Irrlichter Schloss-Schreiber-Stipendium 2014 & 5. AstroArt-Literaturwettbewerb

Symbol für Leichte Sprache
Leichte Sprache
Symbol für Gebärdensprache
Gebärdensprache
Vorlesen
Symbol für Drucken
Drucken
Artikel teilen
Danke für Ihr Interesse!

Ich wünsche eine Übersetzung in:

Zum fünften Mal wird der Astro-Art-Literaturpreis ausgelobt. Zusätzlich wird abermals das einmonatige Schloss-Schreiber-Stipendium (September 2014) ausgeschrieben.

Schloss-Schreiber-Stipendium 2014 & 5. AstroArt-Literaturwettbewerb

Das Wettbewerbsthema lautet "Irrlichter".

 

Irrlichter locken den Wanderer vom geraden Weg ins Unbekannte. Naturgeister sollen es sein, die uns absichtlich in die Irre führen. Sagen die einen. Andere finden ganz wissenschaftliche - und furchtbar banale - Erklärungen für die flackernden Flämmchen: leuchtende Pilze oder Insekten könnten es sein - oder brennende Faulgase.

Ob die Geschichten von Liebenden handeln, die ihre Wege zueinander verlieren, ob irrgeleitete Mörder in den Texten töten oder gar Sternenkrieger auf einer Odyssee verloren gehen, ist der Fantasie - oder dem Irrsinn? - der Autoren selbst überlassen.

Nehmen Sie Ihre eigenen Irrlichter an die Hand, und schicken Sie uns auf eine Reise abseits ausgetretener Pfade. Wir sind gespannt auf Ihre Geschichten zum Thema: "Irrlichter".

 

 

 

Preisgelder AstroArt-Literaturwettbewerb:            

 

1. Platz:  800,- Euro

2. Platz:  500,- Euro 

3. Platz:  300,- Euro

 

            - gestiftet von der Hamburger Volksbank und unterstützt vom Bezirk Bergedorf

            - der Erstplatzierte erhält den AstroArt-Literatur-Wanderpokal (gestaltet von Angelika Pöter)

            - die besten fünf Texte werden in der „Bergedorfer Zeitung“ veröffentlicht und auf der     Preisverleihung von den Autoren selbst gelesen

 

 

Stipendium des Schloss-Schreibers:     

 

                        -                      1500,- Euro (gest. Hamburger Volksbank)

                        -                      Schreibraum im Schloss

                        -                      mietfreie Unterkunft in Stipendiatenwohnung

                        -                      Residenzpflicht im September 2014

                        -                      Lesung während des Aufenthalts als Schloss-Schreiber

 

 

 

Teilnahmebedingungen:

Mit einem bisher unveröffentlichten Prosatext, der eine Länge von 5 Normseiten (30 Zeilen à 60 Anschläge - max. 9000 Zeichen inkl. Leerzeichen - bitte angeben!) nicht überschreitet (längere Texte werden nicht berücksichtigt!), kann jede/r Schreibende an beiden Ausschreibungen teilnehmen.

Das Motto lautet: "Irrlichter" und darf im Titel der Geschichte enthalten, jedoch nicht (!) alleiniger Titel des eingereichten Prosatextes sein.

Jeder Einsender eines Prosatextes zu dem ausgeschriebenen Thema, der den Teilnahmebedingungen entspricht, nimmt am AstroArt-Literaturwettbewerb teil.

Wer sich darüber hinaus für das Literaten-Stipendium des Schloss-Schreibers bewerben möchte, muss zusätzlich zum eingereichten Prosatext ein maximal zweiseitiges Motivationsschreiben mit senden. 

Der Prosatext muss in vierfacher Ausfertigung, das Motivationsschreiben lediglich in einfacher Ausfertigung, gerne auf Recyclingpapier, per Post (keine Einschreiben!) eingereicht werden (per e-mail eingereichte Beiträge sind nicht zulässig und werden ungelesen gelöscht). Zur Wahrung der Anonymität darf auf den vier Exemplaren des Teilnahmebeitrags nur der Titel der Geschichte, jedoch nicht der Name des Verfassers stehen. Ebenfalls auf dem Motivationsschreiben zum Schloss-Schreiber darf kein Verfasser genannt werden. Jeder Bewerbung muss ein ausgefüllter Teilnahmebogen (download ab 01.02.2014 unter www.kulturelle-initiativen.de) in einfacher Ausführung beiliegen! Die Texte werden der Jury anonymisiert vorgelegt.

 

Einsendeschluss ist der 30.04.2014

 

Die GewinnerInnen werden bis zum 31.07.2014 benachrichtigt. Die Preisverleihung zum AstroArt-Literaturpreis und die Begrüßungsfeier des Schloss-Schreibers finden am 31. August um 18:00 Uhr im Innenhof des Bergedorfer Schlosses (Café la note) statt. Der Schloss-Schreiber residiert anschließend einen Monat lang (September 2014) in der Schloss-Schreiber-Wohnung, ihm wird im Bergedorfer Schloss ein Schreibzimmer zur Verfügung stehen.

Mit der Teilnahme am Wettbewerb versichert jede/r Autor/in ausdrücklich, dass er/sie den Beitrag selbst verfasst hat und keine Rechte Dritter verletzt. Jede/r Teilnehmer/in erklärt sich grundsätzlich bereit, bei der Preisverleihung ihren/seinen Beitrag öffentlich zu lesen, und ist mit einer Veröffentlichung in der Bergedorfer Zeitung (gemäß Ausschreibungsbedingungen) einverstanden. Darüber hinaus verbleiben sämtliche Rechte an den Texten bei den Autoren/innen.

 

Wichtig: Ohne Teilnahmebogen wird Ihre Einsendung nicht berücksichtigt!

Für Fragen: info@kulturelle-initiativen.de

Einsendungen an:

Bergedorfer Schloss
- Literaturwettbewerbe
Bergedorfer Schloßstr. 4
21029 Hamburg       

                       

Jury:  

Ella Marouche (Autorin, Veranstalterin),
Ulf-Peter Busse (Chefreporter der Bergedorfer Zeitung),
Heidi Melis (Germanistin, Pressesprecherin der Hamburger Volksbank), 
Daniela Chmelik (Autorin, Journalistin, Veranstalterin), 
Huug van’t Hoff (Autor, Literaturwissenschaftler)                   

Danke für Ihr Interesse!

Ich wünsche eine Übersetzung in:

Themenübersicht auf hamburg.de

Kontakt

Bezirksamt Bergedorf

Bezirksamt Bergedorf


Wentorfer Straße 38
21029 Hamburg

Fax: 040 4279-06391

Tel. E-Mail-Adresse Web

Behörden-Hotline

 Ihr Behördennummer 115

Bürgertelefon 040 115

oder +49 40 42828-0 
Montag bis Freitag 7 - 19 Uhr 

oder +49 40 42828-0 
Montag bis Freitag 7 - 19 Uhr 

Symbol für Schließen Schließen Symbol für Menü üffnen Aktionen