Leichte Sprache
Gebärden­sprache
Ich wünsche eine Übersetzung in:

Algen Burgunderblutalge im Allermöhe See nachgewiesen

Leichte Sprache
Gebärden­sprache
Ich wünsche eine Übersetzung in:

Hunde sollten nicht ans bzw. ins Wasser gelassen werden. 

Badeverbot am Allermöher See

Burgunderblutalge im Allermöhe See nachgewiesen

Die sogenannten Burgunderblutalge (Planktothrix rubescens) gehört zu den Cyanobakterien und färbt aufgrund ihrer rot eingelagerten Farbpigmente das Wasser rötlich. Sie bildet nicht, wie die meisten Cyanobakterien („Blaualgen“), die bekannten grünen oder blaugrüne Schlieren. Auch die Burgunderblutalge produziert jedoch Toxine (Cyanotoxine), die Körperreaktionen bei Menschen und Tieren hervorrufen können. Insbesondere Hunde können bei Aufnahme des Wassers ernsthaft, ggf. auch tödlich erkranken.

Die Burgunderblutalge tritt überwiegend in der kalten Jahreszeit vermehrt in Gewässern auf. Sie ist eher in Gewässern des Alpenraumes verbreitet, aber auch im norddeutschen Raum kommt sie immer wieder in einzelnen Gewässern vor.

Themenübersicht auf hamburg.de

Kontakt

Bezirksamt Bergedorf

Bezirksamt Bergedorf


Wentorfer Straße 38
21029 Hamburg

Fax: 040 4279-06391

Tel. E-Mail-Adresse Web

Behörden-Hotline

 Ihr Behördennummer 115

Bürgertelefon 040 115

oder +49 40 42828-0 
Montag bis Freitag 7 - 19 Uhr 

oder +49 40 42828-0 
Montag bis Freitag 7 - 19 Uhr 

Anzeige
Branchenbuch