Leichte Sprache
Gebärden­sprache
Ich wünsche eine Übersetzung in:

Soziales Dienstleistungszentrum Kind und Beruf

Leichte Sprache
Gebärden­sprache
Ich wünsche eine Übersetzung in:

Ab dem 01.07.2015 gibt es das neue ElterngeldPlus.

Euromünzen

Kind und Beruf

Mit dem ElterngeldPlus wird es künftig für Mütter und Väter einfacher, Elterngeldbezug und Teilzeitarbeit miteinander zu kombinieren. Außerdem kann die Elternzeit flexibler gestaltet werden. Die Regelungen zum ElterngeldPlus, zum Partnerschaftsbonus sowie zur flexibleren Elternzeit gelten für Eltern, deren Kinder ab 1. Juli 2015 geboren werden.


Das Elterngeld kann weiterhin in seiner bisherigen Form von Eltern bezogen werden. Diese Leistungsvariante wird als BasisElterngeld bezeichnet. Als weitere Leistungsvariante kann das ElterngeldPlus bezogen werden. Das ElterngeldPlus ersetzt das wegfallende Einkommen abhängig vom Voreinkommen in der Regel zu 67 Prozent (65 bis 100 Prozent je nach Einkommenshöhe). Monatlich beträgt das ElterngeldPlus maximal die Hälfte des Elterngeldes, das den Eltern ohne Teilzeiteinkommen nach der Geburt zustünde.


Für das BasisElterngeld gelten die bisherigen Regelungen zur Bezugsdauer. Das ElterngeldPlus wird für den doppelten Zeitraum gezahlt. Das bedeutet konkret, dass ein Elterngeldmonat BasisElterngeld dann zwei ElterngeldPlus-Monaten entspricht. Dies lohnt sich besonders, wenn Eltern während des Elterngeldbezugs Teilzeit arbeiten (bis zu 30 Wochenstunden). Das Elterngeldbudget kann so flexibler genutzt werden. Auch Eltern, die nicht arbeiten, können ElterngeldPlus beziehen.


Das Elterngeld Plus kann über den 14. Lebensmonat des Kindes bezogen werden. Ab dem 15. Lebensmonat des Kindes muss es in aufeinander folgenden Lebensmonaten von zumindest einem Elternteil in Anspruch genommen werden. Lebensmonate mit Mutterschaftsleistungen gelten als Monate, für die BasisElterngeld bezogen wurde.


Eltern, die gleichzeitig für vier Lebensmonate des Kindes zwischen 25 und 30 Wochenstunden arbeiten, erhalten jeweils vier zusätzliche ElterngeldPlus-Monate. Der Partnerschaftsbonus kann nur von beiden Eltern gemeinsam sowie in einem Block von vier Monaten genommen werden. Der Partnerschaftsbonus kann vor, während, nach oder ganz ohne Elterngeld(Plus)-Bezug genommen werden. Wird der Partnerschaftsbonus mit dem Elterngeld kombiniert, darf es nach dem 14. Monat keine Unterbrechung im Elterngeldbezug geben. Der Partnerschaftsbonus kann auch von Alleinerziehenden bezogen werden, wenn sie in vier aufeinanderfolgenden Monaten zwischen 25 und 30 Wochenstunden erwerbstätig sind und sie die Voraussetzungen für den steuerlichen Entlastungsbetrag für Alleinerziehende (§ 24b EStG) erfüllen.


Weitere Informationen finden Sie hier:

Themenübersicht auf hamburg.de

Kontakt

Bezirksamt Bergedorf

Bezirksamt Bergedorf


Wentorfer Straße 38
21029 Hamburg

Fax: 040 4279-06391

Tel. E-Mail-Adresse Web

Behörden-Hotline

 Ihr Behördennummer 115

Bürgertelefon 040 115

oder +49 40 42828-0 
Montag bis Freitag 7 - 19 Uhr 

oder +49 40 42828-0 
Montag bis Freitag 7 - 19 Uhr 

Anzeige
Branchenbuch