in das Wohnumfeld, in die Qualifizierung öffentlicher Plätze, Freiflächen und Grünanlagen sowie Stärkung von Versorgungsstrukturen verbessert.

Hamburg umfasst derzeit 25 RISE-Quartiere, die in den verschiedenen Programmen der Bund-Länder-Städtebauförderung wie Soziale Stadt, Aktive Stadt- und Ortsteilzentren, Stadtumbau, Städtebaulicher Denkmalschutz oder Zukunft Stadtgrün gefördert werden. Insgesamt werden 35 Fördergebiete gezählt, da einige Quartiere in mehreren Programmen der Städtebauförderung festgelegt sind.

Kontakt

Bezirksamt Bergedorf

Bezirksamt Bergedorf


Wentorfer Straße 38
21029 Hamburg

Fax: 040 4279-06391

Tel. E-Mail-Adresse Web

Behörden-Hotline

 Ihr Behördennummer 115

Bürgertelefon 040 115

oder +49 40 42828-0 
Montag bis Freitag 7 - 19 Uhr 

oder +49 40 42828-0 
Montag bis Freitag 7 - 19 Uhr